Aus der Zeit gefallen

Rezension Sofja Gülbadamova – Dohnányi

Aus der Zeit gefallen

Ein Fest für Klaviervirtuosen wie Sofja Gülbadamova, die die Soloparts bravourös bewältigt, kompositorisch aber eher zweitklassig.

Ein wenig aus der Zeit gefallen wirken die beiden Klavierkonzerte von Ernst von Dohnányi. Dass der zu seiner Zeit weltberühmte Pianist ein Verehrer von Johannes Brahms gewesen sein muss, hört man vor allem im vollgriffigen ersten Konzert, das Dohnányi 1898 komponiert hat. Mag das Werk auch ein Fest für Virtuosen wie Sofja Gülbadamova sein, die den Solopart bravourös bewältigt – musikalisch ist es allenfalls zweitklassig. Epigonal die Spätromantik noch einmal beschwörend, wirkt vor allem die Faktur formal kaum gebändigt. Eine virtuose Passage reiht sich an die nächste, und das ist auch im zweiten Konzert, das Dohnányi 1947 geschrieben hat, nicht grundsätzlich anders. Immerhin ist hier zu hören, dass neben Brahms auch Rachmaninow und Prokofjew ihre Einflüsse hinterlassen haben. Probleme der Dirigentin Ariane Matiakh in der Synchronisierung von Orchester- und Solopart trüben das Bild zusätzlich.

© Evgeni Evtyukhov

Sofja Gülbadamova

Sofja Gülbadamova

Dohnányi: Klavierkonzerte 1 & 2

Sofja Gülbadamova (Klavier), Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Ariane Matiakh (Leitung)
Capriccio

Termine

Donnerstag, 01.10.2020 18:30 Uhr Stadthalle Speyer

Florian Barak, Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Michael Francis

Salieri: Ouvertüre zu „Catilina“, Haydn: Cellokonzert D-Dur, Beethoven: Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 21

Donnerstag, 01.10.2020 20:15 Uhr Stadthalle Speyer

Florian Barak, Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Michael Francis

Salieri: Ouvertüre zu „Catilina“, Haydn: Cellokonzert D-Dur, Beethoven: Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 21

Samstag, 03.10.2020 15:00 Uhr Gedächtniskirche Speyer

Haydn: Große Mariazeller Messe

Gloria Rehm (Sopran), Marion Eckstein (Alt), Sebastian Kohlhepp (Tenor), Thilo Dahlmann (Bass), Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Markus Melchiori (Leitung)

Samstag, 03.10.2020 17:00 Uhr Gedächtniskirche Speyer

Haydn: Große Mariazeller Messe

Gloria Rehm (Sopran), Marion Eckstein (Alt), Sebastian Kohlhepp (Tenor), Thilo Dahlmann (Bass), Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Markus Melchiori (Leitung)

Mittwoch, 14.10.2020 20:00 Uhr BASF-Feierabendhaus Ludwigshafen

Arabella Steinbacher, Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Anna Skryleva

Smetana: Ouvertüre zu „Die verkaufte Braut“, Dvořák: Violinkonzert a-Moll op. 53, Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68

Donnerstag, 15.10.2020 20:00 Uhr BASF-Feierabendhaus Ludwigshafen

Arabella Steinbacher, Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Anna Skryleva

Smetana: Ouvertüre zu „Die verkaufte Braut“, Dvořák: Violinkonzert a-Moll op. 53, Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68

Donnerstag, 10.12.2020 20:00 Uhr Gasteig München

Weihnachtskonzert

Jonas Kaufmann (Tenor), Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Jochen Rieder (Leitung)

Dienstag, 22.12.2020 19:30 Uhr Hannover Congress Centrum
Mittwoch, 17.02.2021 19:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Frank Dupree, hr-Sinfonieorchester, Ariane Matiakh

Glinka: Kamarinskaja, Rachmaninow: Rhapsodie über ein Thema von Paganini, Borodin: Polowetzer Tänze

Donnerstag, 18.02.2021 20:00 Uhr hr-Sendesaal Frankfurt

Frank Dupree, hr-Sinfonieorchester, Ariane Matiakh

Glinka: Kamarinskaja, Rachmaninow: Rhapsodie über ein Thema von Paganini, Borodin: Polowetzer Tänze

Auch interessant

Nominiert zum „Publikum des Jahres 2019“: Deutsche Staatsphilharmonie

„Ein besonders buntes Publikum“

Die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz startet mit neuem Chefdirigenten in die Jubiläumssaison und bringt Musik auch in den ländlichen Raum. weiter

Porträt Ariane ­Matiakh

Verliebt in Halle

Die frischgebackene Generalmusikdirektorin der Staatskapelle Halle, Ariane Matiakh, geht in Zeiten der allgegenwärtigen Globalisierung von Orchesterklängen ihren eigenen Weg. weiter

Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz

Beat Fehlmann neuer Intendant

Seit heute steht fest, wer die Nachfolge von Michael Kaufmann als Intendant der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz antreten wird: Beat Fehlmann weiter

Kommentare sind geschlossen.