TV-Tipp 3sat: Teodor Currentzis dirigiert Mozart bei den Salzburger Festspielen

Finale Meisterwerke

Teodor Currentzis und musicAeterna spielen bei den Salzburger Festspielen Spätwerke Mozarts.

© Alexandra Muraviova

Eröffnet mit seinem Orchester musicAeterna beim Beethovenfest neue Sichtweisen auf die neun Sinfonien: Teodor Currentzis

Teodor Currentzis

„…ich bin immer zu Hause; – ich habe in den 10 Tagen daß ich hier wohne mehr gearbeitet als in anderen Logis in 2 Monat, und kämen mir nicht so oft schwarze Gedanken (die ich nur mit Gewalt ausschlagen muß) würde es mir noch besser von Statten gehen.“ Finanziell und mental ausgelaugt wendet sich Wolfgang Amadeus Mozart 1788 mit diesen Worten an einen Freund. Dennoch hat er im selben Jahr drei große Sinfonien komponiert, die zu den bedeutendsten ihrer Gattung gehören und heutzutage oft an einem Abend gespielt werden. Inwiefern diese drei Sinfonien eine Einheit bilden oder eben nicht, darüber vermag die Musikwissenschaft leidenschaftlich zu diskutieren.

Currentzis stellt Mozarts letzte Sinfonien in den Mittelpunkt

Bei den Salzburger Festspielen jedenfalls haben Teodor Currentzis und das 2005 von ihm gegründete Ensemble musicAeterna nur die beiden finalen Mozart-Sinfonien aufs Programm gesetzt. Außerdem kann sich das Publikum auf zwei Arien von Mozart sowie die „Maurerische Trauermusik“ in einer Bearbeitung für Orchester und Chor freuen. 3sat überträgt das Konzert ab 20.15 Uhr.

concerti-Tipp:

Salzburger Festspiele 2021
Teodor Currentzis und musicAeterna spielen Mozart
14.08.2021, 20:15 Uhr
3sat

Termine

Freitag, 15.10.2021 20:15 Uhr Konzerthaus Dortmund

MusicAeterna, Teodor Currentzis

Retinsky: Neues Werk, Mahler: Sinfonie Nr. 5 cis-Moll

Samstag, 30.10.2021 20:00 Uhr Festspielhaus Baden-Baden

Fauré: Requiem op. 48

MusicAeterna Chor und Orchester, Teodor Currentzis (Leitung), Matthew Collishaw (Visuelle Gestaltung)

Sonntag, 31.10.2021 20:00 Uhr Festspielhaus Baden-Baden
Montag, 01.11.2021 20:00 Uhr Festspielhaus Baden-Baden

Fauré: Requiem op. 48

MusicAeterna Chor und Orchester, Teodor Currentzis (Leitung), Matthew Collishaw (Visuelle Gestaltung)

Sonntag, 28.11.2021 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

musicAeterna, Teodor Currentzis

Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 4 c-Moll op. 43, Nikodijević: Neues Werk

Freitag, 01.04.2022 20:15 Uhr Konzerthaus Dortmund
Sonntag, 22.05.2022 20:00 Uhr Volkstheater München
Dienstag, 24.05.2022 20:00 Uhr Volkstheater München
Donnerstag, 26.05.2022 17:00 Uhr Volkstheater München
Samstag, 28.05.2022 17:00 Uhr Volkstheater München

Auch interessant

TV-Tipp Arte: Salzburger Festspiele – „Don Giovanni“ mit Teodor Currentzis

Überbordendes Lustprinzip

ARTE überträgt Romeo Castelluccis Neuinszenierung von Mozarts „Don Giovanni“ bei den Salzburger Festspielen. Die musikalische Leitung übernimmt Stardirigent Teodor Currentzis. weiter

Opern-Kritik: Salzburger Festspiele – Don Giovanni

Des (weißen) Pudels Kern

(Salzburg, 29.7.2021) Consulting-Agentur Castellucci und Klangarchitekturbüro Currentzis verbünden sich und servieren ein sündteures, aber dünnblütiges Spektakel voller emotionsfreiem Effekt. Mozarts „Oper aller Opern“ bleibt bei dem Konzeptkonstrukt weitgehend auf der Strecke. weiter

TV-Tipp 3sat: Eröffnung der Salzburger Festspiele mit Julian Nida-Rümelin

Verspätetes Jubiläum

3sat überträgt den traditionellen Festakt der Eröffnung der Salzburger Festspiele. Die Eröffnungsrede hält der deutsche Philosoph und Autor Julian Nida-Rümelin. weiter

Rezensionen

Rezension Teodor Currentzis – Mahler: Sinfonie Nr. 6

Irritierender Klang

Wer über die Mängel der Aufzeichnung hinweg hören kann, bekommt von Teodor Currentzis einen frischen und spannenden Mahler vorgesetzt. weiter

CD-Rezension Teodor Currentzis: Don Giovanni

Genialische Analyse

Mit einem Jahr Verspätung und anderer Ausrichtung: Teodor Currentzis‘ sorgfältiger Studio-„Giovanni“ weiter

DVD-Rezension Teodor Currentzis - Purcell

Melancholisches Monstrum

Peter Sellars und Teodor Currentzis machen aus Purcell einen gut dreistündigen Bilderbogen über die Auslöschung der Maya weiter

Kommentare sind geschlossen.