TV-Tipp 1.5. Europakonzert der Berliner Philharmoniker

Europakonzert

Daniel Harding und die Berliner Philharmoniker präsentieren in ihrem Konzert im Pariser Musée d'Orsay Werke von Wagner, Berlioz und Debussy. Solist ist Bassbariton Bryn Terfel.

© Julian Hargreaves

Daniel Harding

Daniel Harding

Die Berliner Philharmoniker sind in Europa zu Hause und feiern dies seit 1991 mit einem jährlich am 1. Mai stattfindenden Europakonzert, jeweils an einem kulturgeschichtlich bedeutsamen Ort. Der 1. Mai erinnert zudem an den Gründungstag des Orchesters im Jahr 1882. Das Jahr 1991, in dem das Konzert zum ersten Mal stattfand, stand wiederum ganz im Zeichen der Wiedervereinigung Deutschlands.

Mit dem diesjährigen Europakonzert wollen die Berliner Philharmoniker ein starkes Zeichen für die deutsch-französische Freundschaft setzen

© Stefan Höderath

Berliner Philharmoniker

Berliner Philharmoniker

Nach Lissabon, Moskau, Neapel, Stockholm und Athen wollen die Philharmoniker in diesem Jahr in der französischen Hauptstadt ein starkes Zeichen für die deutsch-französische Freundschaft setzen. Daniel Harding, Musikdirektor des Orchestre de Paris und Europakonzert-Debütant, dirigiert Werke von Wagner, Berlioz und Debussy, die die vielfältigen kulturellen Verflechtungen der beiden Musiknationen beleuchten: Wagner lebte über drei Jahre in Paris und war fasziniert von Berlioz, als er zum ersten Mal dessen dramatische Sinfonie „Romeo et Juliette“ hörte, Debussy wiederum verband mit Wagner eine Art Hassliebe und war trotz kulturpolitischer Feindseligkeit begeistert von dem Bayreuther Meister. Solist ist der walisische Bassbariton Sir Bryn Terfel, der „Wotans Abschied und Feuerzauber“ aus Wagners „Walküre“ interpretiert.

Das Pariser Musée d’Orsay liefert die kulturgeschichtliche Kulisse für das Europakonzert. Es beherbergt Meisterwerke unter anderem von Monet, van Gogh, Degas und Rodin und liegt am südlichen Ufer der Seine im Herzen von Paris. Ursprünglich war es ein Bahnhof, der zur Weltausstellung im Jahr 1900 eröffnet wurde. Seit 1986 ist es ein Museum und nun Konzertsaal für das traditionsreiche Europakonzert der Berliner Philharmoniker.

Daniel Harding über das Europakonzert 2019 im Gespräch mit Emmanuel Pahud:

concerti-Tipp:

Mi. 1.5., 11:00 Uhr
Europakonzert der Berliner Philharmoniker
Liveübertragung im Ersten, im Rundfunk und in der Digital Concert Hall

Termine

Donnerstag, 24.09.2020 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Francesco Pietmontesi, Berliner Philharmoniker, Lahav Shani

Mozart: Klavierkonzert Nr. 27 B-Dur KV 595, Schönberg: Pelleas und Melisande

Freitag, 25.09.2020 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Francesco Pietmontesi, Berliner Philharmoniker, Lahav Shani

Mozart: Klavierkonzert Nr. 27 B-Dur KV 595, Schönberg: Pelleas und Melisande

Samstag, 26.09.2020 19:00 Uhr Philharmonie Berlin

Francesco Pietmontesi, Berliner Philharmoniker, Lahav Shani

Mozart: Klavierkonzert Nr. 27 B-Dur KV 595, Schönberg: Pelleas und Melisande

Donnerstag, 01.10.2020 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Noah Bendix-Balgley, Berliner Philharmoniker, Marek Janowski

Bruch: Violinkonzert Nr. 1 g-Moll op. 26, Bruckner: Sinfonie Nr. 3 d-Moll

Freitag, 02.10.2020 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Noah Bendix-Balgley, Berliner Philharmoniker, Marek Janowski

Bruch: Violinkonzert Nr. 1 g-Moll op. 26, Bruckner: Sinfonie Nr. 3 d-Moll

Samstag, 03.10.2020 19:00 Uhr Philharmonie Berlin

Noah Bendix-Balgley, Berliner Philharmoniker, Marek Janowski

Bruch: Violinkonzert Nr. 1 g-Moll op. 26, Bruckner: Sinfonie Nr. 3 d-Moll

Donnerstag, 08.10.2020 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Tabea Zimmermann, Berliner Philharmoniker, François-Xavier Roth

C. P. E. Bach. Sinfonie D-Dur Wq 183/1,Hindemith: Der Schwanendreher, Bartók: Divertimento für Streicher

Freitag, 09.10.2020 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Tabea Zimmermann, Berliner Philharmoniker, François-Xavier Roth

Chin: Rocaná, Hindemith: Der Schwanendreher, Stravinsky: Petruschka

Samstag, 10.10.2020 19:00 Uhr Philharmonie Berlin

Tabea Zimmermann, Berliner Philharmoniker, François-Xavier Roth

Chin: Rocaná, Hindemith: Der Schwanendreher, Stravinsky: Petruschka

Donnerstag, 15.10.2020 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Berliner Philharmoniker, Marc Minkowski

Haydn: Sinfonie Nr. 59 A-Dur „Feuer-Sinfonie“, Beethoven: Die Geschöpfe des Prometheus op. 43

Auch interessant

Online-Tipp 14.3.: Berliner Philharmoniker im Livestream

Simon Rattle im Wohnzimmer

Zum zweiten Mal kann man die Berliner Philharmoniker und Simon Rattle zwar nicht in der Philharmonie, dafür aber von zu Hause aus erleben. weiter

Multimedia-Tipp: Berliner Philharmoniker öffnen Digital Concert Hall

Online geöffnet!

Die Berliner Philharmoniker öffnen die Digital Concert Hall ab sofort kostenlos für alle Zuschauer. weiter

Anzeige
Verlosung Kirill Petrenko

Spannender Neuanfang

concerti verlost fünf CDs von Tschaikowskys „Pathétique“ mit Kirill Petrenko und den Berliner Philharmonikern. weiter

Rezensionen

CD-Rezension Sergiu Celibidache

Celi con brio

Die CD-Box „Berliner Aufnahmen 1945-1957“ präsentiert Celibidaches Schaffen während seiner frühen Berliner Jahre. Die Aufnahmen, darunter viele Erstveröffentlichungen, bilden damit ein Kompendium klingender Musik- und Nachkriegsgeschichte weiter

CD-Rezension Magdalena Kožená

Carmen fragile

Diese Carmen geht Simon Rattle schon in der rasanten Ouvertüre mit einer Delikatesse, Eleganz und klanglichen Schlankheit an, dass schnell deutlich wird: Er will mit seinen Berlinern zurück zu den Wurzeln des Stücks. Seine Einspielung fußt auf Fritz Oesers Fassung… weiter

Kommentare sind geschlossen.