#deinconcertiabend

Allein mit dem Cello

Cellist Benedict Kloeckner spielt am 29.3. Bach und Sollima live aus Paris bei #deinconcertiabend.

© Marco Borggreve

Benedict Kloeckner

Benedict Kloeckner

Mehrere tausend Kilometer hätten Benedict Kloeckner und sein Rugeri-Cello in den kommenden Tagen zurücklegen sollen. Von Paris aus wären sie nach Staufen und dann in die USA nach Boston und Washington gereist. Am Ende des Monats hätten sie ein Konzert in Berlin gegeben. Stattdessen lebt der Cellist derzeit mit Instrument und Freundin in Paris in Quarantäne. „Ich lese viel, lerne kochen und spiele natürlich viel Cello. Aktuell bereite ich einen Zyklus mit Bachs Cello-Suiten vor, den ich im Herbst auch aufnehme. In der nächsten Saison spiele ich die Suiten unter anderem in der Berliner Philharmonie und in der Alten Oper Frankfurt.“

Außerdem schafft er sich derzeit mit seinem eigenen Online-Konzertformat „Bach Against Corona“ und seinem Beitrag zu #deinconcertiabend Übemöglichkeiten und Ablenkung. Auf Instagram interpretiert er jeden Abend um 20 Uhr einen Satz aus einer Bach-Suite. Für concerti dehnt er das Konzertformat aus und spielt neben Sollimas „Lamentatio“ auch Bachs sechste Cellosuite zur Gänze.

Geschenkte Vorbereitungszeit

Mit seinen Online-Konzerten will Benedict Kloeckner aber nicht nur unterhalten und seinen Zuhörern Ablenkung schenken, sondern auch seine von der Krise finanziell betroffenen Musikerkollegen unterstützen. „Mit den Hauskonzerten sammle ich für den Nothilfefonds der Deutschen Orchesterstiftung. Es ist fantastisch, dass dank moderner Technologie die Musik alle Grenzen und auch die virusbedingte Distanz überwindet – und uns in dieser weltweiten Krise Trost und Hoffnung spendet.“

#deinconcertiabend

So. 29.3.2020, 19:30 Uhr
Benedict Kloeckner (Violoncello)
Hier geht’s zum Livestream

Sollima: Lamentatio
Bach: Suite Nr. 6 D-Dur BWV 1012

Auch interessant

Interview Benedict Kloeckner

„Die Musik ist kein Museum und wir sind keine Museumsverwalter“

Trotz der Herausforderungen, die die Corona-Pandemie an alle Musiker stellt, war Benedict Kloeckner in den letzten zwölf Monaten äußerst produktiv: ein neues Album, sein eigenes Festival und diverse Streaming-Konzerte. Im Interview erzählt er, wie er das Beste aus der Situation… weiter

Rezensionen

Rezension Ragnhild Hemsing – Røta

Zurück zu den Wurzeln

Ragnhild Hemsing eröffnet ein weites Panorama zwischen elegantem Salon und tief empfundenen, „wilden“ Klängen, von Grieg bis zu Folklorestücken. weiter

Rezension Benedict Kloeckner – Rihm: Über die Linie I

Laserstrahlen und Explosionen

Benedict Kloeckner hat sich in Berlin mit seinem Cello in einen Bunker begeben und „Über die Linie“ von Rihm gespielt: Ein Ereignis. weiter

Rezension Zwischen Nostalgie und Revolution

Perfekte Symbiose

Benedict Kloeckner trifft, in perfekter Symbiose mit der Pianistin Danae Dörken, den romantischen Tonfall der schumannschen Charakterstücke. weiter

Kommentare sind geschlossen.