Radio-Tipp 21.3.: Deutschlandfunk Kultur Sir Simon Rattle

Wiedersehen

Sir Simon Rattle ist als Gast zurück am Pult der Berliner Philharmoniker. Deutschlandfunk Kultur überträgt das erste von drei ausverkauften Comeback-Konzerten live aus der Berliner Philharmonie.

© Johann Sebastian Hänel

Sir Simon Rattle

Sir Simon Rattle

Nach 16 Jahren als Chefdirigent verließ Sir Simon Rattle am 20. Juni letzten Jahres die Berliner Philharmoniker. Zum Abschied erklang Gustav Mahlers sechste Sinfonie, wofür er vom Publikum mit Standing Ovations gefeiert wurde. Nun ist der Brite zurück in Berlin. Deutschlandfunk Kultur überträgt das erste von drei ausverkauften Comeback-Konzerten live aus der Berliner Philharmonie.

Sir Simon Rattle hat ein außergewöhnliches Programm zusammengestellt

Vor seiner Zeit in Berlin hatte der gebürtige Liverpooler, den die Queen 1994 in den Adelsstand erhob, 18 Jahre lang das City of Birmingham Symphony Orchestra geleitet. Seit 2002 war Sir Simon Rattle sechster Chefdirigent der Berliner Philharmoniker. „Ich finde es wunderbar, dass es in der Musik nicht wie bei den Olympischen Spielen oder im Snooker zugeht, wo man beweisen kann, wer der Beste ist. Aber natürlich ist es für mich das großartigste Orchester der Welt – es ist meine Familie“, sagt er im concerti-Interview. „So eine Gruppe von Individualisten und von starken Persönlichkeiten – das ist das, was man sich wünscht.“

Während seiner Berliner Jahre unternahm Rattle immer wieder Erkundungstouren in die aktuelle Musik und verlor dennoch nicht das traditionelle Repertoire aus den Augen. Mit Lachenmanns „My Melodies“ für acht Hörner und Orchester, bei dem die Soloinstrumente viele überraschende Klangfacetten offenbaren, sowie Schumanns zweiter Sinfonie, die er im Zustand seiner sich immer deutlicher abzeichnenden Geisteskrankheit komponierte und die immer wieder die Grenze zur Manie streift, hat Rattle ein außergewöhnliches Programm zusammengestellt, das genau diese beiden Ansprüche miteinander vereint.

concerti-Tipp:

Deutschlandfunk Kultur
Do. 21.3., 20:03 Uhr
Live aus der Philharmonie Berlin
Berliner Philharmoniker, Sir Simon Rattle (Leitung)
Lachenmann: My Melodies, Schumann: Sinfonie Nr. 2 C-Dur op. 61

Sehen Sie einen Ausschnitt aus Sir Simon Rattles letztem Konzert mit den Berliner Philharmonikern:

Termine

Sonntag, 20.09.2020 18:00 Uhr Festspielhaus Baden-Baden

Rinat Shaham, Gerald Finley, London Symphony Orchestra, Simon Rattle

Bartók: Konzert für Orchester & Herzog Blaubarts Burg (konzertant)

Freitag, 06.11.2020 20:00 Uhr Philharmonie Berlin
Samstag, 07.11.2020 20:00 Uhr Philharmonie Berlin
Samstag, 14.11.2020 20:00 Uhr Kammermusiksaal Berlin

Mahler Chamber Orchestra, Simon Rattle

Mozart: Sinfonie Nr. 39 Es-Dur KV 543, Nr. 40 g-Moll KV 550 & Nr. 41 C-Dur KV 551 „Jupiter-Sinfonie“

Sonntag, 15.11.2020 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Mahler Chamber Orchestra, Simon Rattle

Mozart: Sinfonien g-Moll KV 550, C-Dur KV 551 „Jupiter“ & Es-Dur KV 543

Montag, 16.11.2020 20:00 Uhr Konzerthaus Dortmund

Mahler Chamber Orchestra, Simon Rattle

Mozart: Sinfonien Nr. 39 Es-Dur KV 543, Nr. 40 g-Moll KV 550 & Nr. 41 C-Dur KV 551 „Jupiter“

Freitag, 15.01.2021 20:00 Uhr Konzerthaus Dortmund

London Symphony Orchestra, Simon Rattle

Haydn: Sinfonie Nr. 86 D-Dur, Dvořák: Das goldene Spinnrad op. 109, Schubert: Sinfonie Nr. 8 C-Dur D 944 „Die Große“

Sonntag, 14.02.2021 18:00 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Janáček: Jenůfa (Premiere)

Camilla Nylund (Jenůfa), Hanna Schwarz (Die alte Buryjovka), Stuart Skelton (Laca Klemeň), Ladislav Elgr (Števa Buryja), Evelyn Herlitzius (Die Küsterin Buryjovka), Jan Martiník (Altgesell), Simon Rattle (Leitung), Damiano Michieletto (Regie)

Mittwoch, 17.02.2021 19:30 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Janáček: Jenůfa

Camilla Nylund (Jenůfa), Hanna Schwarz (Die alte Buryjovka), Stuart Skelton (Laca Klemeň), Ladislav Elgr (Števa Buryja), Evelyn Herlitzius (Die Küsterin Buryjovka), Jan Martiník (Altgesell), Simon Rattle (Leitung), Damiano Michieletto (Regie)

Freitag, 19.02.2021 18:00 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Janáček: Jenůfa

Camilla Nylund (Jenůfa), Hanna Schwarz (Die alte Buryjovka), Stuart Skelton (Laca Klemeň), Ladislav Elgr (Števa Buryja), Evelyn Herlitzius (Die Küsterin Buryjovka), Jan Martiník (Altgesell), Simon Rattle (Leitung), Damiano Michieletto (Regie)

Auch interessant

TV-Tipp 5.4. arte Beethoven: Christus am Ölberge

Fast vergessen

Lange Zeit fristete Beethovens Oratorium „Christus am Ölberge“ ein Schattendasein. Im Jubiläumsjahr bringen es Sir Simon Rattle und das London Symphony Orchestra im Londoner Barbican Centre auf die Bühne. weiter

Opern-Kritik: Staatsoper Berlin – Hippolyte et Aricie

In Lichtgewittern

(Berlin, 25.11.2018) Der dänisch-isländische Installationskünstler Ólafur Elíasson versenkt Jean-Philippe Rameaus Oper in einer Lasershow mit Musik. weiter

Anzeige
Verlosung Abschied Sir Simon Rattle mit Mahlers Sechster

Sir Simon Rattles Abschied mit Mahler

concerti verlost drei Editionen mit Mahlers Sechster, die gleichzeitig Sir Simon Rattles Abschied von den Berliner Philharmonikern war. weiter

Rezensionen

Rezension Simon Rattle – Wagner: Die Walküre

Hochdramatischer Walkürenritt

Den hochdramatischen Dimensionen des ersten „Ring“-Tages gibt Simon Rattle mit transparent gerundeter Sinfonik plausiblen Sinn. weiter

Rezension Sheku Kanneh-Mason – Elgar

Cello emotional

Sheku Kanneh-Mason musiziert wandlungsfähig und mit großem Selbstbewusstsein, allerdings hätte weniger manchmal auch mehr sein können. weiter

Rezension Sir Simon Rattle – Bernstein: Wonderful Town

New-York-Hommage über Tempolimit

Sir Simon Rattle animiert, treibt und fordert mit leichten Händen die Akteure in Bernsteins turbulentem Musical. weiter

Kommentare sind geschlossen.