Startseite » Rezensionen » Opulent

Rezension Albrecht Mayer – Bach Generations

Opulent

Ohne Berührungsängste vor dem Schönklang ergründen Oboist Albrecht Mayer und die Berliner Barock Solisten den Kosmos Bach-Familie.

vonSabine Näher,

Das Thema Bach-Familie, also die Einbettung Johann Sebastian Bachs in das Schaffen seiner Vor- und Nachfahren, haben Chöre und Vokalensembles schon länger für sich entdeckt. Doch auch in der Instrumentalmusik taugt es als treffliches Motto. Albrecht Mayer und die Berliner Barock Solisten haben es ihrer jüngsten Einspielung „Bach Generations“ zugrunde gelegt. Beim ersten Hören erstaunt die klangliche Opulenz, die keine Berührungsängste vor dem, bei Anhängern der Historisch-Informierten Aufführungspraxis mitunter verpönten, Schönklang hat. Auch die zumeist moderaten Tempi, die es Mayer erlauben, den Klang seiner Oboe genüsslich auszukosten, sind in der Alten Musik eher selten zu hören. Wer der früher üblichen, romantisch angehauchten Interpretationsweise nicht ganz abgeschworen hat, wird mit dieser CD glücklicher als der Verfechter der Lesart, die alles gegen den Strich bürsten möchte. Der Sturm und Drang-Gestus der Bach-Söhne Johann Christoph Friedrich und Carl Philipp Emanuel, die die Tonsprache des Barock schon hinter sich gelassen haben, überzeugt vollends.

Oboist Albrecht Mayer
Oboist Albrecht Mayer

Bach Generations
Werke von J. S. Bach, J. C. F. Bach, C. P. E. Bach, J. C. Bach & Stölzel

Albrecht Mayer (Oboe & Leitung), Berliner Barock Solisten
Deutsche Grammophon

Auch interessant

Rezensionen

Termine

Aktuelle Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

Das Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker

Ein Konzerterlebnis der Spitzenklasse gab es im Park von Schloss Schönbrunn in Wien. Unter Leitung von Andris Nelsons präsentierten die Wiener Philharmoniker und Starsolistin Lise Davidsen ein unterhaltsamen Programm mit Musik von Verdi, Wagner, Smetana u.a.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!