Emotional durchdrungen

Rezension Nicolas Altstaedt – Veress & Bartók

Emotional durchdrungen

Nicolas Altstaedt hat sich mit Gleichgesinnten zusammengetan, die Emotionen genauso unmittelbar und fokussiert wie er selbst zum Klingen bringen können.

Sollte es überhaupt noch einer Einladung zum vielgelobten Kammermusikfest Lockenhaus bedürfen, das Cellist Nicolas Altstaedt leitet, so wäre es mit dieser Aufnahme vollendet gelungen. Altstaedt hat sich für dieses Album mit Gleichgesinnten zusammengetan, die Emotionen genauso unmittelbar und fokussiert wie er selbst zum Klingen bringen können. Beim Streichtrio von Sándor Veress, das tatsächlich sinnlich Zwölftontechnik mit Folklore verbindet, trifft geballte Gestaltungskraft auf reaktionsschnelles Miteinander. Bei Bartóks raumgreifendem Frühwerk, dem c-Moll-Klavierquintett, werden die unbändige expressive Hitze und das Ausprobieren verschiedenster Idiome, von Spätromantik bis ungarischer Romamusik, mit berstender Spannung herausgearbeitet. Die gebündelte emotionale Durchdringung und extreme Intensität sind bei diesen energetischen Interpretationen körperlich spürbar. Mitreißend von Anfang bis Ende, magisch, ein Meilenstein.

© Marco Borggreve

Nicolas Altstaedt

Nicolas Altstaedt

Veress: Streichtrio
Bartók: Klavierquintett C-Dur

Vilde Frang & Barnabás Kelemen (Violine), Kalalin Kokas & Lawrence Power (Viola), Nicolas Altstaedt (Violoncello), Alexander Lonquich (Klavier)
Alpha Classics

Weitere Rezensionen

Rezension Nicolas Altstaedt – Kammermusik von Kodály & Dvořák

Mitreißend

Nicolas Altstaedt, Barnabás Kelemen und Alexander Lonquich bringen die Kammermusik von Kodály und Dvořák mit Herzblut zum brodeln. weiter

Rezension Ian Bostridge – Beethoven

Souveräne Geschmeidigkeit

Mit „Songs and Folksongs“ präsentiert Ian Bostridge eine aparte Auswahl aus Beethovens Liedschaffen, darunter Bekanntes und selten gehörte Raritäten. weiter

Rezension Nicolas Altstaedt – Beethoven

Poetische Inseln

Nicolas Altstaedt und Alexander Lonquich verstehen sich so prächtig, dass jeder Satz von Beethovens Cellosonaten einer Frischzellenkur gleicht. weiter

Termine

Donnerstag, 12.08.2021 19:00 Uhr Schloss Gottorf Schleswig

Alexander Lonquich

Schleswig-Holstein Musik Festival
Donnerstag, 02.09.2021 18:00 Uhr Die Glocke Bremen
Donnerstag, 02.09.2021 21:00 Uhr Die Glocke Bremen
Samstag, 04.09.2021 20:00 Uhr Kammermusiksaal Berlin
Donnerstag, 23.09.2021 19:30 Uhr Schloss Esterházy Eisenstadt
Donnerstag, 21.10.2021 20:00 Uhr Philharmonie Essen

Nicolas Altstaedt, Orchestre des Champs-Élysées, Philippe Herreweghe

Brahms: Tragische Ouvertüre d-Moll op. 81, Schumann: Cellokonzert a-Moll op. 129, Dvořák: Sinfonie Nr. 7 d-Moll op. 70

Donnerstag, 16.12.2021 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Vilde Frang, Deutsche Kammerphilhamonie Bremen, Paavo Järvi

Strawinsky: Concerto en Ré, Haydn: Sinfonie c-Moll Hob. I:95 & Sinfonie B-Dur Hob. I:98 „4. Londoner“

Sonntag, 06.03.2022 18:00 Uhr Konzerthaus Dortmund

Vilde Frang, Wiener Symphoniker, Andrés Orozco-Estrada

Beethoven: Violinkonzert D-Dur op. 61 & Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Mittwoch, 09.03.2022 20:00 Uhr Residenz München
Freitag, 11.03.2022 20:00 Uhr Residenz München

Auch interessant

Livestream 15.11.: Nicolas Altstaedt & SWR Symphonieorchester

Schwerer Brocken

Im Livestream: Nicolas Altstaedt spielt das gefeierte Cellokonzert von Esa-Pekka Salonen gemeinsam mit dem SWR Symphonieorchester unter der Leitung von Christoph Eschenbach. weiter

Durch den Monat mit...

… Nicolas Altstaedt

Der Cellist Nicolas Altstaedt nimmt uns mit durch seinen Monat und erzählt von seinen Highlights und Geheimtipps. weiter

Interview Nicolas Altstaedt

„Musik ist die subtilste Form von Kommunikation”

Cellist Nicolas Altstaedt über Klaviertrios mit verstorbenen Künstlern, unterschätzte Komponisten - und darüber, was Musik für ihn bedeutet weiter

Kommentare sind geschlossen.