Online-Tipp: Podcasts „Wagner Lesarten“ & „Soft Valkyrie“

Verschiedene Wagner-Welten

Zwei Wagner-Podcasts, die sich dem Komponisten auf ganz unterschiedliche Art nähern.

© Felix Broede

Kent Nagano

Kent Nagano

Über kaum einen Komponisten wurde mehr geschrieben, doch noch immer gibt Richard Wagners Schaffen Anlass für Forschungen. Eine dieser Betrachtungen ist das wissenschaftlich-künstlerische Projekt „Wagner-Lesarten“ von Kent Nagano, dem Concerto Köln und der Kunststiftung NRW, welches im Herbst in einer Inszenierung des „Ring des Nibelungen“ in historisch informierter Aufführungspraxis gipfelt. Die jüngsten Forschungsergebnisse im Vorfeld des Projekts werden nun in einem Pod­cast dargelegt. In insgesamt sechs Folgen laden die Journalisten Thilo Braun und Niklas Rudolph jeweils einen Wissenschaftler ein, um über verschiedene Aspekte der „Wagner-Lesarten“ zu sprechen. Die zugehörigen wissenschaftlichen Publikationen sind ebenfalls auf der Webseite abrufbar (s. Hinweis unten).

Eine ganz andere Herangehensweise an das Werk Wagners hat der Komponist und Spieledesigner David Kanaga, der sich im Podcast „Soft Valkyrie“ der Walküre annimmt. In der Koproduktion der Staatsoper Hannover, dem Holland Festival und der Dutch National Opera hält Kanaga für seine Interpretation an Komposition und Handlung fest, auf musikalischer Ebene jedoch wird seine Kreativität als Spieledesigner in der Verwendung von elektronischen Instrumenten und Soundeffekten voller Humor, Drama und Mystik hörbar. Die Rollen werden dabei von einer atypischen Besetzung gesungen, die von klassisch ausgebildeten Sängern bis zum dämonischen Stimmkünstler reicht.

concerti-Tipp:

Wagner-Lesarten:
www.wagner-lesarten.de

Soft Valkyrie:
www.staatsoper-hannover.de

Termine

Sonntag, 02.10.2022 11:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Mahler: Sinfonie Nr. 6 a-Moll

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Kent Nagano (Leitung)

Dienstag, 04.10.2022 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Mahler: Sinfonie Nr. 6 a-Moll

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Kent Nagano (Leitung)

Sonntag, 23.10.2022 18:00 Uhr Staatsoper Hamburg

Wagner: Der fliegende Holländer (Premiere)

Thomas J. Mayer (Der Holländer), Jennifer Holloway (Senta), Benjamin Bruns (Erik), Kwangchul Youn (Daland), Peter Hoare (Steuermann), Katja Pieweck (Mary), Kent Nagano (Leitung), Michael Thalheimer (Regie)

Dienstag, 25.10.2022 19:30 Uhr Staatsoper Hamburg

Beethoven: Fidelio

Blake Denson (Don Fernando), Andrzej Dobber (Don Pizarro), Klaus Florian Vogt (Florestan), Elisabeth Teige (Leonore), Wilhelm Schwinghammer (Rocco), Narea Son (Marzelline), Seungwoo Simon Yang (Jaquino), Kent Nagano (Leitung), Georges Delnon (Regie)

Mittwoch, 26.10.2022 19:30 Uhr Staatsoper Hamburg

Wagner: Der fliegende Holländer

Thomas J. Mayer (Der Holländer), Jennifer Holloway (Senta), Benjamin Bruns (Erik), Kwangchul Youn (Daland), Peter Hoare (Steuermann), Katja Pieweck (Mary), Kent Nagano (Leitung), Michael Thalheimer (Regie)

Samstag, 29.10.2022 19:30 Uhr Staatsoper Hamburg

Wagner: Der fliegende Holländer

Thomas J. Mayer (Der Holländer), Jennifer Holloway (Senta), Benjamin Bruns (Erik), Kwangchul Youn (Daland), Peter Hoare (Steuermann), Katja Pieweck (Mary), Kent Nagano (Leitung), Michael Thalheimer (Regie)

Sonntag, 30.10.2022 11:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Evgeny Kissin, Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Kent Nagano

Fauré: Suite aus „Pelléas et Mélisande“ op. 80, Debussy: La Mer, Rachmaninow: Klavierkonzert Nr. 3 d-Moll op. 30

Sonntag, 30.10.2022 19:30 Uhr Staatsoper Hamburg

Beethoven: Fidelio

Blake Denson (Don Fernando), Andrzej Dobber (Don Pizarro), Klaus Florian Vogt (Florestan), Elisabeth Teige (Leonore), Wilhelm Schwinghammer (Rocco), Narea Son (Marzelline), Seungwoo Simon Yang (Jaquino), Kent Nagano (Leitung), Georges Delnon (Regie)

Montag, 31.10.2022 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Evgeny Kissin, Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Kent Nagano

Fauré: Suite aus „Pelléas et Mélisande“ op. 80, Debussy: La Mer, Rachmaninow: Klavierkonzert Nr. 3 d-Moll op. 30

Dienstag, 01.11.2022 19:30 Uhr Staatsoper Hamburg

Wagner: Der fliegende Holländer

Thomas J. Mayer (Der Holländer), Jennifer Holloway (Senta), Benjamin Bruns (Erik), Kwangchul Youn (Daland), Peter Hoare (Steuermann), Katja Pieweck (Mary), Kent Nagano (Leitung), Michael Thalheimer (Regie)

Auch interessant

Opern-Kritik: Hamburgische Staatsoper – Tannhäuser

Der Penis aus der Palme

(Hamburg, 24.4.2022) Der ungarische Film- und Schauspielregisseur Kornél Mundruczó hat zwar gute Ideen für Wagners romantische Oper, setzt sie aber nicht um. GMD Kent Nagano trifft im Graben auf demotivierte Philharmoniker. weiter

Bücherherbst – Kent Nagano: 10 Lessons of My Life

Das Ich im Spiegel der anderen

Zehn prägende Begegnungen im Leben von Kent Nagano. weiter

Opern-Kritik: Hamburgische Staatsoper – Elektra

Kaffeekranz und Kindesmissbrauch

(Hamburg, 28.11.2021) Dmitri Tcherniakov und Kent Nagano verständigen sich auf eine schonungslos schockierende Strauss-Lesart und bescheren der Staatsoper einen Triumph. weiter

Rezensionen

Rezension Kent Nagano – Orchesterwerke von Messiaen

Musikalischer Weggefährte

Kent Nagano gehört zu den wichtigsten Messiaen-Interpreten. Gemeinsam mit dem BR-Symphonieorchester und BR-Chor trägt er das Erbe des spirituellen Komponisten in die Zukunft. weiter

Rezension Kent Nagano – Ginastera, Bernstein, Moussa

Mit kristalliner Bravour

Durchpulst von spannenden Narrativen wechseln bei Kent Nagano hier packende Dialogstrategien der Einzelstimmen mit bunt schillernden Kollektiv-Eruptionen. weiter

Rezension Mari Kodama – Beethoven

Kammermusikalische Intimität

Die emotionale Verbundenheit von Kent Nagano und Mari Kodama ist Beethovens Klavierkonzerten deutlich anzumerken. weiter

Kommentare sind geschlossen.