Online-Tipp: Podcasts „Wagner Lesarten“ & „Soft Valkyrie“

Verschiedene Wagner-Welten

Zwei Wagner-Podcasts, die sich dem Komponisten auf ganz unterschiedliche Art nähern.

© Felix Broede

Kent Nagano

Kent Nagano

Über kaum einen Komponisten wurde mehr geschrieben, doch noch immer gibt Richard Wagners Schaffen Anlass für Forschungen. Eine dieser Betrachtungen ist das wissenschaftlich-künstlerische Projekt „Wagner-Lesarten“ von Kent Nagano, dem Concerto Köln und der Kunststiftung NRW, welches im Herbst in einer Inszenierung des „Ring des Nibelungen“ in historisch informierter Aufführungspraxis gipfelt. Die jüngsten Forschungsergebnisse im Vorfeld des Projekts werden nun in einem Pod­cast dargelegt. In insgesamt sechs Folgen laden die Journalisten Thilo Braun und Niklas Rudolph jeweils einen Wissenschaftler ein, um über verschiedene Aspekte der „Wagner-Lesarten“ zu sprechen. Die zugehörigen wissenschaftlichen Publikationen sind ebenfalls auf der Webseite abrufbar (s. Hinweis unten).

Eine ganz andere Herangehensweise an das Werk Wagners hat der Komponist und Spieledesigner David Kanaga, der sich im Podcast „Soft Valkyrie“ der Walküre annimmt. In der Koproduktion der Staatsoper Hannover, dem Holland Festival und der Dutch National Opera hält Kanaga für seine Interpretation an Komposition und Handlung fest, auf musikalischer Ebene jedoch wird seine Kreativität als Spieledesigner in der Verwendung von elektronischen Instrumenten und Soundeffekten voller Humor, Drama und Mystik hörbar. Die Rollen werden dabei von einer atypischen Besetzung gesungen, die von klassisch ausgebildeten Sängern bis zum dämonischen Stimmkünstler reicht.

concerti-Tipp:

Wagner-Lesarten:
www.wagner-lesarten.de

Soft Valkyrie:
www.staatsoper-hannover.de

Termine

Freitag, 29.10.2021 20:00 Uhr Kölner Dom
Donnerstag, 18.11.2021 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Wagner: Das Rheingold (konzertant)

Derek Welt & Johannes Kammler (Bassbariton), Julian Prégardien, Tansel Akzeybek & Thomas Ebenstein (Tenor), Stefanie Irányi, Gerhild Romberger & Eva Vogel (Mezzosopran), Sarah Wegener, Carina Schmieger & Ida Adrian (Sopran), Concerto Köln, Kent Nagano (Leitung)

Sonntag, 28.11.2021 18:00 Uhr Staatsoper Hamburg

R. Strauss: Elektra (Premiere)

Aušriné Stundyté (Elektra), Violeta Urmana (Klytämnestra), Jennifer Holloway (Chrysothemis), Kent Nagano (Leitung), Dmitri Tcherniakov (Regie & Bühne)

Mittwoch, 01.12.2021 19:30 Uhr Staatsoper Hamburg

R. Strauss: Elektra

Aušriné Stundyté (Elektra), Violeta Urmana (Klytämnestra), Jennifer Holloway (Chrysothemis), Kent Nagano (Leitung), Dmitri Tcherniakov (Regie & Bühne)

Mittwoch, 08.12.2021 19:30 Uhr Staatsoper Hamburg

R. Strauss: Elektra

Aušriné Stundyté (Elektra), Violeta Urmana (Klytämnestra), Jennifer Holloway (Chrysothemis), Kent Nagano (Leitung), Dmitri Tcherniakov (Regie & Bühne)

Mittwoch, 22.12.2021 19:30 Uhr Staatsoper Hamburg

R. Strauss: Elektra

Aušriné Stundyté (Elektra), Violeta Urmana (Klytämnestra), Jennifer Holloway (Chrysothemis), Kent Nagano (Leitung), Dmitri Tcherniakov (Regie & Bühne)

Samstag, 02.04.2022 19:30 Uhr Staatsoper Hamburg

R. Strauss: Elektra

Aušriné Stundyté (Elektra), Violeta Urmana (Klytämnestra), Jennifer Holloway (Chrysothemis), Kent Nagano (Leitung), Dmitri Tcherniakov (Regie & Bühne)

Sonntag, 10.04.2022 18:00 Uhr Staatsoper Hamburg

R. Strauss: Elektra

Aušriné Stundyté (Elektra), Violeta Urmana (Klytämnestra), Jennifer Holloway (Chrysothemis), Kent Nagano (Leitung), Dmitri Tcherniakov (Regie & Bühne)

Mittwoch, 13.04.2022 19:30 Uhr Staatsoper Hamburg

R. Strauss: Elektra

Aušriné Stundyté (Elektra), Violeta Urmana (Klytämnestra), Jennifer Holloway (Chrysothemis), Kent Nagano (Leitung), Dmitri Tcherniakov (Regie & Bühne)

Auch interessant

concerti Klassik Daily mit Holger Wemhoff – Folge 23 mit Kent Nagano

„Wir wollen den Kontakt mit dem Publikum halten“

In Zeiten von Corona blickt Moderator Holger Wemhoff im concerti Klassik-Daily ins Innere der Klassikszene. Folge 23 mit Kent Nagano. weiter

Opern-Kritik: Salzburger Festspiele – Die Bassariden

Götter sind auch nur Menschen

(Salzburg 16.8.2018) Die Salzburger Festspiele präsentieren die englischsprachige Fassung einschließlich des Intermezzos von Hans-Werner Henzes Oper „Die Bassariden“ in der Inszenierung von Krzysztof Warlikowski mit Kent Nagano und den Wiener Philharmonikern weiter

ECHO Klassik 2017: Kent Nagano

Glutvolle Sinnlichkeit

In diesem Jahr wird Kent Nagano für seine Einspielung von Strauss’ Alpensinfonie mit dem ECHO Klassik als „Dirigent des Jahres“ ausgezeichnet weiter

Rezensionen

Rezension Kent Nagano – Ginastera, Bernstein, Moussa

Mit kristalliner Bravour

Durchpulst von spannenden Narrativen wechseln bei Kent Nagano hier packende Dialogstrategien der Einzelstimmen mit bunt schillernden Kollektiv-Eruptionen. weiter

Rezension Mari Kodama – Beethoven

Kammermusikalische Intimität

Die emotionale Verbundenheit von Kent Nagano und Mari Kodama ist Beethovens Klavierkonzerten deutlich anzumerken. weiter

Rezension Kent Nagano – Boris Godunow

Packende Ereignisse

Kent Nagano präsentiert aus Göteborg, wo er Erster Gastdirigent ist, mit glänzenden Kräften einen mitreißenden und unter die Haut gehenden „Boris Godunow“. weiter

Kommentare sind geschlossen.