Finale Spielfreude

Rezension Jakub Hrůša – Brahms & Dvořák Vol. 2

Finale Spielfreude

Das spannende Brahms-Dvořák-Projekt der Bamberger Symphoniker unter Jakub Hrůša hat die zweite Etappe erreicht.

Das spannende Brahms-Dvořák-Projekt der Bamberger Symphoniker unter Jakub Hrůša hat die zweite Etappe erreicht und stellt die dritte Brahms-Sinfonie der achten von Dvořák gegenüber. Bei Brahms lassen die Bamberger jenen Esprit und jene Detailversessenheit vermissen, wie sie jüngste Aufnahmen unter Järvi oder Zehetmair unter Beweis stellen. Das klingt, bis auf das spielfreudige Finale, oft breit, ein bisschen dickflüssig in der Linienbildung und durch die Bank hausbacken-traditionell. Gewiss führt Hrůša seine Musiker akribisch durch diese Sinfonie. Bei Dvořák ist es anders: Kraft und Energie dominieren hier, gepaart mit slawischem Melos. Das ist dramaturgisch klug aufgebaut, und selbst im Finale, in dem ein Dirigent bei allem Schäumen auch die Zügel fest in der Hand haben muss, gelingt Hrůša mit strömender Eleganz und mitreißender Dynamik das Kunststück eines freien und spontanen Musizierens.

© Zbynek Maderyc

Jakub Hrůša

Jakub Hrůša

Brahms & Dvořák Vol. 2
Brahms: Sinfonie Nr. 3 op. 90 F-Dur
Dvořák: Sinfonie Nr. 8 op. 88 G-Dur

Bamberger Symphoniker, Jakub Hrůša (Leitung)
Tudor

Weitere Rezensionen

Rezension Jakub Hrůša – Brahms & Dvořák

Zwei letzte Sinfonien

Jakub Hrůša und die Bamberger Symphoniker überzeugen mit hochmusikalischer Professionalität und spürbarer Vertrautheit mit Brahms und Dvořák. weiter

CD-Rezension Jakub Hrůša – Kodály & Bartók

Organisch

Wie elegant Jakub Hrůša die Übergänge meistert zeugt von einem natürlich-organischen Musizier-Verständnis weiter

Termine

Samstag, 14.12.2019 19:00 Uhr Philharmonie Berlin

Stephanie d’Oustrac, Berliner Philharmoniker, Jakub Hrůša

Kabelác: Passacaglia „Mysterium der Zeit“ op. 31, Dvořák: Ouvertüre „Othello“ op. 93, Berlioz: Cléopâtre, Bartók: Suite aus „Der wunderbare Mandarin“ Sz 73

Donnerstag, 19.12.2019 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Ray Chen, Bamberger Symphoniker, Jakub Hrůša

Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68, Bruch: Violinkonzert Nr. 1 g-Moll op. 26, Wagner: Vorspiel zu „Lohengrin“

Freitag, 20.12.2019 20:00 Uhr Tonhalle Düsseldorf

Ray Chen, Bamberger Symphoniker, Jakub Hrusa

Wagner: Vorspiel zu „Lohengrin“, Bruch: Violinkonzert Nr. 1 g-Moll op. 26, Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68

Samstag, 21.12.2019 19:30 Uhr Hannover Congress Centrum

Ray Chen, Bamberger Symphoniker, Jakub Hrůša

Wagner: Vorspiel zum 1. Aufzug aus „Lohengrin”, Bruch: Violinkonzert Nr. 1 g-Moll op. 26, Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68

Donnerstag, 09.01.2020 20:00 Uhr Konzerthalle Bamberg

Hélène Grimaud, Bamberger Symphoniker, Jakub Hrůša

Voříšek: Sinfonie D-Dur op. 24, Mozart: Klavierkonzert Nr. 20 d-Moll KV 466, Beethoven: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36

Freitag, 10.01.2020 20:00 Uhr Konzerthalle Bamberg

Hélène Grimaud, Bamberger Symphoniker, Jakub Hrůša

Voříšek: Sinfonie D-Dur op. 24, Mozart: Klavierkonzert Nr. 20 d-Moll KV 466, Beethoven: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36

Samstag, 11.01.2020 19:00 Uhr Festspielhaus Baden-Baden

Hélène Grimaud, Bamberger Symphoniker, Jakub Hrůša

Voříšek: Sinfonie D-Dur op. 24, Mozart: Klavierkonzert d-Moll KV 466, Beethoven: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36

Sonntag, 12.01.2020 19:00 Uhr Gasteig München

Hélène Grimaud, Bamberger Symphoniker, Jakub Hrůša

Voříšek: Sinfonie D-Dur op. 24, Mozart: Klavierkonzert Nr. 20 d-Moll KV 466, Beethoven: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36

Mittwoch, 15.01.2020 20:00 Uhr Konzerthalle Bamberg

Kateřina Kněžíková, Hélène Grimaud, Bamberger Symphoniker, Jakub Hrůša

Ravel: Klavierkonzert G-Dur, Mahler: Sinfonie Nr. 4 G-Dur

Freitag, 17.01.2020 20:00 Uhr Philharmonie Essen

Katerina Knezíková, Hélène Grimaud, Bamberger Symphoniker, Jakub Hrusa

Ravel: Klavierkonzert G-Dur, Mahler: Sinfonie Nr. 4 G-Dur

Auch interessant

Lieblingsstück Jakub Hrůša

Antonín Dvořák: Sinfonie Nr. 8 G-Dur

Als Jakub Hrůša die Partitur zu Dvořáks Sinfonie Nr. 8 aufschlug, wusste er, dass er Dirigent werden wollte. weiter

Kino-Tipp: Bizets „Carmen“ live aus London

Unbändige Leidenschaft

Am 6. März wird Barrie Koskys Inszenierung von „Carmen“ um 19:45 Uhr live aus dem Royal Opera House im Kino übertragen weiter

Nachrichten

Philharmonia Orchestra ernennt zwei Erste Gastdirigenten

Santtu-Matias Rouvali und Jakub Hrůša bilden ab kommender Saison zusammen mit Chefdirigent Esa-Pekka Salonen das neue künstlerische Team des Philharmonia Orchestra weiter

Kommentare sind geschlossen.