© Harald Hoffmann

Dorothee Mields

Dorothee Mields

Die deutsche Sopranistin Dorothee Mields wurde 1971 in Gelsenkirchen geboren, studierte an der Hochschule für Künste Bremen und unterrichtet dort seit 2018 selbst. 2016 heiratete sie den Komponisten Aaron Andrew Hunt und lebt heute in Bremen.

Neben ihrem Barockmusik-Schwerpunkt ist Mields auch als Interpretin zeitgenössischer Musik tätig und sowohl in Kammerbesetzungen als auch in Opern und Oratorien zu erleben. Als Solistin gastierte sie auf so renommierten Festivals wie den Händel-Festspielen in Halle, bei den Händel-Festspielen Göttingen, den Wiener Festwochen und beim Rheingau Musikfestival. Sie sang weltweit in den bedeutendsten Konzertsälen und wurde für die Spielzeit 2018/19 zum Artist in Residence des Heinrich-Schütz-Musikfests berufen.

Sie hat viel mit dem 2017 verstorbenen Ludger Rémy zusammengearbeitet und mit ihm Werke von Komponisten aufgenommen, die lediglich Kennern bekannt sind, darunter Philipp Heinrich Erlebach, Georg Gebel und Heinrich Stölzel. Ihre 2014 erschienene Einspielung von Charpentiers „La Descente d’Orphee aux enfers“ wurde 2015 mit einem Grammy Award ausgezeichnet. Für das Monteverdi-Album „La dolce vita“ arbeitete sie mit der Lautten Compagney zusammen und für ihr Händel-Album mit Gambistin Hille Perl.

Freitag, 20.11.2020 19:00 Uhr Ev. Kirche Teufen
Mittwoch, 25.11.2020 18:00 Uhr St. Peter Zürich

Händel in Rom

Dorothee Mields (Sopran), Zürcher Sing-Akademie, Orchestra la Scintilla, Florian Helgath (Leitung)

Mittwoch, 25.11.2020 20:00 Uhr St. Peter Zürich

Händel in Rom

Dorothee Mields (Sopran), Zürcher Sing-Akademie, Orchestra la Scintilla, Florian Helgath (Leitung)

Samstag, 28.11.2020 20:00 Uhr Parktheater Bensheim

Dorothee Mields, Stefan Temmingh, Domen Marinčič, Wiebke Weidanz

Werke von Händel, Purcell, Corelli, Pepusch, Eccles & Nussen

Mittwoch, 09.12.2020 18:00 Uhr Stadttheater Ingolstadt

Birds

Dorothee Mields (Sopran), Stefan Temmingh (Blockflöte), Lautten Compagney Berlin

Mittwoch, 09.12.2020 20:30 Uhr Stadttheater Ingolstadt

Birds

Dorothee Mields (Sopran), Stefan Temmingh (Blockflöte), Lautten Compagney Berlin

Samstag, 13.02.2021 19:00 Uhr Semperoper Dresden

J. S. Bach: Messe h-Moll BWV 232

Dorothee Mields (Sopran), Eva Zaïcik (Mezzosopran), Alex Potter (Altus), Reinoud Van Mechelen (Tenor), Krešimir Stražanac (Bass), Collegium Vocale Gent, Sächsische Staatskapelle Dresden, Philippe Herreweghe (Leitung)

Sonntag, 14.02.2021 19:00 Uhr Semperoper Dresden

J. S. Bach: Messe h-Moll BWV 232

Dorothee Mields (Sopran), Eva Zaïcik (Mezzosopran), Alex Potter (Altus), Reinoud Van Mechelen (Tenor), Krešimir Stražanac (Bass), Collegium Vocale Gent, Sächsische Staatskapelle Dresden, Philippe Herreweghe (Leitung)

Durch den Monat mit...

… Dorothee Mields

Die Sopranistin Dorothee Mields nimmt uns mit durch ihren Monat und erzählt von ihren Highlights und Geheimtipps. weiter

Sopranistin Dorothee Mields im Porträt

„Ich war wie vom Donner gerührt“

Als 14-Jährige war sich Dorothee Mields sicher, dass sie einmal José Carreras heiraten und mit ihm Oper singen würde. Doch dann lernte sie ihren Mathe-Referendar kennen ... weiter

Rezension Dorothee Mields – Praise: Bach-Kantaten

Homogen und stimmig

Christoph Spering erstaunt bei Bach erneut mit seinem sehr auf Feinheit bedachte Ansatz, bei dem nie das Wuchtige im Vordergrund steht. weiter

Rezension Philippe Herreweghe – Johannes-Passion

Himmlisch

Meisterhafte Symbiose aus Wort und Klang: Sein Collegium Vocale Gent folgt Philippe Herreweghe in alle Verästelungen von Bachs „Johannes-Passion“. weiter

Rezension Heinrich Schütz: Complete Recording Vol. 19

Mammutprojekt

Frisch und lebendig begleitet von handverlesenen Instrumentalisten übernehmen namhafte Sänger die Soloparts, allen voran Dorothee Mields. weiter

Rezension Lautten Compagney – War & Peace 1618:1918

Kriegserfahrungen

Die Arrangements der Stücke aus der Moderne für Instrumente der Alten Musik funktionieren erstaunlich gut. weiter

CD-Rezension Nils Mönkemeyer – Baroque

Edler Wettstreit

Nils Mönkemeyer entlockt seiner Bratsche wunderbar zarte, dunkel schimmernde Töne mti Werken von Robert de Visée und Johann Sebastian Bach weiter

CD-Rezension Dorothee Mields – La dolce vita

Das süße Leben

Dorothee Mields und die Lautten Compagney Berlin musizieren mit aller Delikatesse und höchster Sinneslust, die den Hörer sofort packt weiter

CD-Rezension Hamburger Ratsmusik

Für die Seele komponiert

Zwischen Empfindsamkeit und Klassik: Dorothee Mields und die Hamburger Ratsmusik mit Werken von Abel und Hasse weiter

CD-Rezension Dorothee Mields & Stefan Temmingh: Birds

Huhn und Rabe

Eine tierische Entdeckungsreise, die vor allem in den vokalen Teilen Perlen zutage fördert weiter

CD-Rezension Stefan Temmingh & Dorothee Mields: Inspired by Song

Zauber des Barock

Stefan Temmingh und Dorothee Mields lassen sich vom englischen Lied inspirieren weiter

CD-Rezension Dorothee Mields Krieger: Musicalischer Seelen-Frieden

Höchst kundige Idealinterpretin

Allzu viel Gelegenheit, die Musik Johann Philipp Kriegers (1649-1725) auf CD kennenzulernen, gibt es nicht. Noch nicht einmal eine Handvoll Aufnahmen sind es, unter denen man wählen kann. Da ist diese Einspielung von vier seiner Kantaten (insgesamt schrieb er über 2000, von denen aber nur 80 erhalten sind) sehr willkommen.… weiter