Blick aufs Tempo

CD-Rezension Bruckners Achte mit Jukka-Pekka Saraste

Blick aufs Tempo

Jukka-Pekka Saraste und das WDR Sinfonieorchester deuten Anton Bruckners achte Sinfonie entschlossen

Jukka-Pekka Saraste und das WDR Sinfonieorchester melden sich mit einer Aufnahme von Anton Bruckners achter Sinfonie zu Wort – entschlossen, wie schon der erste Satz zeigt: Saraste setzt nicht auf lang gedehnte Bögen, sondern deutet die „moderato“-Vorgabe recht zügig. Dadurch tritt das Schroffe noch kantiger hervor, allerdings – und das ist das große Verdient – ohne die lyrischen Momente darüber zu vergessen. Auch beim Adagio meidet Saraste zielstrebig ein „nicht schleppend“, indem er einen Andante-Gestus entwickelt. Das ist vielleicht doch des Eilens etwas zu viel. Und wenn Bruckner über das Finale ein „nicht schnell“ setzt, hat das sicher Gründe. Saraste verfolgt insgesamt eine klare Zielsetzung, er findet einen Ansatz, den er konsequent verfolgt. Doch dadurch mangelt es dieser Sinfonie an einigen Stellen an innerem Atem, Passagen wie den Bläserchoral im Finale ausgenommen.

Bruckner: Sinfonie Nr. 8 c-Moll WAB 108
WDR Sinfonieorchester, Jukka-Pekka Saraste (Leitung)
Profil

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Jukka-Pekka Saraste – Brahms: Sinfonie Nr. 4

Sinfonische Einheit

Die Einspielung von Brahms’ vierter Sinfonie mit dem WDR Sinfonieorchester unter Jukka-Pekka Saraste erweist sich als gute, aber nicht zwingende Interpretation weiter

Rezension: Kalman - Die Bajadere

Treffsicher

Kálmáns Operettenrarität zündet dank espritgeladenen Dirigats und famoser Hauptdarstellerin weiter

CD-Rezension Herbert Schuch

Unroutiniert

Er geht den Beethoven bedächtig an, jede Phrase wirkt gut überlegt. Etwas Eigenes soll hier erklingen, nicht das, was schon tausend Mal erklang. Herbert Schuch ist fern aller Routine, die andere Pianisten seines Alters bedauerlicherweise schon abspulen können. Für seine… weiter

Termine

Samstag, 31.10.2020 19:30 Uhr Philharmonie Essen
Donnerstag, 07.01.2021 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Arthur & Lucas Jussen, NDR Elbphilharmonie Orchester, Jukka-Pekka Saraste

Poulenc: Konzert für zwei Klaviere und Orchester d-Moll FP 61, Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 11 op. 103 „Das Jahr 1905“

Freitag, 08.01.2021 19:30 Uhr Musik- und Kongresshalle Lübeck

Lucas & Arthur Jussen, NDR Elbphilharmonie Orchester, Jukka-Pekka Saraste

Poulenc: Konzert für zwei Klaviere d-Moll, Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 11 g-Moll op. 103 „Das Jahr 1905“

Sonntag, 10.01.2021 11:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Arthur & Lucas Jussen, NDR Elbphilharmonie Orchester, Jukka-Pekka Saraste

Poulenc: Konzert für zwei Klaviere und Orchester d-Moll FP 61, Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 11 op. 103 „Das Jahr 1905“

Donnerstag, 14.01.2021 19:00 Uhr Philharmonie Essen

Fumijaki Miura, WDR Sinfonieorchester Köln, Andris Poga

Schnittke: (K)ein Sommernachtstraum, Mendelssohn: Violinkonzert e-Moll op. 64

Freitag, 05.03.2021 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt
Sonntag, 07.03.2021 18:00 Uhr hr-Sendesaal Frankfurt
Donnerstag, 20.05.2021 19:00 Uhr Philharmonie Essen

WDR Sinfonieorchester Köln, Jörg Widmann

Widmann: Konzertouvertüre „Con brio“, Beethoven: Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Sonntag, 23.05.2021 19:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Reimann: Lear (Premiere)

Christian Gerhaher (Lear), Christian Rieger (König von Frankreich), Ivan Ludlow (Herzog von Albany), Michael Colvin (Herzog von Cornwall), Thomas Blondelle (Graf von Kent), Georg Nigl (Graf von Gloster), Andrew Watts (Edgar), Matthias Klink (Edmund), Angela Denoke (Goneril), Ausrine Stundyte (Regan), Hanna-Elisabeth Müller (Cordelia), Graham Valentine (Narr), Lames Ley (Bedienter), Chor der Bayerischen Staatsoper, Bayerisches Staatsorchester, Jukka-Pekka Saraste (Leitung), Christoph Marthaler (Regie)

Mittwoch, 26.05.2021 19:30 Uhr Bayerische Staatsoper

Reimann: Lear

Christian Gerhaher (Lear), Christian Rieger (König von Frankreich), Ivan Ludlow (Herzog von Albany), Michael Colvin (Herzog von Cornwall), Thomas Blondelle (Graf von Kent), Georg Nigl (Graf von Gloster), Andrew Watts (Edgar), Matthias Klink (Edmund), Angela Denoke (Goneril), Ausrine Stundyte (Regan), Hanna-Elisabeth Müller (Cordelia), Graham Valentine (Narr), Lames Ley (Bedienter), Chor der Bayerischen Staatsoper, Bayerisches Staatsorchester, Jukka-Pekka Saraste (Leitung), Christoph Marthaler (Regie)

Auch interessant

Online-Tipp: Beethoven-Zyklus des WDR Sinfonieorchesters

Alle neune in einer Spielzeit

Das WDR Sinfonieorchester veröffentlicht ihren vollständigen Beethoven-Zyklus mit Jukka-Pekka Saraste aus der aktuellen Spielzeit online in der Mediathek weiter

70 Jahre WDR Sinfonieorchester Köln

Feiern mit Beethoven

Zum 70-jährigen Jubiläum haben das WDR Sinfonieorchester Köln und Jukka-Pekka Saraste alle Sinfonien von Beethoven aufgeführt – zum Schluss erklingt das Violinkonzert weiter

Radio-Tipp WDR 3: Jukka-Pekka Saraste dirigiert Beethoven

An die Freude

Heute Abend überträgt WDR 3 um 20:04 Uhr den dritten Teil von Jukka-Pekka Sarastes Beethoven-Zyklus aus der Kölner Philharmonie live im Radio weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *