Musik für die Queen

Rezension Ivor Bolton – Orchesterwerke von Britten

Musik für die Queen

Ivor Bolton und das Sinfonieorchester Basel spielen Werke von Benjamin Britten als ungeplante Trauergabe an Elisabeth II., Sopranistin Christina Landshamer und Tenor Mark Padmore überzeugen mit packenden Orchesterliedern.

69 Jahre nach der Uraufführung von Benjamin Brittens Krönungsoper wird die Einspielung der „Gloriana“-Suite zum nostalgischen Nekrolog für Queen Elizabeth II. Britten verknüpfte in deren Sätzen altenglisches Kolorit mit emotionalen Wendepunkten im Leben der Tudor-Königin Elizabeth I. Trotz dieser so nicht vorgesehenen Trauergabe sind die beiden Zyklen mit den packend verdichteten Orchesterliedern der weitaus gewichtigere Teil des Albums. Zynismus klingt bei Mark Padmore in der Trauerode der Messalina an ihren toten Hund beißend und schön. Auch Christina Landshamer hat für die Referenzen an Impressionismus und Spätromantik in Brittens Jugendwerk innige Lyrik mit passend vokaler Feingliedrigkeit. Und Ivor Bolton beherrscht mit dem Basler Sinfonieorchester die schroffen Eruptionen, das pointiert Fragmentarische und die große empathische Melodik. Wegen der ausdrucksstarken Lieder ein Muss.

© Ben Wright photography

Ivor Bolton

Ivor Bolton

Britten: Gloriana-Suite op. 53a, Our Hunting Fathers op. 8, Quatre chansons françaises

Christina Landshamer (Sopran), Mark Padmore (Tenor), Alasdair Kent (Tenor), Sinfonieorchester Basel, Ivor Bolton (Leitung)
Prospero

Weitere Rezensionen

Rezension Christina Landshamer – La Passione

Vokaler Volleinsatz

Mit der von Bernhard Forck geleiteten Akademie für Alte Musik Berlin verwandelt Sopranistin Christina Landshamer Arien in Seelengemälde. weiter

Rezension Ariane Matiakh – Koechlin: Seven Star's Symphony

Selten gespieltes Repertoire

Ariane Matiakh und das Sinfonieorchester Basel beweisen gutes Gespür für die Raffinesse der Musik Charles Koechlins. weiter

Rezension Alexander Melnikov – Brahms: Klavierkonzert Nr. 1

Eingespieltes Team

Pianist Alexander Melnikov und das Sinfonieorchester Basel unter der Leitung von Ivor Bolton führen einen einfühlsamen Dialog mit schimmernden Farbmischungen. weiter

Termine

Freitag, 09.12.2022 19:00 Uhr Thomaskirche Leipzig

J. S. Bach: Weihnachtsoratorium BWV 248 (Kantaten I-VI)

Christina Landshamer (Sopran), Elvira Bill (Alt), Benedikt Kristjánsson (Tenor), Konstantin Krimmel (Bass), Thomanerchor Leipzig, Gewandhausorchester Leipzig, Andreas Reize (Leitung)

Samstag, 10.12.2022 17:00 Uhr Thomaskirche Leipzig

J. S. Bach: Weihnachtsoratorium BWV 248 (Kantaten I-VI)

Christina Landshamer (Sopran), Elvira Bill (Alt), Benedikt Kristjánsson (Tenor), Konstantin Krimmel (Bass), Thomanerchor Leipzig, Gewandhausorchester Leipzig, Andreas Reize (Leitung)

Sonntag, 11.12.2022 17:00 Uhr Thomaskirche Leipzig

J. S. Bach: Weihnachtsoratorium BWV 248 (Kantaten I-VI)

Christina Landshamer (Sopran), Elvira Bill (Alt), Benedikt Kristjánsson (Tenor), Konstantin Krimmel (Bass), Thomanerchor Leipzig, Gewandhausorchester Leipzig, Andreas Reize (Leitung)

Mittwoch, 21.12.2022 20:00 Uhr Burghof Lörrach

Mark Padmore, Yeol Eum Son, Sinfonieorchester Basel, Ivor Bolton

Mozart: Klavierkonzert B-Dur KV 450, Finzi: Kantate op. 8 „Dies Natalis“, Schumann: Sinfonie Nr. 2 C-Dur op. 61

Donnerstag, 26.01.2023 19:30 Uhr Mozarteum Salzburg

Eröffnungskonzert

Mozartwoche Salzburg
Donnerstag, 09.02.2023 20:00 Uhr NDR Landesfunkhaus Hannover

Christina Landshamer, Europa Chor Akademie Görlitz, NDR Radiophilharmonie, …

Poulenc: Stabat Mater, Berlioz: Symphonie fantastique op. 14

Freitag, 10.02.2023 20:00 Uhr NDR Landesfunkhaus Hannover

Christina Landshamer, Europa Chor Akademie Görlitz, NDR Radiophilharmonie, …

Poulenc: Stabat Mater, Berlioz: Symphonie fantastique op. 14

Montag, 08.05.2023 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin

1765 – in Werken von Telemann, Gluck, Haydn und Mozart

Christina Landshamer (Sopran), Akademie für Alte Musik Berlin

Sonntag, 21.05.2023 17:00 Uhr Casino-Gesellschaft Wiesbaden

Christina Landshamer, Ib Hausmann, Amatis Trio

Schubert: Nocturno Es- Dur op. 148, Vaughan Williams: Vocalise, Schostakowitsch: Sieben Romanzen op. 127, Liszt: Tristia – La Vallée d’Obermann, Schubert: Der Hirt auf dem Felsen op. posth. 129

Donnerstag, 25.05.2023 20:00 Uhr Kurhaus Wiesbaden

Behzod Abduraimov, Sinfonieorchester Basel, Pierre Bleuse

Falla: Suite Nr. 2 aus „Der Dreispitz“, Tschaikowsky: Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll op. 23, Debussy: Gigues & Rondes de printemps aus „Images pour Orchestra“, Ravel: Boléro

Auch interessant

Interview Christina Landshamer

„Bach ist kein Strauss und Mozart kein Strawinsky“

Christina Landshamer über die spontane Neudichtung eines Goethe-Poems, ihre Erfahrungen mit Dirigentenlegenden und die Leidenschaft in Haydns Werken. weiter

Nominiert zum „Publikum des Jahres 2021“: Sinfonieorchester Basel

Ein Orchester für alle

Ab heute stellt die concerti-Redaktion die Nominierten des Wettbewerbs „Das Publikum des Jahres 2021“ vor. Das Sinfonieorchester Basel lag beim Online-Voting ganz vorne. Kein Wunder, denn ein engagiertes und aufgeschlossenes Publikum hatte es schon immer. weiter

Humperdinck Festtage 2021

Erinnerungen

Die Humperdinck Festtage auf Usedom fördern eine Wiederentdeckung zutage. weiter

Kommentare sind geschlossen.