ECHO Klassik 2017: Arash Safaian & Sebastian Knauer

Bach ohne Grenzen

Für ihr Album „ÜberBach“ erhalten der Komponist Arash Safaian und der Pianist Sebastian Knauer den ECHO Klassik in der Kategorie „Klassik ohne Grenzen“

Sebastian Knauer & Arash Safaian © Gregor Hohenberg

Sebastian Knauer & Arash Safaian

Klavier und Superklavier – was hinter dieser Bezeichnung wohl stecken mag? Komponist Arash Safaian sah als Protagonisten für die fünf Konzerte auf seiner 2016 herausgebrachten CD „ÜberBach“ Klavier und Vibrafon vor, deren Zusammenspiel er unter anderem als „Diamantregen“ beschreibt.

Hätte es das metallene Instrument zu Bachs Zeiten bereits gegeben, so der Münchner, dann sei es bei ihm sicherlich zum Einsatz gekommen. Er denkt Bachs Tonsprache in die heutige Zeit und nimmt dafür diverse Originalthemen als Ausgangspunkt, formt sie jedoch um und mischt ihnen teils filmmusisch sentimentale, teils minimalistische Nuancen bei.

Erster ECHO Klassik für Sebastian Knauer

Einer der beiden Hauptinstrumentalisten ist Sebastian Knauer am Klavier. Bereits seit 20 Jahren bespielt der Hanseat die Bühnen der Welt und hält mit dem ECHO Klassik für diese Aufnahme das erste Mal einen derartigen Preis in den Händen. Diese bescheidene Pokalvitrine passt zu seinem bodenständigen Wesen.

Als ausgewachsenes Wunderkind würde er sich nie bezeichnen, sondern eher als jemanden, der sich in einer normalen Kindheit und Jugend ohne Leistungsdruck und Forcierung ganz regulär den Tücken des Übens und Durchhaltens stellte.

Grenzenlos: Arash Safaian und Sebastian Knauer

In „ÜberBach“ hörte er Johann Sebastian Bach, ohne ihn wirklich zu hören. Fasziniert von der Symbiose aus gefälliger Bekanntheit und lockender Neuerung sah er in dem Projekt die Chance, Bach durch das neue Klangbild für viel mehr Leute erfahrbar zu machen. Arash Safaian, der vor seinem Kompositions- und Filmmusikstudium zunächst Malerei studierte, übersetzte den Urvater der Barockmusik in die Neuzeit und gewann Knauer damit für seine Zwecke. Am Vibrafon spielt Pascal Schumacher das ergänzende Hauptinstrument während das Zürcher Kammerorchester für flächendeckende Unterstützung sorgt.

Weder wurden puristische Bach-Verehrer erzürnt noch Nicht-Klassikhörer abgehängt. Diese Bilanz konnten die Musiker nach Konzert- und CD-Rückmeldungen ziehen und werden damit der entsprechenden ECHO-Klassik-Kategorie gerecht: Klassik ohne Grenzen. Sie lassen ihn von einer heterogenen Hörerschaft (neu) erfahren und ermöglichen dank Klavier und Superklavier einen Bach ohne Grenzen.

Sebastian Knauer war mit „ÜberBach“ auf dem Reeperbahn Festival:

Preisträger-Album

Safaian: ÜberBach
Sebastian Knauer (Klavier), Pascal Schumacher (Vibrafon), Zürcher Kammerorchester
Neue Meister

Aktuelles Album

Bach & Sons 2
Sebastian Knauer (Klavier), Daniel Hope (Violine), Philipp Jundt (Flöte), Zürcher Kammerorchester
Berlin Classics

Termine

Mittwoch, 14.11.2018 20:00 Uhr Residenz München

Feuer und Flamme

Pascal Schumacher (Vibrafon), Bach Collegium München, Sebastian Knauer (Klavier & Leitung)

Freitag, 22.02.2019 20:00 Uhr Philharmonie Mercatorhalle Duisburg

Pascal Schumacher, Kai Schumacher & Sebastian Knauer, Barockensemble der Duisburger Philharmoniker, Ensemble Ptt – Piano Tuba Techno, Warped Type

Bach: Klavierkonzert d-Moll BWV 1052, Konzert für zwei Klaviere und Streicher C-Dur BWV 1061 & Willst du dein Herz mir schenken BWV 518, Safaian: ÜberBach (Auszüge), Pritsker: Reinventions (Auszüge)
Donnerstag, 07.11.2019 20:00 Uhr Festsaal Ingolstadt

Sebastian Knauer, Georgisches Kammerorchester Ingolstadt, Ruben Gazarian

Schostakowitsch/Barshai: Kammersinfonie op. 73a, Schostakowitsch/Sikorski: Adagio und Allegretto, Schostakowitsch: Konzert für Klavier, Trompete und Streichorchester

Auch interessant

Konzert in der Elbphilharmonie

Sebastian Knauer spielt für G20-Polizisten

Am 13. Juli findet in der Elbphilharmonie ein Sonderkonzert statt: Der Hamburger Pianist Sebastian Knauer wird als Dankeschön für ihren G20-Einsatz für 1.000 Polizisten und deren Partner spielen weiter

Interview Sebastian Knauer

„Ich bin ein absoluter Team-Player!”

Sätze wie diese hört man selten von Klavierspielern. Sebastian Knauer entspricht eben nicht dem Klischee-Bild vom einsamen Pianisten - und zwar in vielerlei Hinsicht weiter

Porträt Daniel Hope

Kongeniale Lebendigkeit

Wie die Künstlerfreunde Daniel Hope und Sebastian Knauer uns mit Hörschlüsseln kulturelle Schatzkisten aufschließen weiter

Rezensionen

CD-Rezension Sebastian Knauer – Bach & Sons 2

Stilistischer Bogen

Das Album spannt den stilistischen Bogen von Vater Bach zu seinen Söhnen und zeigt beeindruckend, wie sehr diese den Stil des Vaters bereits weiterentwickelten weiter

CD-Rezension ÜberBach

Experiment gelungen

Sebastian Knauer am Klavier, Pascal Schumacher am Vibraphon und das Zürcher Kammerorchester überzeugen mit Bachanklängen in einem neuen Gewand weiter

CD-Rezension Sebastian Knauer

Revolutionär

Auf dem Album „Vienna 1789“ spielt Sebastian Knauer mit dem Zürcher Kammerorchester unter der Leitung von Roger Norrington Klavierkonzerte von Mozart & Beethoven weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *