Temperamentvoller Mahler

Rezension François-Xavier Roth – Mahler: Sinfonie Nr. 1

Temperamentvoller Mahler

Les Siècles und François-Xavier Roth interpretieren Mahlers erste Sinfonie überaus spannend und temperamentvoll.

Mit seinem profund historisch informierten Originalklangorchester Les Siècles legt François-Xavier Roth Wurzeln der ersten Sinfonie von Gustav Mahler frei. Konkret präsentieren sie die zweite Vorfassung. Sie trug noch den Namen „Titan“ und hatte programmatische Zwischentitel. Später nahm Mahler diese weg, um Fehldeutungen vorzubeugen. Und er überarbeitete das Stück gründlich, strich etwa einen der fünf Sätze völlig. Eine Erkundung der Vorfassung ist philologisch natürlich aufschlussreich im hörenden Vergleich mit der bekannten definitiven Version, doch auch als unmittelbar sinnlicher Genuss ist diese Einspielung verlockend. Denn die musikalischen Gestalten werden in ihrer ganzen Vielfalt ungemein plastisch und sinnlich gestaltet, atmosphärisch aufgespannt und ziehen geradezu soghaft in die so charakteristische Klangwelt Mahlers. Dass die Interpretation von Roth überaus spannend und temperamentvoll ausfällt, ist ein weiterer Gewinn.

François-Xavier Roth

François-Xavier Roth

François-Xavier Roth

Mahler: Sinfonie Nr. 1 D-Dur „Titan“

Les Siècles, François-Xavier Roth (Leitung)
harmonia mundi

Weitere Rezensionen

Rezension François-Xavier Roth – Mahler: Sinfonie Nr. 3

Tradition verpflichtet

François-Xavier Roth entlockt dem Gürzenich-Orchester Köln Sinnliches und subtil Doppelbödiges bei Mahlers Dritter. weiter

CD-Rezension Les Siècles & François-Xavier Roth – Ravel

Historisch funkelnder Ravel

Dem „Originalklang“ sind Les Siècles und François-Xavier Roth auf der Spur und spielen mit alten Instrumenten aus der Epoche Maurice Ravels weiter

CD-Rezension François-Xavier Roth – Mahler: Sinfonie Nr. 5

Mit seltener Klarheit

Es fällt besonders auf, wie brillant das Kölner Gürzenich-Orchester unter François-Xavier Roth spielt, wie mühelos und mit wie viel Klangfantasie weiter

Auch interessant

Opern-Kritik: Oper-Köln – Die Soldaten

Poesie eines Albtraums

(Köln, 29.4.2018) François-Xavier Roth demonstriert mustergültig, wie berückend der Bruitismus des Bernd Alois Zimmermann in seinem Opus Magnum heute klingen kann weiter

„Die Soldaten“ von Bernd Alois Zimmermann in Köln

Meditation über die Zeit

Bernd Alois Zimmermann schuf mit „Die Soldaten“ eine Jahrhundertoper, die zum 100. Geburtstag des Komponisten die Interpreten sogar philosophisch herausfordert weiter

Opern-Kritik: Oper Köln – Tannhäuser

Huren und Heilige

(Köln, 24.9.2017) Patrick Kinmonth bebildert Wagner auf der Breitwandbühne, François-Xavier Roth dirigiert die Musik eines feinfühlig französischen Erotikers weiter

Kommentare sind geschlossen.