Genialische Analyse

CD-Rezension Teodor Currentzis: Don Giovanni

Genialische Analyse

Mit einem Jahr Verspätung und anderer Ausrichtung: Teodor Currentzis‘ sorgfältiger Studio-„Giovanni“

Wie seine Aufnahmen von „Figaro“ und „Così“ hat Teodor Currentzis‘ lang erwartete „Don Giovanni“ das Ausdrucksspektrum einer auf hohem Niveau gearbeiteten Theaterinszenierung. Jede Note erscheint durchgeformt, jede Phrase entschlossen interpretiert. Allerdings geht es Currentzis und seinem Orchester MusicAeterna hier nicht wie so oft um gnadenlose Dynamik, explosive Dramatik und extreme Klangmomente. Hier geht der genialische Grieche hörbar analytischer vor, sucht erfolgreich einen stimmigen, sich über das ganze Stück spannenden Bogen. Eindeutig im Mittelpunkt der klug besetzten und, mit Ausnahme der virtuosen Elvira von Karina Gauvin und des lebenslustigen, aber nie chargierenden Leporello von Vito Priante, dennoch etwas blassen Solistenriege steht der Titelheld, den Dimitris Tiliakos  überzeugend als fast befremdlich gelassenen, ganz im Moment lebenden Genussmenschen gibt. 

Mozart: Don Giovanni
Dimitris Tiliakos, Myrto Papatanasiu, Vito Priante, Karina Gauvin, Kenneth Tarver, MusicAeterna, Teodor Currentzis (Leitung)
Sony Classical (3 CDs)

Weitere Rezensionen

Rezension Teodor Currentzis – Mahler: Sinfonie Nr. 6

Irritierender Klang

Wer über die Mängel der Aufzeichnung hinweg hören kann, bekommt von Teodor Currentzis einen frischen und spannenden Mahler vorgesetzt. weiter

DVD-Rezension Teodor Currentzis - Purcell

Melancholisches Monstrum

Peter Sellars und Teodor Currentzis machen aus Purcell einen gut dreistündigen Bilderbogen über die Auslöschung der Maya weiter

CD-Rezension Teodor Currentzis - Tschaikowsky & Strawinsky

Seelenverwandte

Teodor Currentzis und Patricia Kopatchinskaja bürsten Tschaikowskys Violinkonzert kräftig gegen den Strich weiter

Termine

Freitag, 09.12.2022 20:00 Uhr Liederhalle Stuttgart

Yulianna Avdeeva, SWR Symphonieorchester, Teodor Currentzis

Ravel: Boléro, Prokofjew: Klavierkonzert Nr. 2 g-Moll op. 16, Strawinsky: Le sacre du printemps

Montag, 12.12.2022 20:00 Uhr Isarphilharmonie München

Yulianna Avdeeva, SWR Symphonieorchester, Teodor Currentzis

Strawinsky: Le Sacre du printemps, Ravel: Boléro, Prokofjew: Klavierkonzert Nr. 2 g-Moll op. 16

Mittwoch, 14.12.2022 20:00 Uhr Konzerthaus Freiburg

Yulianna Avdeeva, SWR Symphonieorchester, Teodor Currentzis

Ravel: Boléro, Prokofjew: Klavierkonzert Nr. 2 g-Moll op. 16, Strawinsky: Le sacre du printemps

Freitag, 16.12.2022 20:00 Uhr Philharmonie Essen

Yulianna Avdeeva

Prokofjew: Klavierkonzert g-Moll op. 16, Strawinsky: Le Sacre du printemps, Ravel: Boléro

Mittwoch, 21.12.2022 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Yulianna Avdeeva, SWR Symphonieorchester, Teodor Currentzis

Ravel: Boléro, Prokofjew: Klavierkonzert Nr. 2 g-Moll op. 16, Strawinsky: Le Sacre du printemps

Donnerstag, 19.01.2023 20:00 Uhr Liederhalle Stuttgart

Vilde Frang, SWR Symphonieorchester, Teodor Currentzis

Berg: Violinkonzert – Dem Andenken eines Engels, Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 8 c-Moll op. 65

Freitag, 20.01.2023 20:00 Uhr Liederhalle Stuttgart

Vilde Frang, SWR Symphonieorchester, Teodor Currentzis

Berg: Violinkonzert – Dem Andenken eines Engels, Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 8 c-Moll op. 65

Sonntag, 22.01.2023 19:00 Uhr Konzerthaus Freiburg

Vilde Frang, SWR Symphonieorchester, Teodor Currentzis

Berg: Violinkonzert – Dem Andenken eines Engels, Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 8 c-Moll op. 65

Dienstag, 24.01.2023 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Vilde Frang, SWR Symphonieorchester, Teodor Currentzis

Berg: Violinkonzert „Dem Andenken eines Engels“, Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 8 c-Moll op. 65

Freitag, 27.01.2023 19:00 Uhr Rosengarten Mannheim

Vilde Frang, SWR Symphonieorchester, Teodor Currentzis

Berg: Violinkonzert – Dem Andenken eines Engels, Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 8 c-Moll op. 65

Auch interessant

TV-Tipp 3sat: Teodor Currentzis dirigiert Mozart bei den Salzburger Festspielen

Finale Meisterwerke

Teodor Currentzis und musicAeterna spielen bei den Salzburger Festspielen Spätwerke Mozarts. weiter

TV-Tipp Arte: Salzburger Festspiele – „Don Giovanni“ mit Teodor Currentzis

Überbordendes Lustprinzip

ARTE überträgt Romeo Castelluccis Neuinszenierung von Mozarts „Don Giovanni“ bei den Salzburger Festspielen. Die musikalische Leitung übernimmt Stardirigent Teodor Currentzis. weiter

Opern-Kritik: Salzburger Festspiele – Don Giovanni

Des (weißen) Pudels Kern

(Salzburg, 29.7.2021) Consulting-Agentur Castellucci und Klangarchitekturbüro Currentzis verbünden sich und servieren ein sündteures, aber dünnblütiges Spektakel voller emotionsfreiem Effekt. Mozarts „Oper aller Opern“ bleibt bei dem Konzeptkonstrukt weitgehend auf der Strecke. weiter

Kommentare sind geschlossen.