Grenznah

CD-Rezension Lisa Batiashvili & Daniel Barenboim

Grenznah

Lisa Batiashvili, die Staatskapelle Berlin und Daniel Barenboim überzeugen bei Sibelius

Es ist ein verflixt schmaler Grad zwischen Kitsch und Kunst. Kaum ein Werk zeigt das so sehr wie das Tschaikowsky-Violinkonzert, das durch zahlreiche Interpretationen gefährlich nahe an die Kitschgrenze gebracht wurde. Nach der entrümpelten Version mit Patricia Kopatchinskaja und der Urtext-Lesart mit Linus Roth ist nun Lisa Batiashvili mit der Staatskapelle Berlin unter Daniel Barenboim nachgezogen. Im ersten Satz sind es Schluchzerlaute und kleine Bremsmanöver, die den Eindruck von Süße suggerieren, dann kommt die fabelhaft gespielte Kadenz und man weiß, dass Batiashvili eine große Geigerin ist. Mit kräftigem, vollem Klang, aber auch fein leuchtend und – im Finale – ohne Mätzchen überzeugt sie, auch wenn die Staatskapelle (bei den Bläsern im zweiten Satz) ebenfalls den Spagat sucht zwischen schön und zuckersüß. Stimmig und packend, besonders im Fahlen, gerät das anschließende Sibelius-Konzert.

Tschaikowsky: Violinkonzert D-Dur op. 35
Sibelius: Violinkonzert d-Moll op. 47

Lisa Batiashvili (Violine), Staatskapelle Berlin, Daniel Barenboim (Leitung)
Deutsche Grammophon

Weitere Rezensionen

Rezension Daniel Barenboim – Schumann: The Symphonies

Blühende Farben

Daniel Barenboim und die Staatskapelle Berlin brillieren mit großbögigen Strukturierungen und Ausleuchtungen von Details. weiter

Rezension Cristina Gómez Godoy – Mozart & R. Strauss

Große Klangfantasie

Bei den Solokonzerten von Mozart und R. Strauss setzt Cristina Gómez Godoy ihre Oboe stilistisch perfekt ein. Das West-Eastern Divan Orchestra unter Daniel Barenboim erweist sich dabei als einfühlsamer Partner. weiter

Rezension Barenboim & Soltani – Mozart: Klaviertrios

Herzensangelegenheit

Michael Barenboim, Kian Soltani und Daniel Barenboim präsentieren sich bei Mozarts sämtlichen Klaviertrios als wohlklingende Einheit. weiter

Termine

Freitag, 23.02.2024 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Lisa Batiashvili, Berliner Philharmoniker, Kirill Petrenko

R. Strauss: Sinfonia domestica F-Dur op. 53, Liszt: Les Préludes, Szymanowski: Violinkonzert Nr. 1 op. 35

Freitag, 08.03.2024 18:00 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Giselle

Patrice Bart, Jean Coralli & Jules Perrot (Choreografie), Staatskapelle Berlin, Marius Stravinsky (Leitung)

Montag, 11.03.2024 19:00 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Lang Lang, Staatskapelle Berlin, Manfred Honeck

Dvořák: Ouvertüre Karneval op. 92 & Sinfonie Nr. 9 e-Moll „Aus der neuen Welt“, Saint-Saëns: Klavierkonzert Nr. 2 g-Moll op. 22

Dienstag, 12.03.2024 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Lang Lang, Staatskapelle Berlin, Manfred Honeck

Dvořák: Ouvertüre Karneval op. 92 & Sinfonie Nr. 9 e-Moll „Aus der neuen Welt“, Saint-Saëns: Klavierkonzert Nr. 2 g-Moll op. 22

Samstag, 16.03.2024 19:30 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Giselle

Patrice Bart, Jean Coralli & Jules Perrot (Choreografie), Staatskapelle Berlin, Marius Stravinsky (Leitung)

Sonntag, 17.03.2024 16:00 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Giselle

Patrice Bart, Jean Coralli & Jules Perrot (Choreografie), Staatskapelle Berlin, Marius Stravinsky (Leitung)

Sonntag, 17.03.2024 18:00 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Giselle

Patrice Bart, Jean Coralli & Jules Perrot (Choreografie), Staatskapelle Berlin, Marius Stravinsky (Leitung)

Freitag, 22.03.2024 19:30 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Giselle

Patrice Bart, Jean Coralli & Jules Perrot (Choreografie), Staatskapelle Berlin, Marius Stravinsky (Leitung)

Samstag, 23.03.2024 19:30 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Giselle

Patrice Bart, Jean Coralli & Jules Perrot (Choreografie), Staatskapelle Berlin, Marius Stravinsky (Leitung)

Freitag, 29.03.2024 18:00 Uhr Festspielhaus Baden-Baden

Kommentare sind geschlossen.