Distanzierter Eindruck

Rezension AKAMUS – Händel: Concerti grossi op. 6

Distanzierter Eindruck

Bei der Akademie für Alte Musik Berlin gibt es wenig auszusetzen, dennoch vermisst man bei Hören von Händels Concerti grossi den persönlichen Zugriff.

Die Akademie für Alte Musik Berlin zählt seit vielen Jahren zu den festen Größen der Alte-Musik-Szene. Technisch wie stilistisch ist das Ensemble, das mit Koryphäen wie René Jacobs gearbeitet hat, mit allen Wassern gewaschen, sodass auch Werke wie Händels Concerti grossi op. 6 sie nicht ernsthaft in Verlegenheit bringen. Tatsächlich gibt es an dieser Einspielung der ersten sechs Konzerte, in denen Händel auf virtuose Manier mit den Formvorlagen spielt, äußerlich wenig auszusetzen. Das Orchester spielt, wie sich das bei dieser Musik gehört: Die Tempi in den schnellen Sätzen sind straff, der Klang homogen, rhythmisch ist alles auf dem Punkt. Aber dennoch vermisst man bei längerem Hören einen mehr persönlichen, affektgeladenen Zugriff, der über das bloße Richtigspielen hinausgeht. Dass die Aufnahmetechnik mehr auf Raum denn auf Direktheit setzt, trägt zum distanzierten Eindruck dieser Aufnahme bei.

© Kristof Fischer

Akademie für Alte Musik Berlin

Akademie für Alte Musik Berlin

Händel: Concerti grossi op. 6 Nr. 1-6

Akademie für Alte Musik Berlin, Bernhard Forck (Leitung)
Pentatone

Weitere Rezensionen

Rezension AKAMUS Händel: Concerti grossi op. 6 Nr. 7-12

Betörend und berührend

Ein Füllhorn an akustischen Sinnesreizen bietet das neue Händel-Album der Akademie für Alte Musik Berlin. weiter

Rezension RIAS Kammerchor – Haydn: Missa Cellensis

Haydn auf Wallfahrt

Sein Multitalent hat Joseph Haydn am Anfang seiner Karriere in der „Missa Cellensis“ unter Beweis gestellt. weiter

CD-Rezension Akademie für Alte Musik Berlin

Zwischen Hofkapelle und Ospedale

Die Akademie für Alte Musik und Xenia Löffler konzentrieren sich ganz auf den wettstreitenden Charakter dieser Musik weiter

Termine

Freitag, 14.08.2020 19:00 Uhr St. Elisabeth Berlin

Unerhört! – Wiederentdecktes

Sommerkonzert mit der Akademie für Alte Musik
Freitag, 14.08.2020 21:00 Uhr St. Elisabeth Berlin

Unerhört! – Wiederentdecktes

Sommerkonzert mit der Akademie für Alte Musik
Freitag, 21.08.2020 19:00 Uhr St. Elisabeth Berlin

Isabelle Faust, Akademie für Alte Musik Berlin

Sommerkonzert mit der Akademie für Alte Musik
Freitag, 21.08.2020 21:00 Uhr St. Elisabeth Berlin

Isabelle Faust, Akademie für Alte Musik Berlin

Sommerkonzert mit der Akademie für Alte Musik
Sonntag, 23.08.2020 20:00 Uhr Villa Elisabeth Berlin

Akademie für Alte Musik Berlin

Sommerkonzert mit der Akademie für Alte Musik
Sonntag, 30.08.2020 20:00 Uhr Villa Elisabeth Berlin

Musique Royale

Sommerkonzert mit der Akademie für Alte Musik
Freitag, 04.09.2020 19:00 Uhr St. Elisabeth Berlin

Mozart in London

Sommerkonzert mit der Akademie für Alte Musik
Freitag, 04.09.2020 21:00 Uhr St. Elisabeth Berlin

Mozart in London

Sommerkonzert mit der Akademie für Alte Musik
Sonntag, 04.10.2020 18:00 Uhr St. Michael Passau

Abschlusskonzert

Europäische Wochen
Sonntag, 04.10.2020 20:30 Uhr St. Michael Passau

Abschlusskonzert

Europäische Wochen

Auch interessant

ENSEMBLEPORTRÄT AKADEMIE FÜR ALTE MUSIK

„Das Bauchgefühl leitete uns“

Vor 30 Jahren stieß die Akademie für Alte Musik in unbekannte Sphären des DDR-Musiklebens vor weiter

Kommentare sind geschlossen.