Wiener Staatsoper

Philippe Jordan wird neuer Musikdirektor

Heute wurde bekannt gegeben, dass der Schweizer Dirigent Philippe Jordan ab 2020 der neue Musikdirektor der Wiener Staatsoper wird

© Jean-Francois Leclerc

Philippe Jordan

Philippe Jordan

Am heutigen Montag dirigiert in Bayreuth nicht nur der Musikdirektor an der Opéra national de Paris und Chefdirigent der Wiener Symphoniker, sondern gleichzeitig auch der designierte Musikdirektor der Wiener Staatsoper: Philippe Jordan, 1974 in Zürich geboren und musikalischer Leiter der diesjährigen „Meistersinger“-Produktion der Bayreuther Festspiele, wird ab 2020 am Pult der Staatsoper stehen. Das gab heute der designierte Direktor der Staatsoper, Bogdan Roščić, bekannt.

Philippe Jordan startete seine Dirigentenkarriere im Alter von zwanzig Jahren als Kapellmeister am Stadttheater Ulm und folgte 1998 Daniel Barenboims Ruf an die Berliner Lindenoper, wo er dessen Assistent wurde. Als Erster Gastdirigent kehrte er 2006 wieder nach Berlin zurück, nachdem er von 2001 bis 2004 an der Oper Graz wirkte. 2009 übernahm er die musikalische Leitung der Pariser Oper, seit drei Jahren leitet er zudem die Wiener Symphoniker.

Philippe Jordan freut sich auf seine neue Aufgabe

Zusätzlich zu seinen leitenden Positionen machte sich Jordan weltweit einen Namen, indem er etwa an der New Yorker MET, dem Londoner Royal Opera House London oder an der Mailänder Scala dirigierte. Als Konzertdirigent arbeitete er unter anderem mit den Wiener Philharmonikern, dem New York Philharmonic sowie dem Cleveland Orchestra zusammen – neben zahlreichen anderen sinfonischen Klangkörpern.

Bogdan Roščić hob in einer Mitteilung Jordans „höchste musikalische Qualität“ sowie seine Liebe zum Theater hervor, die für den Schweizer Dirigenten „gleichbedeutend neben der Musik“ stehe. Philippe Jordan fand ebenfalls warme Worte für seinen künftigen Arbeitgeber: „Für jeden dem Musiktheater verbundenen Musiker ist das Haus am Ring mit seiner unvergleichlichen Tradition und vor allem seinem einzigartigen Orchester eine der spannendsten Aufgaben und auch Herausforderungen, die ihm die Opernwelt bieten kann.“ Deshalb werde er auch „ab dem heutigen Tag“ aufs engste Bogdan Roščić zusammenarbeiten.

Philippe Jordan dirigiert Beethoven:

Termine

Samstag, 25.07.2020 16:00 Uhr Festspielhaus Bayreuth
Donnerstag, 30.07.2020 16:00 Uhr Festspielhaus Bayreuth
Montag, 03.08.2020 16:00 Uhr Festspielhaus Bayreuth
Freitag, 07.08.2020 16:00 Uhr Festspielhaus Bayreuth
Montag, 10.08.2020 19:30 Uhr Festspielhaus Bregenz
Dienstag, 11.08.2020 16:00 Uhr Festspielhaus Bayreuth
Mittwoch, 19.08.2020 16:00 Uhr Festspielhaus Bayreuth
Samstag, 22.08.2020 16:00 Uhr Festspielhaus Bayreuth

Auch interessant

TV-Tipp: Verdis „Don Carlos“ auf arte

Starbesetzte Saisoneröffnung in Paris

Heute Abend überträgt arte um 20:15 Uhr die Aufführung von Verdis „Don Carlos“ live aus der Bastille-Oper in Paris weiter

Opern-Kritik: Bregenzer Festspiele – Moses in Ägypten

Der Spielmacher namens Gott

(Bregenz, 31.7.2017) Lotte de Beer und den Puppenspielern von „Hotel Modern“ gelingt ein Geniestreich mit Rossini weiter

Porträt Philippe Jordan

Europa in einer Person

Philippe Jordan vereint in Paris nord- und südländische Klangtraditionen und macht dabei von sich reden weiter

Rezensionen

Rezension Philippe Jordan – Beethoven: Sinfonien Nr. 2 & 7

Beethoven neu erlebt

Philippe Jordan gelingt die Symbiose des edlen Wiener Klanges mit der Direktheit und Transparenz historischer Aufführungspraxis. weiter

CD-Rezension Renaud Capuçon – 21st Century Violin Concertos

Schöne Neue Welt

Renaud Capuçon beeindruckt mit drei ihm gewidmeten Kompositionen weiter

CD-Rezension Philippe Jordan

Beethovens Erbe

Philippe Jordan setzt mit den Wiener Symphonikern bei Schuberts späten Sinfonien auf fetzige Artikulationsschärfe weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *