Voller Verve

Rezension R. Strauss: Die Frau ohne Schatten

Voller Verve

Christian Thielemann kennt seinen Strauss aus dem Effeff. Zugleich spielt das Orchester der Wiener Staatsoper voller Verve.

Nach der 2011 (bei den Salzburger Festspielen) mitgeschnittenen DVD-Produktion von Richard Strauss’ „Die Frau ohne Schatten“ steht Christian Thielemann nun erneut vor dem Orchester der Wiener Staatsoper. Es handelt sich um eine Aufführung zum 150-jährigen Bestehen des Hauses, aufgezeichnet im Mai 2019. Abermals singt Stephen Gould die Partie des Kaisers. Dessen Gemahlin, Frau Kaiserin, ist die überragende Camilla Nylund; Evelyn Herlitzius (2011 als Frau Färberin) ist diesmal als Amme zu hören, Nina Stemme übernimmt nun die Partie von Baraks Frau. So entstehen intensive und spannungsvolle Duelle. Thielemann wiederum kennt seinen Strauss aus dem Effeff. Das ist nicht neu, aber immer wieder bezwingend. Voller Verve spielen die Wiener und zugleich mit aller Klarheit. Wie er Orchester und Sänger aufeinander abstimmt, ist eine Klasse für sich. Auch vokal lässt dieser Mitschnitt kaum Wünsche offen.

© Matthias Creutziger

Christian Thielemann

Christian Thielemann

R. Strauss: Die Frau ohne Schatten

Stephen Gould, Camilla Nylund, Evelyn Herlitzius, Sebastian Holecek, Nina Stemme, Wolfgang Koch, Samuel Hasselhorn, Chor der Wiener Staatsoper, Orchester der Wiener Staatsoper, Christian Thielemann (Leitung)
Orfeo

Weitere Rezensionen

Rezension Christian Thielemann – Bruckner: Sinfonie Nr. 5

Statischer Luxusklang

Mit den Wiener Philharmonikern zelebriert Dirigent Christian Thielemann hochpriesterlichen Bruckner mit einem Hang zur Statik. weiter

Rezension Elīna Garanča – Live from Salzburg

Kalkuliert

An der Seite von Christian Thielemann und den Wiener Philharmonikern glänzt Mezzosopranistin Elīna Garanča bei der Salzburger Live-Aufnahme der „Rückert-“ und „Wesendonck-Lieder“. weiter

Rezension Rudolf Buchbinder – Beethoven: Klavierkonzerte

Fünf auf einen Streich

Fünf Orchester, fünf Dirigenten, fünf Klavierkonzerte: Rudolf Buchbinders Beethoven-Zyklus ist renommiert besetzt – kann jedoch nicht alle Erwartungen erfüllen. weiter

Termine

Samstag, 15.10.2022 19:00 Uhr Isarphilharmonie München

Camilla Nylund, Münchner Philharmoniker, Philippe Jordan

Schumann: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 „Rheinische“, Wagner: Auszüge aus „Götterdämmerung“

Sonntag, 16.10.2022 11:00 Uhr Isarphilharmonie München

Camilla Nylund, Münchner Philharmoniker, Philippe Jordan

Schumann: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 „Rheinische“, Wagner: Auszüge aus „Götterdämmerung“

Sonntag, 16.10.2022 18:00 Uhr Hessisches Staatstheater

Beethoven: Fidelio (Premiere)

Barbara Haveman (Leonore), Marco Jentzsch (Florestan), Claudio Otelli (Don Pizarro), Dimitry Ivashchenko (Rocco), Anastasiya Taratorkina (Marzelline), Ralf Rachbauer (Jaquino), Christopher Bolduc (Don Fernando), Chor & Extrachor des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden, Hessisches Staatsorchester Wiesbaden, Will Humburg (Leitung), Evelyn Herlitzius (Regie)

Donnerstag, 20.10.2022 19:30 Uhr Hessisches Staatstheater

Beethoven: Fidelio

Barbara Haveman (Leonore), Marco Jentzsch (Florestan), Claudio Otelli (Don Pizarro), Dimitry Ivashchenko (Rocco), Anastasiya Taratorkina (Marzelline), Ralf Rachbauer (Jaquino), Christopher Bolduc (Don Fernando), Chor & Extrachor des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden, Hessisches Staatsorchester Wiesbaden, Will Humburg (Leitung), Evelyn Herlitzius (Regie)

Samstag, 22.10.2022 19:30 Uhr Hessisches Staatstheater

Beethoven: Fidelio

Barbara Haveman (Leonore), Marco Jentzsch (Florestan), Claudio Otelli (Don Pizarro), Dimitry Ivashchenko (Rocco), Anastasiya Taratorkina (Marzelline), Ralf Rachbauer (Jaquino), Christopher Bolduc (Don Fernando), Chor & Extrachor des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden, Hessisches Staatsorchester Wiesbaden, Will Humburg (Leitung), Evelyn Herlitzius (Regie)

Donnerstag, 27.10.2022 19:30 Uhr Hessisches Staatstheater

Beethoven: Fidelio

Barbara Haveman (Leonore), Marco Jentzsch (Florestan), Claudio Otelli (Don Pizarro), Dimitry Ivashchenko (Rocco), Anastasiya Taratorkina (Marzelline), Ralf Rachbauer (Jaquino), Christopher Bolduc (Don Fernando), Chor & Extrachor des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden, Hessisches Staatsorchester Wiesbaden, Will Humburg (Leitung), Evelyn Herlitzius (Regie)

Sonntag, 30.10.2022 18:00 Uhr Hessisches Staatstheater

Beethoven: Fidelio

Barbara Haveman (Leonore), Marco Jentzsch (Florestan), Claudio Otelli (Don Pizarro), Dimitry Ivashchenko (Rocco), Anastasiya Taratorkina (Marzelline), Ralf Rachbauer (Jaquino), Christopher Bolduc (Don Fernando), Chor & Extrachor des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden, Hessisches Staatsorchester Wiesbaden, Will Humburg (Leitung), Evelyn Herlitzius (Regie)

Dienstag, 01.11.2022 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Camilla Nylund, Münchner Philharmoniker, Philippe Jordan

Schumann: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 „Rheinische“, Wagner: Siegfrieds Rheinfahrt & Trauermarsch und Schluss Gesang der Brünnhilde aus „Götterdämmerung“

Freitag, 04.11.2022 19:30 Uhr Hessisches Staatstheater

Beethoven: Fidelio

Barbara Haveman (Leonore), Marco Jentzsch (Florestan), Claudio Otelli (Don Pizarro), Dimitry Ivashchenko (Rocco), Anastasiya Taratorkina (Marzelline), Ralf Rachbauer (Jaquino), Christopher Bolduc (Don Fernando), Chor & Extrachor des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden, Hessisches Staatsorchester Wiesbaden, Will Humburg (Leitung), Evelyn Herlitzius (Regie)

Freitag, 11.11.2022 19:30 Uhr Hessisches Staatstheater

Beethoven: Fidelio

Barbara Haveman (Leonore), Marco Jentzsch (Florestan), Claudio Otelli (Don Pizarro), Dimitry Ivashchenko (Rocco), Anastasiya Taratorkina (Marzelline), Ralf Rachbauer (Jaquino), Christopher Bolduc (Don Fernando), Chor & Extrachor des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden, Hessisches Staatsorchester Wiesbaden, Will Humburg (Leitung), Evelyn Herlitzius (Regie)

Auch interessant

Opern-Kritik: Semperoper Dresden – Aida

Ganz stilles und ganz großes Drama

(Dresden, 5.3.2022) Wagners Meisterdirigent Christian Thielemann debütiert mit Verdis „Aida“, die Katharina Thalbach in kunstvoll arrangierten Tableaus auf die Bühne bringt. Der Krieg in der Ukraine schwingt dennoch allgegenwärtig mit. weiter

Porträt Camilla Nylund

„Bei Schönberg habe ich geflucht“

Die finnische Sopranistin Camilla Nylund auf dem Weg zu Isolde und Brünnhilde. weiter

TV-Tipp 18.9. 3sat: Wiener Philharmoniker und Christian Thielemann

Wien zu Gast in Barcelona

Aus der beeindruckenden Sagrada Família in Barcelona überträgt 3sat das Reisekonzert der Wiener Philharmoniker unter der Leitung von Christian Thielemann. weiter

Kommentare sind geschlossen.