Startseite » Rezensionen » Poetischer Beethoven

Rezension Alexandre Tharaud – Beethoven: Klaviersonaten

Poetischer Beethoven

Alexandre Tharaud nähert sich Beethoven mit romantisch warmem Ton und einer bisweilen schwärmerisch überschwänglichen Emotionalität.

vonMario-Felix Vogt,

Bach, Chopin, Ravel, Chansons… Man kann dem französischen Pianisten Alexandre Tharaud wahrlich kaum mangelnde Vielseitigkeit unterstellen. Doch einen Komponisten hat er bei seinen Einspielungen bisher gemieden, und das ist Beethoven. Nun hat er jedoch ein Album mit dessen letzten drei Klaviersonaten herausgebracht. Tharaud nähert sich den Werken mit romantisch warmem Ton und einer bisweilen schwärmerisch überschwänglichen Emotionalität. Dies verleiht dem Kopfsatz von op. 109 beinahe eine schumanneske Farbe. Das Prestissimo derselben Sonate deutet Tharaud hingegen etwas harmlos; wie viel Getriebenheit in diesem Satz steckt, zeigt die Interpretation von Michael Korstick. Auch dem Kopfsatz in op. 111 fehlt es etwas an Kraft und Dramatik, im ersten Satz von op. 110 wiederum kann Tharaud seine Klangkultur und poetischen Qualitäten voll ausspielen. Die DVD mit dem Videomitschnitt der Werke ist ein netter Bonus.

Beethoven: Klaviersonaten Nr. 30-32
+DVD mit den Klaviersonaten

Alexandre Tharaud (Klavier)
Warner Classics

Auch interessant

Rezensionen

Aktuelle Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

„Chameleon“ das Saxophon in seiner ganzen Vielfalt

Inspiriert von der faszinierenden Fähigkeit des Chamäleons, seine Hautfarbe zu verändern, präsentiert das SIGNUM saxophone quartet eine einzigartige Sammlung von Stücken, die die Vielseitigkeit des Saxophons in den Mittelpunkt stellen.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!