Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz & Denardo Coleman

Ausradierte Harmonien von Ornette Coleman

Die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und Schlagzeuger Denardo Coleman lustwandeln in Ludwigshafen zwischen Jazz und Avantgarde.

© Privat

Reist mit Stücken seines Vaters an: Schlagzeuger Denardo Coleman

Reist mit Stücken seines Vaters an: Schlagzeuger Denardo Coleman

Wer als Jazzfan an Ludwigshafen und das dortige BASF-Feierabendhaus denkt, dem kommt vermutlich schnell der bis heute unvergessene Auftritt von Jazzsaxofon-Legende Ornette Coleman aus dem Oktober 2005 in den Sinn, dessen im Folgejahr veröffentlichter Livemitschnitt unter dem Titel „Sound Grammar“ in die Jazzgeschichte einging und Coleman eine Grammy-Nominierung sowie den Pulitzer Preis für Musik einbrachte. An selbiger Stelle gastiert nun im diesjährigen Oktober Ornette Colemans Sohn Denardo und wird hier gemeinsam mit Band und der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz die Musik seines im Jahr 2015 verstorbenen Vaters erneut zum Leben erwecken.

Musikalische Freiheit im Konzertsaal mit Denardo Coleman

Im Gepäck hat der Schlagzeuger, der bereits als Zehnjähriger die Schlagzeugparts auf den Alben seines Vaters einspielte, die Stücke der 1959 veröffentlichten Langspielplatte „The Shape of Jazz to Come“, die gänzliche ohne harmonische Strukturen auskommen und so den Solistinnen und Solisten eine beispiellose Freiheit in der Improvisation ermöglichen. Wie genau Coleman das Konzept des Kultalbums seines Vaters, das einst einen entscheidenden Wendepunkt des Jazz hin zur Avantgarde markierte, mit den Musikerinnen und Musikern der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz umsetzen wird, bleibt spannend – ist eine derartige musikalische Freiheit im Konzertsaal doch eher eine Seltenheit. Vielleicht knüpft Coleman ja an jenen legendären Abend seines Vaters an. Der Zufall wird es hier, wie so oft im Jazz, entscheiden.

Termine

Samstag, 24.02.2024 14:30 Uhr Philharmonie Ludwigshafen

Musik – Unvergessen

Konzert für Menschen mit Demenz
Donnerstag, 29.02.2024 19:30 Uhr BASF-Feierabendhaus Ludwigshafen

Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Eckehard Stier, Nino Kerl

Uematsu: Opening Fanfare aus Symphonic Odysseys, Lost Odyssey – A Formidable Enemy Appears! (DEA), Fantasian (DEA), Blue Dragon – Waterside, Klavierkonzert „Final Fantasy“ & Merregnon – Heart of Ice (UA)

Freitag, 08.03.2024 19:30 Uhr Pfalzbau Ludwigshafen

François Leleux, Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz

Brahms: Akademische Fest-Ouvertüre c-Moll op. 80 & Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73, Krommer: Oboenkonzert F-Dur op. 52

Samstag, 09.03.2024 20:00 Uhr Das Wormser Worms

François Leleux, Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz

Brahms: Akademische Fest-Ouvertüre c-Moll op. 80 & Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73, Krommer: Oboenkonzert F-Dur op. 52

Sonntag, 10.03.2024 19:30 Uhr Rheingoldhalle Mainz

François Leleux, Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz

Brahms: Akademische Fest-Ouvertüre c-Moll op. 80 & Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73, Krommer: Oboenkonzert F-Dur op. 52

Freitag, 22.03.2024 19:30 Uhr Fruchthalle Kaiserslautern

Kolja Blacher, Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz

Haydn: Sinfonie Nr. 88 G-Dur Hob. I:88, Hartmann: Concerto funèbre, Beethoven: Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93

Donnerstag, 28.03.2024 19:30 Uhr Von-Busch-Hof Freinsheim

Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Kolja Blacher

Brahms: Serenade Nr. 1 D-Dur op. 11, Wagner: Siegfried Idyll, Schönberg: Kammersinfonie Nr. 1 E-Dur op. 9

Freitag, 05.04.2024 20:00 Uhr BASF-Feierabendhaus Ludwigshafen

Danzon Cubano

Marialy Pacheco (piano), Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Gordon Hamilton (Leitung)

Samstag, 06.04.2024 20:00 Uhr BASF-Feierabendhaus Ludwigshafen

Danzon Cubano

Marialy Pacheco (piano), Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Gordon Hamilton (Leitung)

Donnerstag, 11.04.2024 20:00 Uhr Festhalle Pirmasens

Paul Meyer, Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Michael Francis

Corigliano: Klarinettenkonzert, Mahler: Sinfonie Nr. 1 D-Dur

Rezensionen

Rezension Oliver Triendl – Labor: Klavierkonzerte

Klang-Fantasien

Josef Labors Klavierkonzerte für die linke Hand liegen hier mit Oliver Triendl und der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz erstmals auf CD vor. weiter

Rezension Sofja Gülbadamova – Dohnányi

Aus der Zeit gefallen

Ein Fest für Klaviervirtuosen wie Sofja Gülbadamova, die die Soloparts bravourös bewältigt, kompositorisch aber eher zweitklassig. weiter

Kommentare sind geschlossen.