Startseite » Multimedia » Menahem Pressler wird 95 Jahre alt

Radio-Tipp 17.12.: Geburtstagskonzert für Menahem Pressler auf BR-Klassik

Menahem Pressler wird 95 Jahre alt

Wie könnte man eine Klavierlegende besser ehren als mit einem Programm, in dem sie für sich selbst sprechen kann? Beim Geburtstagskonzert für Menahem Pressler präsentieren Einspielungen des Meisters sein vielfältiges Wirken.

vonWolfgang Wagner,

Menahem Pressler blickt auf ein wahrhaft bewegtes Leben zurück. 1923 im sachsen-anhaltischen Magdeburg geboren, musste er mit seiner jüdischen Familie 1939 vor dem Terror des Naziregimes fliehen. Mit einer Zwischenstation in Triest gelangten sie nach Palästina, doch schon 1940 wurde er in die USA eingeladen. Nachdem er 1946 den Debussy-Piano-Wettbewerb in San Francisco gewonnen hatte, erhielt er dort eine grundlegende Ausbildung. Schon 1955 gründete er dann mit dem Geiger Daniel Guilet und dem Cellisten Bernard Greenhouse das „Beaux Arts Trio“, mit dem er in unzähligen Konzerten und über 50 Einspielungen Musikgeschichte schrieb. Schon in den 1950er Jahren trat er wieder in Deutschland auf und setzte sich für den Frieden ein, indem er seine Honorare nach Israel spendete. 2008 wurde das Beaux Arts Trio aufgelöst und danach nahm seine solistische Karriere noch einmal richtig Fahrt auf. Heute blickt der DG-Artist Pressler auf 30 solistische Einspielungen zurück, doch ist er nach wie vor künstlerisch tätig.

Mit Mozart in Magdeburg

Für sein Geburtstagskonzert auf BR-Klassik wurde ein Programm zusammengestellt, das die vielen Facetten seines Schaffens nachzeichnet und zugleich Höhepunkte seiner Karriere mit einbezieht. So steht Haydns Klaviertrio As-Dur in einer Einspielung des Beaux Arts Trio für seine Tätigkeit in dem weltberühmten Kammerensemble. Dieses war zwar über lange Phasen in gleicher Besetzung unterwegs, Pressler jedoch der einzige Künstler, der bis zur Auflösung dabei blieb.

Mozarts Klavierkonzert Nr. 23 A-Dur spielte Pressler 2016 mit der Magdeburgischen Philharmonie unter der Leitung von Kimbo Ishii ein. Eine Zusammenarbeit, die für seine Bemühung um internationale Verständigung steht, kehrte er doch dafür in seine Geburtsstadt an der Elbe zurück. Immer wieder hatte er sich diesem Mozart-Konzert gewidmet, es bereits 2015 mit den Berliner Philharmonikern aufgeführt, bei denen er erst 2014, im Alter von 90 Jahren, sein Debüt gegeben hatte

Ein musikalisches Porträt für Menahem Pressler

Spannend ist es auch immer wieder, Pressler Debussy spielen zu hören. Wenn ausgewählte Préludes des französischen Impressionisten in seiner Interpretation erklingen, dann ist eine erstaunliche Nähe Debussys zu Schubert ohrenfällig. Eine Seelenverwandtschaft, die sonst nicht hervorgehoben wird. Menahem Presslers Einspielung von Dvořáks Klavierquintett A-Dur op. 81 mit dem Quatuor Ebène, aufgezeichnet bei einem Konzert zu seinem 90. Geburtstag in Paris, ist wiederum ein Beispiel für seine Zusammenarbeit mit jungen Künstlern. Damit rundet sich der Beitrag zu einem musikalischen Porträt.

Sehen Sie hier Proben von Menahem Pressler und Paavo Järvi für Mozarts Klavierkonzert Nr. 23:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

concerti-Tipp:

Mo. 17.12.2018, 14:05 Uhr
Zum 95. Geburtstag des Pianisten Menahem Pressler
BR-Klassik

Auch interessant

Rezensionen

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!