Gründungstag der Sächsischen Staatskapelle Dresden

Hier geraten selbst kritische Geister ins Schwärmen

Die sächsische Staatskapelle Dresden ist eines der ältesten aktuell musizierenden Orchester der Welt.

© Matthias Creutziger

„Wie Glanz von altem Gold“ – so beschrieb Herbert von Karajan den Klang der Staatskapelle

„Wie Glanz von altem Gold“ – so beschrieb Herbert von Karajan den Klang der Staatskapelle

Jubiläen feiern alle. Die Sächsische Staatskapelle Dresden widmet darüber hinaus auch ihrem Gründungstag alljährlich ein Sonderkonzert. Und wer wollte einem Klangkörper diesen Freude verderben, der seit mehr als viereinhalb Jahrhunderten auf allerhöchstem Niveau spielt und damit zu den weltweit ältesten unter den aktuell musizierenden Orchestern gehört? Ihren homogenen Klang, ihr flexibles Musizieren und ihren gesanglichen Impetus verdankt die Staatskapelle sicher auch ihrer Doppelfunktion als Opern- und Konzertorchester. „Man hört allgemein, daß die Hofkapelle in Dresden die beste in Europa sey“, schreibt Ludwig van Beethoven 1823 in ein Konversationsheft. Rund ein halbes Jahrhundert zuvor schwärmt Jean-Jacques Rousseau von der „ausgewogensten Besetzung und der vollendetsten Ensembleleistung“ des Dresdner Opernochesters. Qualitäten, die sich über Generationen hinweg erhalten haben, wenn man bedenkt, dass die Staatskapelle vor knapp zehn Jahren von internationalen Kritikern  zum „Orchester des Jahres“ gewählt wurde und schon zuvor unter den „Top Ten“ der weltbesten Orchester rangierte.  In Dresden weiß man Tradition  in Qualität umzumünzen, ohne sich auf dem einmal Erreichten auszuruhen.

Termine

Sonntag, 18.12.2022 11:00 Uhr Semperoper Dresden

Yefim Bronfman, Sächsische Staatskapelle Dresden, Tugan Sokhiev

Neuwirth: Dreydl, Mozart: Klavierkonzert Nr. 22 Es-Dur KV 482, Rimski-Korsakow: Scheherazade op. 35

Montag, 19.12.2022 20:00 Uhr Semperoper Dresden

Yefim Bronfman, Sächsische Staatskapelle Dresden, Tugan Sokhiev

Neuwirth: Dreydl, Mozart: Klavierkonzert Nr. 22 Es-Dur KV 482, Rimski-Korsakow: Scheherazade op. 35

Dienstag, 20.12.2022 20:00 Uhr Semperoper Dresden

Yefim Bronfman, Sächsische Staatskapelle Dresden, Tugan Sokhiev

Neuwirth: Dreydl, Mozart: Klavierkonzert Nr. 22 Es-Dur KV 482, Rimski-Korsakow: Scheherazade op. 35

Donnerstag, 22.12.2022 20:00 Uhr Semperoper Dresden

Johanna Schellenberger, Sächsische Staatskapelle Dresden, Mihhail Gerts

Debussy: Petite suite, Ginastera: Harfenkonzert op. 25, Brahms: Serenade Nr. 1 D-Dur op. 11

Donnerstag, 29.12.2022 19:00 Uhr Semperoper Dresden

Beethoven: Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125

Hanna-Elisabeth Müller (Sopran), Christa Mayer (Alt), Klaus Florian Vogt (Tenor), Georg Zeppenfeld (Bass), Sächsischer Staatsopernchor Dresden, Sächsische Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann (Leitung)

Freitag, 30.12.2022 19:00 Uhr Semperoper Dresden

Beethoven: Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125

Hanna-Elisabeth Müller (Sopran), Christa Mayer (Alt), Klaus Florian Vogt (Tenor), Georg Zeppenfeld (Bass), Sächsischer Staatsopernchor Dresden, Sächsische Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann (Leitung)

Samstag, 31.12.2022 17:00 Uhr Semperoper Dresden

Beethoven: Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125

Hanna-Elisabeth Müller (Sopran), Christa Mayer (Alt), Klaus Florian Vogt (Tenor), Georg Zeppenfeld (Bass), Sächsischer Staatsopernchor Dresden, Sächsische Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann (Leitung)

Donnerstag, 26.01.2023 20:00 Uhr Semperoper Dresden

Lukas Stepp, Sächsische Staatskapelle Dresden, Gregory Vajda

Mozart: Sinfonien Nr. 25 g-Moll KV 183 & Nr. 29 A-Dur KV 201, Hartmann: Concerto funebre, Ligeti: Concert Românesc

Donnerstag, 25.05.2023 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Mahler: Sinfonie Nr. 3

Mahler Festival
Donnerstag, 15.06.2023 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Mahler: Sinfonie Nr. 3 d-Moll

Sächsische Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann (Leitung)

Auch interessant

Opern-Kritik: Semperoper Dresden – Aida

Ganz stilles und ganz großes Drama

(Dresden, 5.3.2022) Wagners Meisterdirigent Christian Thielemann debütiert mit Verdis „Aida“, die Katharina Thalbach in kunstvoll arrangierten Tableaus auf die Bühne bringt. Der Krieg in der Ukraine schwingt dennoch allgegenwärtig mit. weiter

Fernsehen: 3sat

Der Meister und seine Spiele

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Salzburger Osterfestspiele zeigt 3sat die Dokumentation „Karajan in Salzburg“ über den Gründervater der Festspiele weiter

Rezensionen

Rezension Christian Thielemann – Schumann

Vielschichtig

Christian Thielemann und die Staatskapelle Dresden lassen ein vielschichtiges Schumann-Bild entstehen. weiter

CD-Rezension Christian Thielemann – Edition Staatskapelle Dresden Vol. 42

Schönheit des Moments

Christian Thielemann und die Staatskapelle setzen den Bruckner-Zyklus fort weiter

CD-Rezension Christian Thielemann

Romantisch

Christian Thielemann entlockt der Staatskapelle Dresden einen warmen, seidigen, nie seifigen Ton weiter

Kommentare sind geschlossen.