Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin feiert „Earth Day“

Gegen den Klimawandel

Am „Earth Day“ macht das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin die Erde zum „Hotspot“.

© Peter Meisel

Für Chefdirigent Vladimir Jurowski und das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin stehen der Klimaschutz im Mittelpunkt

Für Chefdirigent Vladimir Jurowski und das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin stehen der Klimaschutz im Mittelpunkt

Klimaschutz ist schon lange kein Thema mehr, das nur Politiker und Aktivisten interessiert. Längst gibt es auch im Kulturbereich zahlreiche Orchester, Musiker, Programme und Kompositionen, die sich unserem Planeten und einer nachhaltigeren Lebensweise verschrieben haben. Auch das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin lässt es sich nicht nehmen, am offiziellen „Earth Day“ auf die Bedrohungen der Klimakrise aufmerksam zu machen und das Publikum dazu anzuregen, das eigene Konsumverhalten zu überdenken. Dafür steht das Orchester sogar im Austausch mit dem Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung in Potsdam. Im Rahmen der neuen Konzertreihe „Mensch, Musik!“, die gesellschaftsrelevante Themen mithilfe interdisziplinärer Kunstelemente behandelt, bringt das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin Werke acht verschiedener Komponisten auf die Bühne und macht zum Abschluss mit dem Orchesterlied „Abschied“ aus Gustav Mahlers „Das Lied von der Erde“ die Erde zum „Hotspot“ des Abends.

Termine

Sonntag, 01.10.2023 19:30 Uhr Haus des Rundfunks Berlin

Kinderchor der Komischen Oper Berlin, Vocalconsort Berlin, Rundfunk-Sinfonieorchester …

Gnessin: Jüdisches Orchester auf dem Ball beim Bürgermeister op. 41, Schebalin: Der steinerne Gast, Schostakowitsch: Suite aus „Die Wanze“ op. 19

Donnerstag, 12.10.2023 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Paul Gay, Alejandro Regueira Caumel, Konstanze von Gutzeit, Rundfunk-Sinfonieorchester …

Telemann: Bourlesque de Don Quixote G-Dur, Boismortier: Ouvertüre & Chaconne aus „Don Quichotte chez da duchesse“, Ravel: Don Quichotte à Dulcinée, Ibert: Quatre Chansons de Don Quichotte, R. Strauss: Don Quixote op. 35

Samstag, 14.10.2023 19:30 Uhr Villa Sawallisch Grassau

Wolfgang Sawallisch zum 100. Geburtstag

Opernstudio der Bayerischen Staatsoper, Vladimir Jurowski (Leitung)

Sonntag, 22.10.2023 20:00 Uhr Zeiss-Großplanetarium Berlin
Sonntag, 29.10.2023 18:00 Uhr Philharmonie Berlin

Jubiläumskonzert 100 Jahre RSB

Simone Lamsma (Violine), Konstanze von Gutzeit (Violoncello), Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Deutsche Streicherphilharmonie, Vladimir Jurowski (Leitung), Annette Gerlach (Moderation)

Donnerstag, 23.11.2023 19:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Berg: Wozzeck

Marlis Petersen (Marie), Peter Mattei (Wozzeck), John Daszak (Tambourmajor), Tansel Akzeybek (Andres), Wolfgang Ablinger-Sperrhacke (Hauptmann), Vladimir Jurowski (Leitung), Andreas Kriegenburg (Regie)

Samstag, 25.11.2023 19:30 Uhr Haus des Rundfunks Berlin

Inka Löwendorf, Philipp Mathmann, Mohamed Gamal, David Nebel & Nadine Contini, …

Werke von Mendelssohn, Martinů, Mamlok, Walker, Fujikura & Scott

Sonntag, 26.11.2023 18:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Berg: Wozzeck

Marlis Petersen (Marie), Peter Mattei (Wozzeck), John Daszak (Tambourmajor), Tansel Akzeybek (Andres), Wolfgang Ablinger-Sperrhacke (Hauptmann), Vladimir Jurowski (Leitung), Andreas Kriegenburg (Regie)

Sonntag, 26.11.2023 20:00 Uhr Zeiss-Großplanetarium Berlin
Mittwoch, 29.11.2023 20:00 Uhr Muffathalle München

Bernd Glemser, Hermann-Levi-Akademie, Vladimir Jurowski

Brahms: Tragische Ouvertüre d-Moll op. 81, Levi: Klavierkonzert a-Moll op. 1, Rautavaara: A Requiem of Our Time, Sibelius: Sinfonie Nr. 7 C-Dur op. 105

Rezensionen

Rezension Vladimir Jurowski – Werke von Marko Nikodijevic

Gleißende Klangfelder

Vladimir Jurowski und Jonathan Stockhammer interpretieren kongenial drei Orchesterwerke von Marko Nikodijevic. weiter

Rezension Frank Dupree – Kapustin: Klavierkonzerte

Irrwitziger Stilmix

Zum dritten Mal holt Pianist Frank Dupree die Musik des Grenzgängers Nikolai Kapustin aus der Repertoire-Nische. weiter

Rezension Guillermo García Calvo – Sommer: Orchesterlieder

Mit Sonntagsstimmen

Hans Sommers Orchesterlieder finden mit Guillermo García Calvo und einem sorgfältigen Solistenquartett ihre formvollendete Interpretation. weiter

Kommentare sind geschlossen.