TV-Tipp 3sat 18.11.: Cristian Măcelaru dirigiert Mahler

Mit allen Mitteln eine Welt erschaffen

3sat zeigt heute Abend eine Aufzeichnung von Mahlers „Auferstehungssinfonie“ unter der Leitung von Cristian Măcelaru aus der Kölner Philharmonie.

© Sorin Popa

Seit der Spielzeit 2019/20 steht Cristian Măcelaru als Chefdirigent dem WDR Sinfonieorchester vor

Seit der Spielzeit 2019/20 steht Cristian Măcelaru als Chefdirigent dem WDR Sinfonieorchester vor

Ende der vergangenen Saison begeisterten Cristian Măcelaru und das WDR Sinfonieorchester mit Mahlers erster Sinfonie, Anfang November stand dann die zweite auf dem Spielplan. Die Aufzeichnung des Konzerts strahlt nun 3sat aus.

Mahlers sogenannte „Auferstehungssinfonie“ gehört zu den „Wunderhorn-Sinfonien“, da der Komponist melodisches Material aus seinen entsprechenden Liedvertonungen darin verarbeitet hat. Doch da ist noch mehr: Zusammen mit der ersten, dritten und vierten Sinfonie bildet sie in Grundzügen einen thematischen Zyklus. Mahler philosophiert geradezu in seinen Werken. Er stellt sich den zentralen Glaubensfragen, der Beschaffenheit des Weltlichen und des Himmlischen. Wo in der ersten Sinfonie unter dem Eindruck eines „Naturklangs“ eine Welt entsteht und ein „titanisches“ Heldenleben mit all seinen Facetten nachgezeichnet wird, gipfelt Mahlers zweite Sinfonie – nicht zuletzt unter den titelprägenden Worten von Klopstocks Auferstehungskantate – in der Verklärung des Helden.

concerti-Tipp:

Cristian Măcelaru dirigiert Mahler
Mit Hanna-Elisabeth Müller (Sopran), Wiebke Lehmkuhl (Alt), Rundfunkchor Berlin, WDR Rundfunkchor, WDR Sinfonieorchester, Cristian Măcelaru (Leitung)
Sa. 18.11.2023, 20:15 Uhr
3sat

Termine

Donnerstag, 22.02.2024 20:00 Uhr Funkhaus Wallrafplatz Köln

Hans Nickel, WDR Sinfonieorchester, Ruth Reinhardt

Smetana: Šárka, Daugherty: Reflections on the Mississippi, Dvořák: Sinfonie Nr. 5 F-Dur op. 76

Freitag, 23.02.2024 20:00 Uhr Parktheater Iserlohn

Hans Nickel, WDR Sinfonieorchester, Ruth Reinhardt

Smetana: Šárka, Daugherty: Reflections on the Mississippi, Dvořák: Sinfonie Nr. 5 F-Dur op. 76

Freitag, 01.03.2024 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Christiane Karg, Andrè Schuen, NDR Vokalensemble, WDR Rundfunkchor, WDR Sinfonieorchester, …

Schönberg: Kammersinfonie Nr. 2 es-Moll op. 38, Brahms: Ein Deutsches Requiem op. 45

Samstag, 02.03.2024 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Christiane Karg, Andrè Schuen, NDR Vokalensemble, WDR Rundfunkchor, WDR Sinfonieorchester, …

Schönberg: Kammersinfonie Nr. 2 es-Moll op. 38, Brahms: Ein Deutsches Requiem op. 45

Mittwoch, 06.03.2024 13:30 Uhr Minoritenkirche Köln
Donnerstag, 07.03.2024 11:00 Uhr Gnadenkirche Mülheim an der Ruhr
Freitag, 08.03.2024 13:00 Uhr St. Petri Dortmund
Freitag, 08.03.2024 19:30 Uhr Kulturpalast Dresden

Marianna Julia Zolnacz, Dresdner Philharmonie, Cristian Măcelaru

Dvořák: Sinfonie Nr. 6 D-Dur op. 60, Mãcelaru: Painted Leaves

Samstag, 09.03.2024 12:00 Uhr Citykirche Alter Markt Mönchengladbach
Samstag, 09.03.2024 19:30 Uhr Kulturpalast Dresden

Colin Pütz, Dresdner Philharmonie, Cristian Măcelaru

Lutosławski: Sinfonische Variationen, Mozart: Klavierkonzert Nr. 24 c-moll KV 491, Dvořák: Sinfonie Nr. 6 D-Dur op. 60

Rezensionen

Rezension Carlo Montanero – Puccini: Tosca

Kantabel und kulinarisch

An Carlo Montaneros Neueinspielung von Puccinis Opernliebling „Tosca“ mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin gibt es nichts auszusetzen. weiter

Rezension Simon Trpčeski – Brahms: Klavierkonzerte Nr. 1 & 2

Französisiert

In den Dissonanzen gemildert, aber mit wenig transparentem Klangbild präsentieren Simon Trpčeski und Cristian Măcelaru Brahms' Klavierkonzerte. weiter

Rezension Edgar Moreau – Weinberg & Dutilleux: Cellokonzerte

Poetische Verzauberungskunst

Mit seiner Neuaufnahme von Henri Dutilleux' „Tout un monde lointain …“ reiht sich Cellist Edgar Moreau in die Spitzengruppe seines Fachs ein. weiter

Kommentare sind geschlossen.