Radiotipp 5.10.: Deutschlandfunk Alexej Gerassimez

Musik mit Töpfen

Ob Töpfe oder Dosen – schon früh fand der erfolgreiche Perkussionist Alexej Gerassimez alles faszinierend, womit er Musik erzeugen konnte.

© Nikolaj Lund

Alexej Gerassimez

Alexej Gerassimez

Alexej Gerassimez ist stets auf der Suche nach einem neuen Klang. 1987 wurde er in Essen mitten hinein in eine Musikerfamilie geboren. Der Vater Trompeter, die Mutter Bratschistin, die Brüder spielen Klavier und Cello. Mit drei Jahren baute sich Gerassimez mit Töpfen, Pfannen und Dosen sein erstes Kinderzimmer-Schlagzeug.

Alexej Gerassimez: „Ohne Rhythmus gäbe es kein Leben“

Immer etwas Neues zu entdecken, ist genau sein Ding, denn alles was für ihn zählt, ist der Klang. „Man darf ja nie aus den Augen verlieren, warum man eigentlich Musik macht – aus der eigenen Freude heraus“, erzählt er concerti. „Ohne Rhythmus gäbe es kein Leben. Unser Herzschlag ist das Metronom, das uns unser ganzes Leben begleitet und wenn dieser Rhythmus aufhört, ist auch das Leben vorbei.“

Gerassimez studierte bei Peter Sadlo, wurde von Stiftungen unterstützt und gewann nicht nur alle Preise beim Tromp Competition in Eindhoven, sondern auch den zweiten Preis beim Internationalen Musikwettbewerbs der ARD in München. Das Repertoire des 32-Jährigen reicht von Klassik und Neuer Musik über Jazz bis hin zu Minimal Music und eigenen Kompositionen. Das spiegelt sich auch in der Musikliste wider, die er eigens für Deutschlandfunk zusammengestellt hat und die von Strawinsky bis hin zum US-amerikanischen Rapper Eminem reicht.

concerti-Tipp:

Sa. 5.10., 10:05 Uhr
Am Mikrofon – Der Perkussionist Alexej Gerassimez
Deutschlandfunk

Termine

Montag, 11.10.2021 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Alexej Gerassimez, Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Markus Poschner

Psathas: Schlagzeugkonzert „Leviathan“, Beethoven: Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 „Pastorale“

Freitag, 22.10.2021 20:00 Uhr BASF-Feierabendhaus Ludwigshafen

Starry Night

Alexej Gerassimez (Schlagzeug), SIGNUM saxophone quartet

Freitag, 05.11.2021 20:00 Uhr Tonhalle Düsseldorf

Ruth Legelli, Alexej Gerassimez, Düsseldorfer Symphoniker, Alpesh Chauhan

Debussy: Syrinx für Flöte solo, Psathas: Leviatan – Percussionkonzert, Beethoven: Sinfonie. Nr. 6 F-Dur op. 68 „Pastorale“

Sonntag, 07.11.2021 11:00 Uhr Tonhalle Düsseldorf

Ruth Legelli, Alexej Gerassimez, Düsseldorfer Symphoniker, Alpesh Chauhan

Debussy: Syrinx für Flöte solo, Psathas: Leviatan – Percussionkonzert, Beethoven: Sinfonie. Nr. 6 F-Dur op. 68 „Pastorale“

Montag, 08.11.2021 20:00 Uhr Tonhalle Düsseldorf

Ruth Legelli, Alexej Gerassimez, Düsseldorfer Symphoniker, Alpesh Chauhan

Debussy: Syrinx für Flöte solo, Psathas: Leviatan – Percussionkonzert, Beethoven: Sinfonie. Nr. 6 F-Dur op. 68 „Pastorale“

Sonntag, 21.11.2021 16:00 Uhr Nikolaisaal Potsdam

Alexej Gerassimez, Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt, Kevin John Edusei, …

Raff: Vorspiel zu „Macbeth“, Aho: Schlagzeugkonzert „Sieidi“, R. Strauss: Macbeth op. 23

Auch interessant

Blind gehört Alexej Gerassimez

„Das erinnert mich an Omas Kochtöpfe!“

Alexej Gerassimez hört und kommentiert Aufnahmen, ohne dass er weiß, wer spielt. weiter

Interview: Alexej Gerassimez bei #deinconcertiabend

Entschleunigung in der Krise

Schlagzeuger Alexej Gerassimez hat aufgrund der Krise seit 10 Jahren erstmals längere Zeit frei. Die Zeit nutzt er für seine Familie und einen Livestream am 21.4. bei #deinconcertiabend. weiter

Anzeige
Verlosung Brandenburgische Sommerkonzerte

Überraschende Besetzung

concerti verlost 2x2 Karten für das Konzert mit Perkussionist Alexej Gerassimez und Bratschistin Hiyoli Togawa im Rahmen der Brandenburgischen Sommerkonzerte. weiter

Kommentare sind geschlossen.