Heimatklänge

Rezension Fazıl Say – Troy Sonata

Heimatklänge

Musik voller Energie und atmosphärischer Imagination: Fazıl Says bewundernswerte Doppelbegabung als Tastenvirtuose und Komponist.

Fazıl Say verfügt über eine bewundernswerte Doppelbegabung als Tastenvirtuose und Komponist. Sein Verhältnis zu seiner Heimat Türkei ist gespalten: Einerseits inspiriert er sich an der Geschichte und den Traditionen, andererseits zermürben ihn die aktuellen politischen Zustände. Dies spiegeln seine Klavierwerke der letzten Jahre wider: Die raumgreifende „Troy Sonata“ erzählt polystilistisch die Sage vom trojanischen Krieg mit rhythmisch komplexen Gebilden, perlendem Neo-Impressionismus und Experimentellem. Musik voller Energie und atmosphärischer Imagination. Says poetisches Stück „The Moving Mansion“ ist eine Hommage an Kemal Atatürk, der die Natur liebte und ein Haus in einem staatlichen Gut verlegen ließ, um eine Platane zu bewahren. Heute dagegen steht der neue türkische Präsidentenpalast in einem Naturschutzgebiet. Folkloreelemente verarbeiten zwei Stücke aus Says Werkreihe „Art of Piano“. Faszinierende Entdeckungen.

© Marco Borggreve

Fazıl Say

Fazıl Say

Troy Sonata
Klaviersonate op. 78 „Troy Sonata“
The Moving Mansion op. 72a
Art of Piano 2 „Sari Gelin“
Art of Piano 3 „Winter Morning in Istanbul“

Fazıl Say (Klavier)
Warner Classics

Sehen Sie Fazıl Say mit einem Ausschnitt aus seiner „Troy Sonata“:

Weitere Rezensionen

Rezension Fazıl Say – Beethoven: Klaviersonaten

Unerwartete Akzente

Bei Fazıl Says spannender Interpretation der Beethoven-Sonaten hört man weit geführte Linien, Dissonanzen und bohrende Begleitstimmen. weiter

Rezension Fazıl Say – Debussy & Satie

Frühe Moderne

Pianist Fazıl Say beleuchtet eindrucksvoll die Bezüge zu Erik Satie, mit Debussys Préludes und Saties Gnossiennes und Gymnopédies. weiter

CD-Rezension Fazıl Say – Chopin Nocturnes

Samtig

Poetisch, entrückt, still, subtil, emotionsgeladen: Noch nie hat Fazıl Say Musik von Chopin aufgenommen – dabei hat er viel zu sagen weiter

Termine

Sonntag, 08.03.2020 11:00 Uhr Prinzregententheater München

Fazıl Say, Kammerorchester der Münchner Philharmoniker, Lorenz Nasturica-Herschcowici

Mozart: Klavierkonzerte Nr. 1 KV 37 F-Dur & Nr. 3 D-Dur KV 40, Mendelssohn: Streichersinfonie Nr. 9 C-Dur, Say: Klavierkonzert op. 4 „Silkroad“

Freitag, 20.03.2020 20:00 Uhr Staatstheater Mainz

Fazıl Say, Philharmonisches Staatsorchester Mainz, Hermann Bäumer

Erkin: Köçekce, Beethoven: Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37, Say: Sinfonie Nr. 1 „Istanbul Sinfonie“

Samstag, 21.03.2020 11:30 Uhr Staatstheater Mainz

Werkstattkonzert

Fazıl Say (Klavier, Leitung & Moderation), Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz, Hermann Bäumer (Moderation)

Samstag, 21.03.2020 20:00 Uhr Staatstheater Mainz

Fazıl Say, Philharmonisches Staatsorchester Mainz, Hermann Bäumer

Erkin: Köçekce, Beethoven: Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37, Say: Sinfonie Nr. 1 „Istanbul Sinfonie“

Sonntag, 22.03.2020 11:00 Uhr Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz

Fazıl Say, Mitglieder des Philharmonischen Staatsorchesters Mainz, Sabine Fallenstein

Mozart: Klaviersonate Nr. 11 A-Dur KV 331 & Ch’io mi scordi di te KV 505, Say: Alevi Dedeler rakı masasında op. 35, Yürüyen Köşk op. 72b & Alla Turca Jazz

Mittwoch, 20.05.2020 20:00 Uhr Rosengarten Mannheim

Fazıl Say, Sankt Petersburger Philharmoniker, Yuri Temirkanov

Tschaikowsky: Ouvertüre zu „Romeo und Julia“, Beethoven: Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37, Rachmaninow: Sinfonische Tänze op. 45

Donnerstag, 21.05.2020 20:00 Uhr Philharmonie Essen

Fazil Say, Sankt Petersburger Philharmoniker, Yuri Temirkanov

Tschaikowsky: Romeo und Julia h-Moll, Beethoven: Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37, Rachmaninow: Sinfonische Tänze op. 45

Samstag, 23.05.2020 20:00 Uhr Konzerthaus Freiburg

Fazil Say, Sankt Petersburger Philharmoniker, Yuri Temirkanov

Beethoven: Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37, Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 54

Dienstag, 26.05.2020 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Fazıl Say, St. Petersburger Philharmoniker, Yuri Temirkanov

Tschaikowsky: Fantasie-Ouvertüre „Romeo und Julia“ & Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll op. 23, Rachmaninow: Sinfonische Tänze op. 45

Mittwoch, 27.05.2020 20:00 Uhr Liederhalle Stuttgart

Fazıl Say, Sankt Petersburger Philharmoniker, Yuri Temirkanov

Tschaikowsky: Ouvertüre zu „Romeo und Julia“, Beethoven: Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37, Rachmaninow: Sinfonische Tänze op. 45

Auch interessant

Interview Fazıl Say

„Ich bin mit dieser Doppelrolle quasi allein“

Fazıl Say über seine Arbeit als Pianist und Komponist, das Musikleben in der Türkei und Ludwig van Beethoven. weiter

Uraufführung: Fazıl Say Sinfonie Nr. 4

Hoffnungs-Sinfonie

In der barocken Altstadt Dresdens ist Raum für Zeitgenössisches: Am 25. August wird die Dresdner Philharmonie zur Saisoneröffnung die 4. Sinfonie von Fazıl Say uraufführen weiter

ECHO Klassik 2017: Fazıl Say

In Mozarts Welt

Fazıl Say erhält 2017 einen ECHO Klassik für seine Einspielung sämtlicher Klaviersonaten von Wolfgang Amadeus Mozart weiter

Kommentare sind geschlossen.