Seltener Fürsprecher

Rezension Seong-Jin Cho – The Handel Project

Seltener Fürsprecher

Mit gründlicher Reflexion und einem sehr individuellen Zugang kombiniert Seong-Jin Cho Händel-Suiten mit Brahms' großen Variationen.

Feinfühlig, überlegt, nie überbordend. Auf seinem neuen Album wagt Seong-Jin Cho einen ebenso naheliegenden wie seltenen Schritt: Er paart Suiten von Georg Friedrich Händel mit den „Händel-Variationen“ von Johannes Brahms. Die drei ausgewählten Suiten bilden für Cho ein Plädoyer zugunsten dieser seiner Ansicht nach unterschätzten Werke, für die es mit Murray Perahia oder Ragna Schirmer eher seltene Fürsprecher gegeben hat. Chos klangfarbenreicher Anschlag, seine Variabilität sind gute Argumente, diese Stücke stärker in den Fokus zu nehmen. Bei Brahms lässt er barocke Nachklänge sehr wohl zu und schlägt somit eine subtile Brücke zur Romantik. Einige Tempoentscheidungen verraten einen sehr individuellen Zugang, frei vom Mainstream, doch meidet Cho Ausflüge ins Manieristische. Insgesamt zeigt er mit dieser Aufnahme, dass sein Klavierspiel immer mit gründlicher Reflexion einhergeht.

© Christoph Köstlin/DG

Seong-Jin Cho

Seong-Jin Cho

The Handel Project
Werke von Händel, Händel/Kempff & Brahms

Seong-Jin Cho (Klavier)
Deusche Grammophon

Weitere Rezensionen

Rezension Matthias Goerne – Im Abendrot

Eskapistisch

Bariton Matthias Goerne und Pianist Seong-Jin Cho verwandeln Lieder von Wagner, R. Strauss und Pfitzner in einen vollkommenen „Traum durch die Dämmerung“. weiter

Rezension Seong-Jin Cho – The Wanderer

Musikalische Wanderschaft

Seong-Jin Cho hat ein Album programmiert mit Schuberts „Wanderer-Fantasie“ sowie den beiden Klaviersonaten von Alban Berg und Franz Liszt. weiter

CD-Rezension Seong-Jin Cho – Debussy: Images I & II

Glasklar

Seong-Jin Cho legt pünktlich zum Jahr des 100. Todestags Claude Debussys eine gefühlvolle Einspielung ausgewählter Klavierwerke vor weiter

Termine

Freitag, 08.03.2024 19:00 Uhr Philharmonie Essen

Seong-Jin Cho

Chopin: Polonaise Nr. 5 fis-Moll op. 44, Ravel: Menuet sur le nom d’Haydn & Le Tombeau de Couperin, Liszt: Années de pèlerinage II

Freitag, 15.03.2024 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Seong-Jin Cho

Haydn: Sonate e-Moll Hob. XVI:34, Ravel: Menuet sur le nom de Haydn & Le Tombeau de Couperin, Liszt: Année de Pèlerinage II „Italie“

Sonntag, 28.04.2024 18:00 Uhr Konzerthaus Dortmund

Seong-Jin Cho, Orchestre National de France, Cristian Măcelaru

L. Boulanger: D’un matin de printemps & D’un soir triste, Saint-Saëns: Klavierkonzert Nr. 5 F-Dur op. 103, Debussy: La Mer

Montag, 29.04.2024 20:00 Uhr Rosengarten Mannheim

Seong-Jin Cho, Orchestre National de France, Cristian Măcelaru

Boulanger: D‘un matin de printemps, Saint-Saëns: Klavierkonzert Nr. 5 F-Dur op. 103, Debussy: La Mer, Ravel: Boléro

Samstag, 25.05.2024 19:30 Uhr Palais im Großen Garten Dresden

Seong-Jin Cho

Dresdner Musikfestspiele
Mittwoch, 29.05.2024 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Seong-Jin Cho, Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Dima Slobodeniouk

Beethoven: Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur op. 73, Sibelius: Die Okeaniden op. 73, Debussy: La Mer

Sonntag, 21.07.2024 17:00 Uhr Festspielhaus Baden-Baden

Kommentare sind geschlossen.