Mozartwoche Salzburg 2021

Mozartwoche digital

Die Mozartwoche Salzburg findet in diesem Jahr digital statt – und bietet ein starkes Programm mit hochkarätigen Gästen.

© ISM/Christian Schneider

Für die Mozartwoche 2021 zur digitalen Spielstätte umfunktioniert: Das Mozarteum in Salzburg

Für die Mozartwoche 2021 zur digitalen Spielstätte umfunktioniert: Das Mozarteum in Salzburg

Abgesagt, abgesagt heißt es überall, und dennoch strahlte Rolando Villazón, Intendant der Salzburger Mozartwoche, auf der digitalen Pressekonferenz aus Wien. Denn endlich wird er mit seinem „Plan F“ die Mozartwoche 2021 starten dürfen, nach all den „coronatauglichen“ Plänen zuvor.

Hochkarätige Gäste – trotz „Plan F“

„Viva Mozart!“ heißt es ab 27. Januar: 10 Konzerte an 5 Tagen, gesendet jeweils um 18 bzw. 20 Uhr auf www.myfidelio.at, der Online-Klassikplattform von ORF und Unitel. Während ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz verspricht, seine „Fernseh-Kulturflotte“ aufzufahren, freut sich Jan Mojto, Geschäftsführer von Unitel – mit ironischem Blick auf die Politik –, dass bei diesem digitalen Schulterschluss „niemand uns mehr einen Strich durch die Rechnung machen“ kann. Künstler von Rang und Namen sieht auch Villazóns „Plan F“ vor. Die Wiener Philharmoniker sind da, das Mozarteumorchester, die Camerata und das Balthasar-Neumann-Ensemble. Cecilia Bartoli kommt, Magdalena Kožená, Sylvia Schwartz, Mauro Peter, Luca Pisaroni, Regula Mühlemann und Gérard Caussé. Thomas Hengelbrock und die Dirigentinnen Keri-Lynn Wilson und Giedrė Šlekytė wirken mit wie Xavier de Maistre, Mathilde Calderini, Giulia Semenzato, Renaud Capuçon, Seong-Jin Cho und das Quatuor Van Kuijk. Außerdem Martha Argerich & Daniel Barenboim sowie Adele Neuhauser, die aus Briefen Mozarts liest.

Alles hat sein Gutes: Noch nie war die Mozartwoche, deren Operntickets gerne mal über 200 Euro kosten, so günstig: die komplette digitale Mozartwoche-Ausgabe 2021 gibt es für € 14,90 – dreißig Tage lang auf www.myfidelio.at

Wolfgang Amadeus Mozart

Mozartwoche Salzburg

27. bis 31. Januar 2021

Die Mozartwoche wird seit 1956 jährlich um die Zeit von Mozarts Geburtstag am 27. Januar von der Stiftung Mozarteum in Salzburg veranstaltet. In diesem Jahr findet sie digital statt. weiter

Auch interessant

Opern-Kritik: Salzburger Festspiele – Così fan tutte

Comédie humaine ohne Corona

(Salzburg, 12.8.2020) Dirigentin Joana Mallwitz und Regisseur Christof Loy vollbringen eine musikalische wie szenische Spitzenleistung mit zeitlos gültiger und berührender Lebensnähe. weiter

Opern-Kritik: Salzburger Festspiele – Elektra

Schreiendes Mitleid

(Hamburg/Salzburg, 1.8.2020) Wie lief die Eröffnung der Salzburger Festspiele? Eine Ferndiagnose aus 950 Kilometern Distanz. Die Live-Übertragung der „Elektra“ in ausgewählten Kinos machte sie möglich. weiter

Opern-Kritik: Salzburger Festspiele – Simon Boccanegra

Im Würgegriff der Vergangenheit

(Salzburg, 15.8.2018) Nicht zum Mitsummen, dafür ein Verdi zum Berührtwerden: Andreas Kriegenburg, Valery Gergiev und eine fürwahr festspielwürdige Sängerriege stehen im Premierenjubel. weiter

Kommentare sind geschlossen.