Andrés Orozco-Estrada

Andrés Orozco-Estrada

Nach einem Violinstudium ging Andrés Orozco-Estrada (*1977) zwanzigjährig nach Wien und studierte Dirigieren. Der Schwerpunkt seines Repertoires liegt in der Romantik und der Wiener Klassik, gleichzeitig setzt er sich für die Werke spanischer und südamerikanischer Komponisten ein. Als Gastdirigent im sinfonischen wie auch im Opernbereich ist Orozco-Estrada interna­tional gefragt.

Samstag, 26.06.2021 19:00 Uhr Kloster Eberbach Eltville

Eröffnungskonzert

Rheingau Musik Festival
Samstag, 26.06.2021 19:00 Uhr Kloster Eberbach Eltville

Eröffnungskonzert

Rheingau Musik Festival
Sonntag, 27.06.2021 19:00 Uhr Kloster Eberbach Eltville

Eröffnungskonzert

Rheingau Musik Festival
Sonntag, 27.06.2021 19:00 Uhr Kloster Eberbach Eltville

Eröffnungskonzert

Rheingau Musik Festival
Mittwoch, 19.01.2022 19:30 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Paul Kaiser, Patrick De Ritis, Anton Sorokow, Christoph Stradner, Wiener Symphoniker, …

Korngold: Märchenbilder op. 3, Haydn: Sinfonie Nr. 105 B-Dur „Sinfonia concertante“, Mussorgski/Ravel: Bilder einer Ausstellung

Donnerstag, 20.01.2022 19:30 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Paul Kaiser, Patrick De Ritis, Anton Sorokow, Christoph Stradner, Wiener Symphoniker, …

Korngold: Märchenbilder op. 3, Haydn: Sinfonie Nr. 105 B-Dur „Sinfonia concertante“, Mussorgski/Ravel: Bilder einer Ausstellung

Interview Andrés ­Orozco-Estrada

„Das Alter spielt nicht immer eine Rolle“

Schon mit fünfzehn Jahren dirigierte Andrés ­Orozco-Estrada – und fühlt sich nun „erwachsen“, wie der 42-Jährige im Interview erklärt. weiter

Konzert-Tipp: „Aus der neuen Welt“ in der Alten Oper Frankfurt

Blick auf Dvořák

Fernab seiner tschechischen Heimat komponierte Antonín Dvořák sein bekanntestes Werk, die neunte Sinfonie „Aus der neuen Welt“. In der neuen Ausgabe ihrer Reihe „Spotlight“ nimmt das hr-Sinfonieorchester den Klassiker genauer unter die Lupe. weiter

PORTRÄT ANDRÉS OROZCO-ESTRADA

Hingabe am Pult

Andrés Orozco-Estrada ist der neue Dirigentenstar aus Südamerika weiter

Opern-Feuilleton

Oper als Lebensfeier

Die Festivals in Bregenz und Glyndebourne machen nicht Regietheater für die Presse, sondern Oper fürs Publikum weiter

Opern-Kritik: Glyndebourne – Don Giovanni/La Finta Giardniera

Im Mozart-Mekka

(Glyndebourne, 29. und 31. Juli 2014) Englands feinstes Festival bietet Mozart in musikalischer Vollendung weiter