Schönheit und Kälte

Rezension Julie Fuchs – Amade

Schönheit und Kälte

Julie Fuchs und Thomas Hengelbrock verbinden auf „Amade“ Werke des jungen Mozart zu einem genialen Zyklus eines „Coming of Age“.

Intimität und Kälte schließen sich nicht immer aus. Die Sopranistin Julie Fuchs und Thomas Hengelbrock nähern sich Mozarts Kompositionen für dessen Sängerinnen Nancy Storace, Caterina Cavalieri und Anna Gottlieb mit perfekten Ornamenten und diamantener Reinheit. Sie verbinden die Miniaturen aus Oper und Konzert zum Zyklus eines „Coming of Age“ auf der erotischen Stufenleiter von der Lockung bis zur Entfremdung. Julie Fuchs singt das mit dem souveränen, aber auch traurigen Wissen eines Homo novus des 21. Jahrhunderts über den unwiderruflichen Verlust von Naivität und deshalb gebändigten Emotionen. Vertonung und Gesang wirken wie gescannt. Desto deutlicher erschließen sich Mozarts fluide Formen, weil die Klarheit der Töne und Klänge jede Gefühlsromantik verbannt. Kalte Schönheit rückt Mozart hier in die hörbare Nähe von „Gefährliche Liebschaften“ und die ernüchternde Neugier eines Marquis de Sade.

© Sarah Bouasse

Julie Fuchs

Julie Fuchs

Amade
Werke von Mozart

Julie Fuchs (Sopran), Baltasar-Neumann-Orchester, Thomas Hengelbrock (Leitung)
Sony Classical

Weitere Rezensionen

Rezension Thomas Hengelbrock – Mascagni: Cavalleria rusticana

Veredelung eines rohen Klassikers

Thomas Hengelbrock und sein Balthasar-Neumann-Ensemble legen Mascagnis Einakter „Cavalleria rusticana“ bravourös in der Originalversion vor. weiter

Rezension Thomas Hengelbrock – Schubert & Schumann

Sinfonie trifft Sakrales

Die „Unvollendete“ von Schubert ist ein experimenteller Wurf. Das zeigt Thomas Hengelbrock und beleuchtet sie neuartig mit geistlicher Chorsinfonik. weiter

CD-Rezension Elbphilharmonie First Recording

Auratischer Glanz

Die NDR Elbphilharmonie unter Thomas Hengelbrock feiert Premiere im neuen Konzertsaal weiter

Termine

Freitag, 24.05.2024 20:00 Uhr Laeiszhalle Hamburg

Gluck: Iphigénie en Tauride (konzertant) (abgesagt)

Internationales Musikfest Hamburg

Kommentare sind geschlossen.