Zweiter Coup

Rezension Antje Weithaas – Beethoven: Violinsonaten Nr. 3, 7 & 8

Zweiter Coup

Antje Weithaas und Dénes Várjon können auch mit ihrer zweiten Einspielung der Violinsonaten von Beethoven begeistern: Wendig, kundig, sensibel, risikofreudig

Bereits ihr im April 2023 veröffentlichtes erstes Album mit drei Beethoven-Sonaten, darunter die bekannte „Kreutzer“-Sonate, hat unaufhörlich gefesselt. Neue Referenzaufnahmen waren da entstanden. Jetzt haben Violinistin Antje Weithaas und Pianist Dénes Várjon die zweite CD ihrer Beethoven-Reihe nachgelegt. Und auch diese Interpretationen faszinieren nachhaltig. Weithaas und Várjon durchdringen diese Musik derart klug und sensibel, bringen Risikofreude und Temperament ein, bestechen mit präziser Motorik und messerscharfen Akzenten. Sie zeigen zudem die doppelten Böden der Stücke auf, die überwältigenden Emotionen, die fragilen Seiten, die mal kapriziösen, mal dramatischen, mal tanzwütigen Volten. Dies alles mit einer unfassbaren Virtuosität, in innigen Dialogen so spannend umgesetzt, dass man ohne Unterlass die Ohren spitzt, weil man nicht genug davon kriegen kann. Ein weiterer Meilenstein!

© Kaupo Kikkas

Antje Weithaas
Antje Weithaas

Beethoven: Violinsonaten Nr. 3, 7 & 8

Antje Weithaas (Violine), Dénes Várjon (Klavier)
CAvi

Weitere Rezensionen

Rezension Antje Weithaas – Beethoven: Violinsonaten 2, 4 & 9

Übermut und Virtuosität

Temperamentvoll und doch feingeschliffen klingt der Auftakt zu Antje Weithaas' Einspielung aller Beethoven-Violinsonaten mit Dénes Várjon. weiter

CD-Rezension Antje Weithaas – Bach & Ysaÿe 3

Schlussanstieg

Antje Weithaas' Interpretationen bewegen, weil sie, musikalisch perfekt, den Stücken ihre Eigen- und Widerständigkeit belässt weiter

CD-Rezension Antje Weithaas

Entschlackungskur

Das Violinkonzert von Brahms neu gehört – dank Antje Weithaas und der Camerata Bern weiter

Termine

Dienstag, 27.02.2024 20:00 Uhr Konzerthaus Freiburg

Antje Weithaas, Philharmonisches Orchester Freiburg, André de Ridder

Glass: Sinfonie Nr. 4, Beethoven: Violinkonzert D-Dur op. 61

Montag, 18.03.2024 18:00 Uhr Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin
Dienstag, 19.03.2024 19:30 Uhr Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin
Mittwoch, 20.03.2024 19:30 Uhr Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin
Mittwoch, 24.04.2024 19:30 Uhr Philharnonie Mercatorhalle Duisburg

Antje Weithaas, Duisburger Philharmoniker, Axel Kober

Løvenskiold: Ouvertüre zu „Die Jungfrau von Orléans“ (UA), Schumann: Ouvertüre, Scherzo & Finale E-Dur op. 52, Trojahn: Violinkonzert (UA), Enescu: Rumänische Rhapsodie Nr. 1 op. 11

Donnerstag, 25.04.2024 19:30 Uhr Philharnonie Mercatorhalle Duisburg

Antje Weithaas, Duisburger Philharmoniker, Axel Kober

Løvenskiold: Ouvertüre zu „Die Jungfrau von Orléans“ (UA), Schumann: Ouvertüre, Scherzo & Finale E-Dur op. 52, Trojahn: Violinkonzert (UA), Enescu: Rumänische Rhapsodie Nr. 1 op. 11

Samstag, 27.04.2024 19:00 Uhr Schloss Stadthagen

Antje Weithaas, Marie-Elisabeth Hecker, Martin Helmchen

Mozart: Klaviertrio C-Dur KV 548, Schostakowitsch: Klaviertrio Nr. 1 C-Dur op. 8, Tschaikowsky: Klaviertrio a-Moll op. 50

Dienstag, 30.04.2024 19:30 Uhr Schloss Schwetzingen
Montag, 13.05.2024 19:30 Uhr Stadttheater Bremerhaven

Philharmonisches Orchester Bremerhaven, Antje Weithaas

Klein: Partita, Mozart: Violinkonzert Nr. 5 A-Dur KV 219, Beethoven: Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60

Montag, 13.05.2024 20:00 Uhr Stadttheater Bremerhaven

Philharmonisches Orchester Bremerhaven, Antje Weithaas

Klein: Partita, Mozart: Violinkonzert Nr. 5 A-Dur KV 219, Beethoven: Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60

Kommentare sind geschlossen.