Himmlisch

Rezension Philippe Herreweghe – Johannes-Passion

Himmlisch

Meisterhafte Symbiose aus Wort und Klang: Sein Collegium Vocale Gent folgt Philippe Herreweghe in alle Verästelungen von Bachs „Johannes-Passion“.

Man kann Philippe Herreweghe bei Bach kein X für ein U vormachen. Zu oft hat er dessen Werke aufgeführt, und so nimmt es nicht wunder, dass er nun eine neue Einspielung der Johannes-Passion vorlegt. Von den vier Fassungen hält er die zweite für dokumentationswürdig. Sein Collegium Vocale Gent folgt Herreweghe in alle Verästelungen der Partitur, mit einem gleichermaßen Dramatik, Stringenz und Natürlichkeit vereinigenden Ansatz. Luftig zieht die Flöte ihre Kreise, im Gegensatz dazu treten die schmerzensreichen Harmonien im Tutti hervor. Meisterhaft ist auch die exemplarische Symbiose aus Wort und Klang. Die Solisten sind vor allem mit Maxilimilian Schmitt als Evangelist und Krešimir Stražanac als Jesus markant besetzt. Himmlisch sphärisch singt Dorothee Mields die Sopran-Arien, während Peter Kooij zu den erfahrenen Abonnements-Bachianern der letzten Jahre zählt.

© Michiel Hendryckx

Philippe Herreweghe

Philippe Herreweghe

J. S. Bach: Johannes-Passion BWV 245

Dorothee Mields, Maximilian Schmitt, Kresimir Strazanac, Damien Guillon, Robin Tritschler, Peter Kooij, Collegium Vocale Gent, Philippe Herreweghe (Leitung)
PHI

Weitere Rezensionen

Rezension Dorothee Mields – Praise: Bach-Kantaten

Homogen und stimmig

Christoph Spering erstaunt bei Bach erneut mit seinem sehr auf Feinheit bedachte Ansatz, bei dem nie das Wuchtige im Vordergrund steht. weiter

Rezension Heinrich Schütz: Complete Recording Vol. 19

Mammutprojekt

Frisch und lebendig begleitet von handverlesenen Instrumentalisten übernehmen namhafte Sänger die Soloparts, allen voran Dorothee Mields. weiter

Rezension Lautten Compagney – War & Peace 1618:1918

Kriegserfahrungen

Die Arrangements der Stücke aus der Moderne für Instrumente der Alten Musik funktionieren erstaunlich gut. weiter

Termine

Dienstag, 10.11.2020 20:00 Uhr Gasteig München

Beethoven: Missa solemnis D-Dur op. 123 (abgesagt)

Eleanor Lyons (Sopran), Eva Zaïcik (Mezzosopran), Maximilian Schmitt (Tenor), Tareq Nazmi (Bass), Collegium Vocale Gent, Orchestre des Champs-Elysées, Philippe Herreweghe (Leitung)

Donnerstag, 12.11.2020 20:00 Uhr Tonhalle Düsseldorf

Orchestre des Champs Elysées, Philippe Herreweghe

Beethoven: Sinfonien Nr. 2 D-Dur op. 36 & Nr. 5 c-Moll op. 67

Freitag, 13.11.2020 20:00 Uhr Philharmonie Essen

Orchestre des Champs-Élysées, Philippe Herreweghe

Beethoven: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36 & Nr. 5 c-Moll op. 67

Samstag, 14.11.2020 18:30 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Orchestre des Champs-Élysées, Philippe Herreweghe

Beethoven: Sinfonien Nr. 2 D-Dur op. 36 & Nr. 5 c-Moll op. 67

Samstag, 14.11.2020 21:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Orchestre des Champs-Élysées, Philippe Herreweghe

Beethoven: Sinfonien Nr. 2 D-Dur op. 36 & Nr. 5 c-Moll op. 67

Sonntag, 15.11.2020 18:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Collegium Vocale Gent, Orchestre des Champs-Élysées, Philippe Herreweghe

Beethoven: Sinfonien Nr. 2 D-Dur op. 36 & Nr. 5 c-Moll op. 67

Sonntag, 15.11.2020 20:30 Uhr Alte Oper Frankfurt

Collegium Vocale Gent, Orchestre des Champs-Élysées, Philippe Herreweghe

Beethoven: Sinfonien Nr. 2 D-Dur op. 36 & Nr. 5 c-Moll op. 67

Samstag, 28.11.2020 20:00 Uhr Parktheater Bensheim

Dorothee Mields, Stefan Temmingh, Domen Marinčič, Wiebke Weidanz

Werke von Händel, Purcell, Corelli, Pepusch, Eccles & Nussen

Mittwoch, 09.12.2020 18:00 Uhr Stadttheater Ingolstadt

Birds

Dorothee Mields (Sopran), Stefan Temmingh (Blockflöte), Lautten Compagney Berlin

Mittwoch, 09.12.2020 20:30 Uhr Stadttheater Ingolstadt

Birds

Dorothee Mields (Sopran), Stefan Temmingh (Blockflöte), Lautten Compagney Berlin

Auch interessant

Interview Philippe Herreweghe

„Es gibt auch viel Quatsch“

Der Dirigent Philippe Herreweghe blickt auf vierzig Jahre als Pionier der historischen Aufführungspraxis zurück. weiter

Durch den Monat mit...

… Dorothee Mields

Die Sopranistin Dorothee Mields nimmt uns mit durch ihren Monat und erzählt von ihren Highlights und Geheimtipps. weiter

Sopranistin Dorothee Mields im Porträt

„Ich war wie vom Donner gerührt“

Als 14-Jährige war sich Dorothee Mields sicher, dass sie einmal José Carreras heiraten und mit ihm Oper singen würde. Doch dann lernte sie ihren Mathe-Referendar kennen ... weiter

Kommentare sind geschlossen.