Spätromantische Nacht und Moderne

CD-Rezension Valery Gergiev

Spätromantische Nacht und Moderne

Valery Gergiev präsentiert Szymanowskis betörende Klangwelten mit dem London Symphony Orchestra

Sehnsüchtig, geheimnisvoll, aber auch gewaltig, ja wuchtig, gibt sich Karol Szymanowskis Sinfonie Nr. 3. Für Das Lied von der Nacht, so der Titel dieser Sinfonie, hat der Komponist alte persische Sufi-Texte herangezogen. Dirigent Valery Gergiev, das London Symphony Orchestra mit Chorus und hochinspirierte Gesangssolisten kreieren mit dieser betörenden Musik suggestive Traumwelten. Geballte Kraft wird entfesselt, ohne in Bombast zu verfallen. Stattdessen gibt es hörbar räumliche Tiefe und schillerndes Farbspiel. Szymanowskis Stabat Mater fesselt mit hochgespannter orchestraler Dramatik, expressiven Solisten und einem mitreißenden Chor, den der Chorspezialist Simon Halsey zu verblüffendem Nuancenreichtum angefeuert hat. Und die Sinfonie Nr. 4 bekommt die nötige kristalline Modernität, die das Zusammenspiel von Soloklavier und Bläsergruppen erfordert. Sehr überzeugend!

Szymanowski: Sinfonie Nr. 3 B-Dur op. 27 „Das Lied von der Nacht“ & Sinfonie Nr. 4 op. 60, Stabat Mater op. 53
Sally Matthews (Sopran), Ekaterina Gubanova (Mezzosopran), Toby Spence (Tenor), Denis Matsuev (Klavier), London Symphony Chorus, London Symphony Orchestra, Valery Gergiev (Leitung)
LSO/Note1

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Valery Gergiev – Bruckner: Sinfonie Nr. 3

An historischem Ort

Auch wenn die Weihrauchschwaden fehlen, so wirken einige Stellen bei Bruckners Dritter doch, als sei Valery Gergiev nicht sonderlich an Feierlichkeit interessiert weiter

CD-Rezension Valery Gergiev

Mit Pathos

Valery Gergiev bringt die enormen Qualitäten der Münchner Philharmoniker zur Geltung weiter

CD-Rezension Valery Gergiev

Mehr Hingabe

Valery Gergievs Zyklen-Sammlung wird nun um die Skrjabin-Sinfonien erweitert weiter

Termine

Samstag, 26.09.2020 19:00 Uhr Gasteig München

Sol Gabetta, Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev

Schostakowitsch: Cellokonzert Nr. 1 Es-Dur op. 107, Schubert: Sinfonie Nr. 4 c-Moll D 417 „Tragische“

Sonntag, 27.09.2020 19:00 Uhr Alte Oper Frankfurt
Samstag, 03.10.2020 20:00 Uhr Stadthalle Braunschweig

Feuerwerk der Ideen

Gábor Tarkövi (Trompete), Denis Matsuev (Klavier), Kammerorchester Wien-Berlin

Sonntag, 04.10.2020 11:00 Uhr Kölner Philharmonie

Denis Matsuev, Gábor Tarkövi, Kammerorchester Wien-Berlin, Rainer Honeck

Mozart: Serenade G-Dur KV 525, Schostakowitsch: Konzert für Klavier, Trompete und Streichorchester Nr. 1 c-Moll op. 35, Tschaikowsky: Serenade C-Dur op. 48 CS 45

Mittwoch, 07.10.2020 20:00 Uhr Gasteig München

Yuja Wang, Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev

Schubert: Sinfonie Nr. 4 c-Moll D 417 „Tragische“, Mozart: Klavierkonzert d-Moll KV 466

Donnerstag, 08.10.2020 20:00 Uhr Gasteig München

Yuja Wang, Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev

Schubert: Sinfonie Nr. 4 c-Moll D 417 „Tragische“, Mozart: Klavierkonzert d-Moll KV 466

Samstag, 10.10.2020 18:30 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Yuja Wang, Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev

Mozart: Klavierkonzert d-Moll KV 466, Schubert: Sinfonie Nr. 4 c-Moll D 417 „Tragische”

Samstag, 10.10.2020 21:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Yuja Wang, Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev

Mozart: Klavierkonzert d-Moll KV 466, Schubert: Sinfonie Nr. 4 c-Moll D 417 „Tragische”

Dienstag, 17.11.2020 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Denis Matsuev

Beethoven: Sonate c-Moll op. 111, Rachmaninow: Variationen über ein Thema von Corelli d-Moll op. 42, Tschaikowsky: Meditation D-Dur op. 72 Nr .5, Liszt: Sonate h-Moll

Donnerstag, 03.12.2020 20:00 Uhr Gasteig München

R. Strauss: Salome (konzertant)

Evgenia Muraveva (Salome), Evelyn Herlitzius (Herodias), Andrei Popov (Herodes), Michael Volle (Jochanaan), Julian Prégardien (Narraboth), Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev (Leitung)

Auch interessant

Porträt Denis Matsuev

Er lässt es kräftig donnern – und gilt als Fachmann für das „Russische“

Pianist Denis Matsuev ist seiner Heimat treu geblieben – und wird rund um den Globus bewundert. weiter

Radio-Tipp 24.4.: Valery Gergiev dirigiert im Münchner Gasteig

Traditionspflege zum Jubiläum

Zum 125-jährigen Jubiläum der Münchner Philharmoniker vollendet Chefdirigent Valery Gergiev seinen Bruckner-Zyklus. weiter

Multimedia-Tipp 21. & 22.1. Münchner Philharmoniker live aus der Elbphilharmonie

Von München in die Elbphilharmonie

Gleich zwei Konzerte der Münchner Philharmoniker unter der Leitung ihres Chefdirigenten Valery Gergiev werden im Live-Stream aus der Elbphilharmonie übertragen. weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *