Joshua Bell – Residency beim NDR Elbphilharmonie Orchester

Als hätte Antonio Stradivari die „Gibson ex Huberman“ für ihn gebaut

Bei seinem Antrittskonzert als Artist in Residence des NDR Elbphilharmonie Orchesters bringt Joshua Bell die Elemente zum Klingen.

© Shervin Lainez

Ein wahrer „Teufelsgeiger“: der US-Amerikaner Joshua Bell

Ein wahrer „Teufelsgeiger“: der US-Amerikaner Joshua Bell

Es dürfte auch für Chefdirigent Alan Gilbert eine besondere Zusammenarbeit sein, kommt mit Joshua Bell doch sein langjähriger musikalischer Weggefährte als Artist in Residence zum NDR Elbphilharmonie Orchester nach Hamburg. Auch für das Ensemble ist der Geiger kein Unbekannter: Schon in der Vergangenheit sind die Musiker gemeinsam mit ihm auf Tournee gegangen und haben Konzerte in der Elbphilharmonie gespielt. Nun eröffnet Joshua Bell die neue Saison mit einer Uraufführung, die er bei fünf renommierten US-amerikanischen Komponistinnen und Komponisten in Auftrag gegeben hat.

Für „The Elements“ haben Jake Heggie, Jennifer Higdon, Edgar Meyer, Jessie Montgomery und Kevin Puts jeweils kurze Stücke komponiert, die sich mit den fünf Elementen Erde, Wasser, Feuer, Luft und dem Äther beschäftigen. Passend dazu dirigiert Gilbert Strawinskys „Le Sacre du printemps“ sowie Dutilleux‘ „Métaboles“ und läutet damit „eine Spielzeit voller Wandlungen, Überraschungen und neuer Klangerlebnisse“ ein, wie der NDR bekannt gibt. Nach der „Opening Night“ sind der Grammy-prämierte Geiger und seine Stradivari „Gibson ex Huberman“ im Rahmen seiner Residency in zwei Sinfoniekonzerten mit Tschaikowskys Violinkonzert sowie Werken von Henri Vieuxtemps und Ernest Chausson zu erleben. Daneben gibt er zwei Kammermusik-Recitals im Kleinen Saal der Elbphilharmonie und im Bunker in der Feldstraße und begleitet das NDR Elbphilharmonie Orchester auf Europa-Tournee.

Termine

Donnerstag, 29.02.2024 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

NDR Elbphilharmonie Orchester, Manfred Honeck

Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll, Moussa: Elysium

Freitag, 01.03.2024 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

NDR Elbphilharmonie Orchester, Manfred Honeck

Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll, Moussa: Elysium

Sonntag, 03.03.2024 18:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

NDR Elbphilharmonie Orchester, Manfred Honeck

Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll, Moussa: Elysium

Montag, 04.03.2024 19:30 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Joshua Bell, Shai Wosner

Brahms: Violinsonate A-Dur op. 100, Schubert: Violinfantasie C-Dur D 934, Tschaikowsky: Meditation d-Moll, Strawinsky: Divertimento

Samstag, 09.03.2024 19:30 Uhr Musik- und Kongresshalle Lübeck
Sonntag, 10.03.2024 16:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg
Sonntag, 10.03.2024 18:30 Uhr Elbphilharmonie Hamburg
Freitag, 15.03.2024 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg
Donnerstag, 11.04.2024 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Mahler: Sinfonie Nr. 8

Carolyn Sampson, Alexandria Shiner & Miriam Kutrowatz (Sopran), Tanja Ariane Baumgartner & Jennifer Johnston (Mezzosopran), Andreas Schager (Tenor), Adam Plachetka & David Leigh (Bass), NDR Vokalensemble, Rundfunkchor Berlin, Prager Philharmonischer Chor, Knabenchor Hannover, NDR Elbphilharmonie Orchester, Semyon Bychkov (Leitung)

Freitag, 12.04.2024 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Mahler: Sinfonie Nr. 8

Carolyn Sampson, Alexandria Shiner & Miriam Kutrowatz (Sopran), Tanja Ariane Baumgartner & Jennifer Johnston (Mezzosopran), Andreas Schager (Tenor), Adam Plachetka & David Leigh (Bass), NDR Vokalensemble, Rundfunkchor Berlin, Prager Philharmonischer Chor, Knabenchor Hannover, NDR Elbphilharmonie Orchester, Semyon Bychkov (Leitung)

Rezensionen

Rezension Dietrich Henschel – Ruzicka: Orchesterwerke Vol. 4

Weich und markant

Mit hervorragender Diktion gestaltet Bariton Dietrich Henschel unter der Leitung des Komponisten Peter Ruczickas Zyklus „Die Sonne singt". weiter

Rezension Krzysztof Urbański – Richard Strauss

Kein sinfonisches Schwergewicht

Krzysztof Urbański lässt drei Tondichtungen von Richard Strauss durch das NDR Elbphilharmonie Orchester in artifiziellem Schönklang glänzen. weiter

Rezension Alan Gilbert – Bruckner: Sinfonie Nr. 7

Artifizielle Coolness

Alan Gilbert und das NDR Elbphilharmonie Orchester setzen mit Bruckners Siebter auf Hybridisierung und Verabsolutierung. weiter

Kommentare sind geschlossen.