Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin feiert „Earth Day“

Gegen den Klimawandel

Am „Earth Day“ macht das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin die Erde zum „Hotspot“.

© Peter Meisel

Für Chefdirigent Vladimir Jurowski und das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin stehen der Klimaschutz im Mittelpunkt

Für Chefdirigent Vladimir Jurowski und das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin stehen der Klimaschutz im Mittelpunkt

Klimaschutz ist schon lange kein Thema mehr, das nur Politiker und Aktivisten interessiert. Längst gibt es auch im Kulturbereich zahlreiche Orchester, Musiker, Programme und Kompositionen, die sich unserem Planeten und einer nachhaltigeren Lebensweise verschrieben haben. Auch das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin lässt es sich nicht nehmen, am offiziellen „Earth Day“ auf die Bedrohungen der Klimakrise aufmerksam zu machen und das Publikum dazu anzuregen, das eigene Konsumverhalten zu überdenken. Dafür steht das Orchester sogar im Austausch mit dem Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung in Potsdam. Im Rahmen der neuen Konzertreihe „Mensch, Musik!“, die gesellschaftsrelevante Themen mithilfe interdisziplinärer Kunstelemente behandelt, bringt das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin Werke acht verschiedener Komponisten auf die Bühne und macht zum Abschluss mit dem Orchesterlied „Abschied“ aus Gustav Mahlers „Das Lied von der Erde“ die Erde zum „Hotspot“ des Abends.

Termine

Sonntag, 12.02.2023 16:00 Uhr Philharmonie Berlin
Donnerstag, 02.03.2023 19:30 Uhr Haus des Rundfunks Berlin

Solisten des RIAS Kammerchor, Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Frank Strobel

Weill: Berlin im Licht, Die Dreigroschenoper (Auswahl), Eisler: Suite Nr. 2 op. 24, Schnittke: Suite aus „Die Glasharmonika“, Hindemith: Neues vom Tage

Sonntag, 05.03.2023 17:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Prokofjew: Krieg und Frieden (Premiere)

Münchner Opernfestspiele
Donnerstag, 09.03.2023 17:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Prokofjew: Krieg und Frieden

Münchner Opernfestspiele
Samstag, 11.03.2023 19:30 Uhr Bayerische Staatsoper

Penderecki: Die Teufel von Loudun

Ausrine Stundyte (Jeanne), Ursula Hesse von den Steinen (Claire), Nadezhda Gulitskaya (Gabrielle), Lindsay Ammann (Louise), Danae Kontora (Philippe), Nadezhda Karyazina (Ninon), Nicholas Brownlee (Grandier), Vladimir Jurowski (Leitung), Simon Stone (Regie)

Sonntag, 12.03.2023 17:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Prokofjew: Krieg und Frieden

Münchner Opernfestspiele
Sonntag, 12.03.2023 20:00 Uhr Philharmonie Berlin
Montag, 13.03.2023 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin
Montag, 13.03.2023 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin
Dienstag, 14.03.2023 19:30 Uhr Bayerische Staatsoper

Penderecki: Die Teufel von Loudun

Ausrine Stundyte (Jeanne), Ursula Hesse von den Steinen (Claire), Nadezhda Gulitskaya (Gabrielle), Lindsay Ammann (Louise), Danae Kontora (Philippe), Nadezhda Karyazina (Ninon), Nicholas Brownlee (Grandier), Vladimir Jurowski (Leitung), Simon Stone (Regie)

Auch interessant

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin & Tarmo Peltokoski

Wer sagt, dass Kagel und Co. nur was für Kenner sind?

Mit seiner Reihe „Mensch, Musik“ erschließt das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin neue Publikumsschichten. weiter

Interview Jelena Firssowa

„Ich habe Musik geschrieben, um nicht verrückt zu werden“

Die russische Komponistin Jelena Firssowa spricht im Interview über ein Abendessen mit Rostropowitsch, das Komponistenleben in der Sowjetunion und die Zeit nach dem Tod ihres Mannes Dmitri Smirnow. weiter

Opern-Kritik: Bayerische Staatsoper – Die Nase

Zu viele Nasen sind auch keine Lösung

(München, 24.10.2021) Kirill Serebrennikov und Vladimir Jurowski eröffnen mit Schostakowitschs Jugendstreich eine neue Ära an der Bayerischen Staatsoper, die fortan Serge Dorny als Intendant leitet. weiter

Rezensionen

Rezension Guillermo García Calvo – Sommer: Orchesterlieder

Mit Sonntagsstimmen

Hans Sommers Orchesterlieder finden mit Guillermo García Calvo und einem sorgfältigen Solistenquartett ihre formvollendete Interpretation. weiter

Rezension Juri Tetzlaff – Humperdinck: Der blaue Vogel

Mit leichter Eleganz

Für dieses Album wurde Engelbert Humperdincks „Blauer Vogel" als musikalische Erzählung mit Sprecher Juri Tetzlaff und als sinfonische Dichtung aufbereitet. weiter

Rezension Vladimir Jurowski conducts Stravinsky Vol. 1

Umfassende Brillanz

Live-Aufnahmen aus seiner Zeit als Chefdirigent des London Philharmonic Orchestra zeugen von Vladimir Jurowskis messerscharfem Strawinsky. weiter

Kommentare sind geschlossen.