Böhmische Geschichten

Rezension Augustin Hadelich – Bohemian Tales

Böhmische Geschichten

Wie selbstverständlich Dvořák klingen kann, zeigen Augustin Hadelich und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit Jakub Hrůša bei ihrer Aufnahme des Violinkonzerts.

Dvořáks Musik braucht Unverkrampftheit. Jeder künstliche Effekt würde Fluss und Energie unterdrücken. Wie das gelingen kann, zeigen Augustin Hadelich und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit Jakub Hrůša bei ihrer Aufnahme des Violinkonzerts. Das Zusammenspiel gelingt stellenweise beglückend kammermusikalisch und auch im Tutti mit Genauigkeit und Leidenschaft. Bei Hadelich dominiert, kleinem romantisierendem Vibrato zum Trotz, eine gelungene Mischung aus Pathos und Melos, Spiellust und melancholischen Zwischentönen. Auf einen zarteren Ton im langsamen Satz verzichtet er offenbar bewusst. Spannend ist die Aufnahme auch wegen der Zusammenstellung. Die vier Stücken op. 17 von Josef Suk und Leoš Janáčeks Violinsonate bilden weitere Schwerpunkte, mit Charles Owen am Klavier. Das Duo Hadelich-Owen spielt mit viel Emphase und Nachdruck, vor allem beim fahl-gespenstischen Janáček.

© Suxiao Yang

Augustin Hadelich

Augustin Hadelich

Bohemian Tales
Dvořák: Violinkonzert op. 53, Romantisches Stück op. 75 Nr. 4 „Als die Mutter“ & Humoreske
Janáček: Violinsonate
Suk: 4 Stücke für Violine & Klavier

Augustin Hadelich (Violine), Charles Owen (Klavier), Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Jakub Hrůša (Leitung)
Warner Classics

Weitere Rezensionen

Rezension Christian Gerhaher – Werke von Wolfgang Rihm

Jubiläum

Wolfgang Rihms 70. Geburtstag ist Anlass zur Einspielung seiner Werke, die dank prominenter Besetzung zu einem echten Ereignis werden. weiter

Rezension Kent Nagano – Orchesterwerke von Messiaen

Musikalischer Weggefährte

Kent Nagano gehört zu den wichtigsten Messiaen-Interpreten. Gemeinsam mit dem BR-Symphonieorchester und BR-Chor trägt er das Erbe des spirituellen Komponisten in die Zukunft. weiter

Rezension Rudolf Buchbinder – Beethoven: Klavierkonzerte

Fünf auf einen Streich

Fünf Orchester, fünf Dirigenten, fünf Klavierkonzerte: Rudolf Buchbinders Beethoven-Zyklus ist renommiert besetzt – kann jedoch nicht alle Erwartungen erfüllen. weiter

Termine

Donnerstag, 06.10.2022 20:00 Uhr Residenz München

Gautier Capuçon, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Marie Jacquot

Horne: The Turn of the Tide, Elgar: Cellokonzert e-Moll op. 85, R. Strauss: Sinfonie Nr. 2 f-Moll

Donnerstag, 06.10.2022 20:00 Uhr Konzerthalle Bamberg

Mitsuko Uchida, Bamberger Symphoniker, Jakub Hrůša

Deutsch: Phantasma (UA), R. Strauss: Also sprach Zarathustra, Beethoven: Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur op. 73

Freitag, 07.10.2022 20:00 Uhr Residenz München

Gautier Capuçon, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Marie Jacquot

Horne: The Turn of the Tide, Elgar: Cellokonzert e-Moll op. 85, R. Strauss: Sinfonie Nr. 2 f-Moll

Freitag, 07.10.2022 20:00 Uhr Konzerthalle Bamberg

Mitsuko Uchida, Bamberger Symphoniker, Jakub Hrůša

Deutsch: Phantasma (UA), R. Strauss: Also sprach Zarathustra, Beethoven: Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur op. 73

Sonntag, 09.10.2022 19:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Mitsuko Uchida, Bamberger Symphoniker, Jakub Hrůša

Deutsch: Phantasma, Beethoven: Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur op. 73, R. Strauss: Also sprach Zarathustra op. 30

Donnerstag, 13.10.2022 20:00 Uhr Isarphilharmonie München

Mendelssohn: Elias

Maria Bengtsson (Sopran), Wiebke Lehmkuhl (Alt), Maximilian Schmitt (Tenor), Georg Zeppenfeld (Bass), Chor des Bayerischen Rundfunks, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Kirill Petrenko (Leitung)

Freitag, 14.10.2022 20:00 Uhr Isarphilharmonie München

Mendelssohn: Elias

Maria Bengtsson (Sopran), Wiebke Lehmkuhl (Alt), Maximilian Schmitt (Tenor), Georg Zeppenfeld (Bass), Chor des Bayerischen Rundfunks, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Kirill Petrenko (Leitung)

Donnerstag, 20.10.2022 20:00 Uhr Residenz München

Kirill Gerstein, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Alan Gilbert

Rachmaninow: Paganini-Rhapsodie op. 43, R. Strauss: Burleske für Klavier und Orchester, Brahms/Schönberg: Klavierquartett g-Moll

Freitag, 21.10.2022 20:00 Uhr Residenz München

Kirill Gerstein, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Alan Gilbert

Rachmaninow: Paganini-Rhapsodie op. 43, R. Strauss: Burleske für Klavier und Orchester, Brahms/Schönberg: Klavierquartett g-Moll

Freitag, 28.10.2022 20:00 Uhr Residenz München

Auch interessant

TV-Tipp 16.7. 3sat: Klassik am Odeonsplatz mit Sir Simon Rattle

Cineastische Ohrwürmer

Beim Freiluftspektakel „Klassik am Odeonsplatz“ spielt das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit Dirigent Sir Simon Rattle bekannte Filmmusik. 3sat überträgt im TV. weiter

Interview Jakub Hrůša

„Wir müssen uns besinnen auf das Miteinander“

Mal fühlt sich Jakub Hrůša blutjung, mal entsetzlich alt, Partituren sind seine permanenten Beifahrer im Auto, und bei virtuellen Konzertsälen ist er zwiegespalten. weiter

TV-Tipp 4.12. 3sat: Cristian Măcelaru & WDR Sinfonieorchester in Köln

Persönliche Töne

Heute Abend überträgt 3sat das Konzert des WDR Sinfonieorchesters, das mit Dirigent Cristian Măcelaru und Geiger Augustin Hadelich Werke von Mahler und Britten spielt. weiter

Kommentare sind geschlossen.