Flügel mit Starkstromkabeln

Rezension Daniil Trifonov – Silver Age

Flügel mit Starkstromkabeln

Daniil Trifonov erweist sich mit Werken von Prokofjew, Skrjabin und Strawinsky erneut als Meister des russischen Repertoires.

Nach seiner Reise durch die vier Klavierkonzerte von Sergej Rachmaninow bleibt Daniil Trifonov auf dem russischen Gleis undbesucht nun unter dem Titel „Silver Age“ eine Trias: Prokofjew, Skrjabin und Strawinsky, u. a. mit Klavierfassungen von „Feuervogel“ und „Petruschka“, dem Klavierkonzert von Skrjabin und dem zweiten von Prokofjew, assistiert vom Mariinsky Orchestra und Valery Gergiev. Das Zusammenspiel von Orchester und Solist ist bereits mehrfach dokumentiert und funktioniert auch hier mühelos. Trifonov spielt, wie in Prokofjews Sarkasmen, glühend, als seien Starkstromkabel durch den Flügel verlegt. Das Experimentelle dieser Musik legt er schonungslos offen, gleichzeitig versteht er es, an den entscheidenden Stellen dem Flügel ganz eigene gesangliche Facetten abzugewinnen. Die rhythmische Prägnanz, die Wucht, der Drive, mit dem Trifonov vor allem Strawinskys Orchesterwerke auf dem Klavier zur Geltung bringt, sind genauso mitreißend wie seine pianistische Kolorierung. Gewichtig seine Interpretation der achten Sonate, wahrhaft „dolce“ am Beginn, risikolustig am Schluss.

© Dario Acosta/DG

Daniil Trifonov

Daniil Trifonov

Silver Age
Prokofjew: Klavierkonzert Nr. 2 op. 16, Sarkasmen op. 17, Klaviersonate Nr. 8 & Gavotte aus „Cinderella“ op. 95
Skrjabin: Klavierkonzert fis-Moll op. 20
Strawinsky: Serenade A-Dur, Feuervogel-Suite, Drei Sätze aus „Petruschka“

Daniil Trifonov (Klavier), Mariinsky Orchestra, Valery Gergiev (Leitung)
Deutsche Grammophon

Weitere Rezensionen

Rezension Matthias Goerne – Lieder

Kleine Fantasien

Bariton Matthias Goerne und Pianist Daniil Trifonov präsentieren überzeugend Lieder von Schumann bis Schostakowitsch mit ungewöhnlichen Tempi und samtig-dunklem Klang. weiter

Rezension Daniil Trifonov – Bach: The Art of Life

Balladeske Fugen

In „Bach: The Art of Life“ entführt Daniil Trifonov auf eine klug disponierte Reise durch Werke der Bach-Dynastie und liefert dabei so manche Entdeckung ab. weiter

Rezension Rudolf Buchbinder – Beethoven: Klavierkonzerte

Fünf auf einen Streich

Fünf Orchester, fünf Dirigenten, fünf Klavierkonzerte: Rudolf Buchbinders Beethoven-Zyklus ist renommiert besetzt – kann jedoch nicht alle Erwartungen erfüllen. weiter

Termine

Samstag, 28.01.2023 20:00 Uhr Konzerthaus Dortmund

Daniil Trifonov, Orchestre Philharmonique de Radio France, Mirga Gražinytė-Tyla

Šerkšnytė: Fires, Beethoven: Klavierkonzert Nr. 1 C-Dur op. 15, Walton: Troilus and Cressida

Mittwoch, 08.03.2023 20:00 Uhr Isarphilharmonie München

Daniil Trifonov, London Philharmonic Orchestra, Karina Canellakis

Beethoven: Ouvertüre zu „Coriolan“ c-Moll op. 62 & Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 „Eroica“, Prokofjew: Klavierkonzert Nr. 3 C-Dur op. 26

Donnerstag, 09.03.2023 20:00 Uhr Isarphilharmonie München

Daniil Trifonov, London Philharmonic Orchestra, Karina Canellakis

Beethoven: Ouvertüre zu „Coriolan“ c-Moll op. 62, Prokofjew: Klavierkonzert Nr. 3 C-Dur op. 26, Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64

Samstag, 11.03.2023 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Daniil Trifonov, London Philharmonic Orchestra, Karina Canellakis

Beethoven: Ouvertüre zu „Coriolan“ op. 62, Prokofjew: Klavierkonzert Nr. 3 C-Dur op. 26, Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64

Sonntag, 12.03.2023 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Daniil Trifonov, London Philharmonic Orchester, Karina Canellakis

Beethoven: Ouvertüre c-Moll zu „Coriolan“ op. 62 & Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 „Eroica“, Prokofjew: Klavierkonzert Nr. 3 C-Dur op. 26

Montag, 13.03.2023 20:00 Uhr Tonhalle Düsseldorf

Daniil Trifonov, London Philharmonic Orchester, Karina Canellakis

Prokofjew: Klavierkonzert Nr. 3 C-Dur op. 26, Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64

Freitag, 19.05.2023 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig
Samstag, 10.06.2023 18:00 Uhr Festspielhaus Baden-Baden

Daniil Trifonov, Rotterdam Philharmonic Orchestra, Lahav Shani

Copland: Fanfare for the Common Man, Gershwin: Klavierkonzert F-Dur, Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74 „Pathétique“

Dienstag, 20.06.2023 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Daniil Trifonov

Tschaikowsky: Kinderalbum op. 39, Schumann: Fantasie C-Dur op. 17, Mozart: Fantasie c-Moll KV 475, Ravel: Gaspard de la nuit, Skrjabin: Sonate Nr. 5 Fis-Dur op. 53

Auch interessant

TV-Tipp: Eröffnungskonzert der Isarphilharmonie

Spannung an der Isar

ARD-alpha überträgt das Eröffnungskonzert der Münchner Isarphilharmonie mit Valery Gergiev und Daniil Trifonov. weiter

Radio-Tipp 24.4.: Valery Gergiev dirigiert im Münchner Gasteig

Traditionspflege zum Jubiläum

Zum 125-jährigen Jubiläum der Münchner Philharmoniker vollendet Chefdirigent Valery Gergiev seinen Bruckner-Zyklus. weiter

Multimedia-Tipp 21. & 22.1. Münchner Philharmoniker live aus der Elbphilharmonie

Von München in die Elbphilharmonie

Gleich zwei Konzerte der Münchner Philharmoniker unter der Leitung ihres Chefdirigenten Valery Gergiev werden im Live-Stream aus der Elbphilharmonie übertragen. weiter

Kommentare sind geschlossen.