© Kaupo Kikkas

Schumann Quartett

Schumann Quartett

Seit ihrer frühesten Kindheit spielen die drei Brüder Mark, Erik und Ken Schumann zusammen. 2012 ist die in Tallinn geborene und in Karlsruhe aufgewachsene Liisa Randalu als Bratschistin zum Schumann Quartett dazu gekommen. Immer wieder bemerken Außenstehende, wie stark die Bindung zwischen ihnen ist. Die Vier genießen die nonverbale Kommunikation, „ein Blick, und ich weiß, wie er/sie die Musik in dem Moment spielen möchte“. Unterschiedliche Persönlichkeiten treten deutlicher hervor, gleichzeitig entsteht in jedem musikalischen Werk ein gemeinsamer Raum, findet eine geistige Metamorphose statt. Vielleicht sind diese Offenheit, die Neugierde, die entscheidenden Einflüsse von Lehrern wie Eberhard Feltz oder Partnern wie Menahem Pressler. Veröffentlichungen, das Studium beim Alban Berg Quartett, die Residenz bei der Esterházy Stiftung in Eisenstadt, der Gewinn des renommierten Concours de Bordeaux und des Ponto Preises.

Preise, Lehrer, musikalische Partner – gerne werden Stufen konstruiert um herzuleiten, warum viele das Schumann Quartett heute zu den besten überhaupt zählen. Die Vier fassen solche Daten eher als Begegnungen auf, als Bestätigung für ihren Weg. Sie empfinden die musikalische Entwicklung der letzten zwei Jahre als Quantensprung. „Wir haben Lust darauf, es bis zum Äußersten zu treiben, zu probieren, wie die Spannung und unsere gemeinsame Spontaneität trägt", sagt Ken Schumann, der mittlere der drei Schumann Brüder. Versuche, ihnen einen Klang, eine Position, eine Spielweise zuzuordnen, hebeln sie charmant aus, lassen allein die Konzerte für sich sprechen.

Freitag, 25.10.2019 20:00 Uhr Laeiszhalle Hamburg

Pablo Barragán, Schumann Quartett

Schubert: Quartettsatz c-Moll D 703 mit Fragment des 2. Satzes, Brahms: Streichquartett B-Dur op. 67, Fuchs: Klarinettenquintett Es-Dur op. 102

Sonntag, 27.10.2019 20:00 Uhr Prinzregententheater München

Schumann Quartett, Martina Gedeck

Werke von R. Schumann, Schubert, Mendelssohn & Brahms, Texte von C. Schumann u. a.

Donnerstag, 26.12.2019 17:00 Uhr Museum Kunstpalast Düsseldorf

Pablo Barragán, Schumann Quartett

Haydn: Streichquartett B-Dur op. 1 Nr. 1 Hob III: 1 „Jagd-Quartett“, Smetana: Streichquartett Nr. 1 e-Moll „Aus meinem Leben“, Fuchs: Quintett für Klarinette und Streichquartett Es-Dur op. 102

Freitag, 20.03.2020 20:00 Uhr Ehemaliger Landtag Oldenburg

Schumann Quartett

Meisterkonzerte
Dienstag, 24.03.2020 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Schumann Quartett

Haydn: Streichquartett B-Dur op.1/1, Schostakowitsch: Streichquartett Nr. 9 Es-Dur op. 117, Smetana: Streichquartett Nr. 1 e-Moll „Aus meinem Leben“

Mittwoch, 25.03.2020 20:00 Uhr Schlosstheater Celle

Schumann Quartett

Mozart: Streichquartett D-Dur KV 499, Ravel: Streichquartett F-Dur op. 35, Mendelssohn: Streichquartett e-Moll op. 44/2

Opus Klassik 2019: Schumann Quartett und Anna Lucia Richter

Hommage an den Namensgeber

Das Schumann Quartett und Anna Lucia Richter erhalten für ihr… weiter

CD-Rezension Schumann Quartett & Anna Lucia Richter

Expressiv

Vom ersten bis zum letzten Takt lebt diese Aufnahme des… weiter

Online-Interview

In der Welt vom … Schumann Quartett

In unserer Reihe „In der Welt von...“ begleiten wir, vernetzt… weiter

CD-Rezension Schumann Quartett – Landscapes

Leidenschaftlich und subtil

Das Schumann Quartett begeistert auch auf seinem zweiten Album mit… weiter

Porträt Schumann Quartett

Aus dem Jungbrunnen

Drei Brüder und eine Bratscherin: Das Schumann Quartett sorgt für… weiter

CD-Rezension Schumann Quartett

Gekonnt Reizpunkte gesetzt

Das vielfach preisgekrönte Schumann Quartett aus Düsseldorf überzeugt mit seiner… weiter