ECHO Klassik 2017

And the winners are …

Die Preisträger des ECHO Klassik 2017 stehen fest. Neben Kent Nagano, Maurizio Pollini und Joyce DiDonato erhält auch Jonas Kaufmann die begehrte Trophäe. Die Verleihung findet am 29. Oktober in der Elbphilharmonie statt

© Svea Pietschmann/ZDF

Thomas Gottschalk mit dem ECHO

Thomas Gottschalk

Die Deutsche Phono-Akademie und das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI) haben heute die Preisträger des ECHO Klassik 2017 bekannt gegeben. Joyce DiDonato etwa wurde zur „Sängerin des Jahres“ gekürt, während Matthias Goerne „Sänger des Jahres“ ist. Maurizio Pollini darf sich für sein aktuelles Chopin-Album ebenso über einen Echo freuen wie Lucas Debargue, der zum „Nachwuchskünstler Klavier“ ernannt wurde. Kent Nagano indes ist „Dirigent des Jahres“. Den Preis für Nachwuchsförderung erhält in diesem Jahr TONALi. Für sein Album „Dolce Vita“ wurde Jonas Kaufmann mit dem Echo für den „Bestseller des Jahres“ bedacht. Hier gelangen Sie zur kompletten Preisträgerliste.

ECHO Klassik 2017: Preisverleihung in der Elbphilharmonie

„Klassische Musik gehört zum großartigen Erbe und zu den unverrückbaren Grundlagen unserer Kultur“, so BVMI-Geschäftsführer Florian Drücke.„Die Künstlerinnen und Künstler, die in diesem Jahr mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet werden, zählen zu denjenigen, die sich im Musikjahr 2016/17 um dieses Erbe besonders verdient gemacht haben. Durch ihre Interpretationen haben sie dem Publikum zahlreiche Werke der traditionellen klassischen Musikliteratur, aber auch der New Classics in spannender Weise nahegebracht.

Die Trophäen werden am Sonntag, dem 29. Oktober, im Rahmen einer Gala in der Elbphilharmonie in Hamburg verliehen. Das ZDF überträgt die Verleihung am selben Abend ab 22 Uhr. Gastgeber ist auch in diesem Jahr Thomas Gottschalk, der den ECHO Klassik bereits zum vierten Mal präsentiert.

Termine

Freitag, 29.12.2023 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Silvesterkonzert

Vida Miknevičiūtė (Sopran), Jonas Kaufmann (Tenor), Georg Zeppenfeld (Bass), Berliner Philharmoniker, Kirill Petrenko (Leitung)

Samstag, 30.12.2023 19:00 Uhr Philharmonie Berlin

Silvesterkonzert

Vida Miknevičiūtė (Sopran), Jonas Kaufmann (Tenor), Georg Zeppenfeld (Bass), Berliner Philharmoniker, Kirill Petrenko (Leitung)

Sonntag, 31.12.2023 17:30 Uhr Philharmonie Berlin

Silvesterkonzert

Vida Miknevičiūtė (Sopran), Jonas Kaufmann (Tenor), Georg Zeppenfeld (Bass), Berliner Philharmoniker, Kirill Petrenko (Leitung)

Sonntag, 04.02.2024 20:00 Uhr Isarphilharmonie München

The Sound of Movies

Jonas Kaufmann (Tenor), Münchner Symphoniker, Jochen Rieder (Leitung)

Samstag, 17.02.2024 18:00 Uhr Festspielhaus Baden-Baden

The Sound of Movies

Jonas Kaufmann (Tenor), Münchner Symphoniker, Jochen Rieder (Leitung)

Sonntag, 21.04.2024 19:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Verdi: Aida

Elena Guseva (Aida), Anita Rachvelishvili (Amneris), Jonas Kaufmann (Radamès), Vitalij Kowalnow (Ramfis), Marco Armiliato (Leitung), Damiano Michieletto (Regie)

Donnerstag, 25.04.2024 19:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Verdi: Aida

Elena Guseva (Aida), Anita Rachvelishvili (Amneris), Jonas Kaufmann (Radamès), Vitalij Kowalnow (Ramfis), Marco Armiliato (Leitung), Damiano Michieletto (Regie)

Sonntag, 28.04.2024 19:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Verdi: Aida

Elena Guseva (Aida), Anita Rachvelishvili (Amneris), Jonas Kaufmann (Radamès), Vitalij Kowalnow (Ramfis), Marco Armiliato (Leitung), Damiano Michieletto (Regie)

Sonntag, 21.07.2024 19:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Jonas Kaufmann, Helmut Deutsch

Münchner Opernfestspiele

Rezensionen

Rezension Jonas Kaufmann – Giordano: Andrea Chenier

Operntraumpaar

An der Bayerischen Staatsoper gestalteten Jonas Kaufmann und Anja Harteros Umberto Giordanos „Andrea Chenier“ mit persönlichkeitsstarkem Gesang. weiter

Buchrezension – Christine Cerletti & Thomas Voigt: Voices

Überraschende Karrierestrickmuster

Sänger und Musiker erzählen in Christine Cerlettis und Thomas Voigts Sammelband „Voices“ von Schlüsselmomenten in ihrem Leben. weiter

Rezension Antonio Pappano – Puccini: Turandot

Brutal

Mit einer Starbesetzung hat Antonio Pappano Puccinis letzte Oper erstmals mit dem ungekürzten Schluss aufgenommen. weiter

Kommentare sind geschlossen.