Livestream 15.11.: Nicolas Altstaedt & SWR Symphonieorchester

Schwerer Brocken

Im Livestream: Nicolas Altstaedt spielt das gefeierte Cellokonzert von Esa-Pekka Salonen gemeinsam mit dem SWR Symphonieorchester unter der Leitung von Christoph Eschenbach.

© Marco Borggreve

Nicolas Altstaedt

Nicolas Altstaedt

Geboren in Heidelberg als Sohn eines Deutschen und einer Französin, unternahm Nicolas Altstaedt mit sechs Jahren seine ersten Streichversuche auf dem Cello. Eine eher zufällige Wahl, da sein Vater ein wenig Klavier und Cello spielte – und für die Tasten hatte sich halt schon sein Bruder entschieden. Doch dann ließ ihn das Instrument nicht mehr los, und als er mit 14 Jungstudent in Detmold wurde, war klar: Eines Tages würde der Teenager Cellist werden.

Suche nach der einen musikalischen Wahrheit

Als Artist in Residence des SWR Symphonieorchesters hat Altstaedt es sich nicht leicht gemacht und die großen Brocken der Celloliteratur auf den Spielplan gesetzt. Nach Schostakowitschs zweitem Cellokonzert steht jetzt jenes von Esa-Pekka Salonen an – ein modernes Meisterwerk, das schon jetzt, zwei Jahre nach der Uraufführung, auf dem besten Wege ist, fester Bestandteil des Konzertrepertoires zu werden.

Die Musik von Esa-Pekka Salonen ist expressiv und sorgt bei den Zuhörern für nachhaltige Eindrücke. Dennoch lässt sie sich schwer in eine Schublade einordnen. Denn für Salonen zählt weniger die Suche nach der einen musikalischen Wahrheit als vielmehr die nach kraftvollen Erfahrungen. Sein Ziel ist es, Musik zu schreiben, die auch der durchschnittliche Konzertgänger verstehen und genießen kann. Er wehrt sich gegen nicht die Unterscheidung von E- und U-Musik, für ihn ist Musik Musik: „Die Menschen erwarten etwas anderes von Musik in verschiedenen Situationen. Es gibt Momente, wo auch ich gern Popmusik höre. Dass das, was wir als Musik verstehen, so eine Bandbreite abdeckt – das ist doch faszinierend.“

concerti-Tipp:

Fr. 15.11., 20:00 Uhr
Nicolas Altstaedt (Violoncello), SWR Symphonieorchester, Christoph Eschenbach (Leitung)
Salonen: Cellokonzert & Schumann: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 „Rheinische“
Livestream auf swrclassic.de

Termine

Donnerstag, 02.09.2021 18:00 Uhr Die Glocke Bremen
Donnerstag, 02.09.2021 21:00 Uhr Die Glocke Bremen
Samstag, 04.09.2021 20:00 Uhr Kammermusiksaal Berlin
Donnerstag, 23.09.2021 19:30 Uhr Schloss Esterházy Eisenstadt
Donnerstag, 21.10.2021 20:00 Uhr Philharmonie Essen

Nicolas Altstaedt, Orchestre des Champs-Élysées, Philippe Herreweghe

Brahms: Tragische Ouvertüre d-Moll op. 81, Schumann: Cellokonzert a-Moll op. 129, Dvořák: Sinfonie Nr. 7 d-Moll op. 70

Mittwoch, 09.03.2022 20:00 Uhr Residenz München
Freitag, 11.03.2022 20:00 Uhr Residenz München

Auch interessant

Durch den Monat mit...

… Nicolas Altstaedt

Der Cellist Nicolas Altstaedt nimmt uns mit durch seinen Monat und erzählt von seinen Highlights und Geheimtipps. weiter

Interview Nicolas Altstaedt

„Musik ist die subtilste Form von Kommunikation”

Cellist Nicolas Altstaedt über Klaviertrios mit verstorbenen Künstlern, unterschätzte Komponisten - und darüber, was Musik für ihn bedeutet weiter

Bürgenstock Festival 2016

Unter Freunden

Große Musiker brauchten nicht zwingend die große Bühne – das beweist seit einigen Jahren das Bürgenstock Festival inmitten der Schweizer Bergidylle weiter

Rezensionen

Rezension Nicolas Altstaedt – Kammermusik von Kodály & Dvořák

Mitreißend

Nicolas Altstaedt, Barnabás Kelemen und Alexander Lonquich bringen die Kammermusik von Kodály und Dvořák mit Herzblut zum brodeln. weiter

Rezension Ian Bostridge – Beethoven

Souveräne Geschmeidigkeit

Mit „Songs and Folksongs“ präsentiert Ian Bostridge eine aparte Auswahl aus Beethovens Liedschaffen, darunter Bekanntes und selten gehörte Raritäten. weiter

Rezension Nicolas Altstaedt – Beethoven

Poetische Inseln

Nicolas Altstaedt und Alexander Lonquich verstehen sich so prächtig, dass jeder Satz von Beethovens Cellosonaten einer Frischzellenkur gleicht. weiter

Kommentare sind geschlossen.