Für die Seele komponiert

CD-Rezension Hamburger Ratsmusik

Für die Seele komponiert

Zwischen Empfindsamkeit und Klassik: Dorothee Mields und die Hamburger Ratsmusik mit Werken von Abel und Hasse

Als das Streichquartett noch eine ganz neue Erfindung war, bot es viel Raum für Experimente. Das zeigt die Hamburger Ratsmusik in ihrer neuesten Einspielung. Denn die Quartette Carl Friedrich Abels stehen nicht nur, wie auch ihr Autor selbst, im interessanten Spannungsfeld zwischen Empfindsamkeit und Klassik. Das Ensemble spielt sie auch in einer Fassung, in der die erste Geige durch Abels Leib-und-Magen-Instrument, die Gambe, ersetzt wird; mit einem überaus inspirierenden klanglichen Ergebnis. Eine Hauptrolle spielt die Gambe auch in zwei Arien Johann Adolph Hasses und Abels, für die die Ratsmusiker sich Sopranistin Dorothee Mields eingeladen haben: Als obligate Begleiterin gibt die Gambe hier 1742 bzw. 1767 virtuose letzte Lebenszeichen von sich, ehe sie für 150 Jahre von der Bühne verschwindet. Von der wunderbaren Eleganz und Leichtigkeit, mit der Dorothee Mields diese Werke singt, hätten sich die Instrumentalisten mehr anstecken lassen können.

Abel: Quartette A-Dur & B-Dur, Concerto D-Dur & Frena la belle lagrime
Hasse: L'Augelletto in lacci stretto

Dorothee Mields (Sopran)
Hamburger Ratsmusik
Simone Eckert (Leitung)
cpo

Weitere Rezensionen

Rezension Heinrich Schütz: Complete Recording Vol. 19

Mammutprojekt

Frisch und lebendig begleitet von handverlesenen Instrumentalisten übernehmen namhafte Sänger die Soloparts, allen voran Dorothee Mields. weiter

CD-Rezension Dorothee Mields – La dolce vita

Das süße Leben

Dorothee Mields und die Lautten Compagney Berlin musizieren mit aller Delikatesse und höchster Sinneslust, die den Hörer sofort packt weiter

CD-Rezension Dorothee Mields

Huhn und Rabe

Eine tierische Entdeckungsreise, die vor allem in den vokalen Teilen Perlen zutage fördert weiter

Auch interessant

Durch den Monat mit...

… Dorothee Mields

Die Sopranistin Dorothee Mields nimmt uns mit durch ihren Monat und erzählt von ihren Highlights und Geheimtipps. weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *