Tenor Juan Diego Flórez im Porträt

Höchste Zeit, sich neu zu erfinden

Der peruanisch-österreichische Opernsänger Juan Diego Flórez geht mit Mozart und dem italienischen Belcanto neue alte Wege

© Gregor Hohenberg/Sony Classical

Juan Diego Flórez

Juan Diego Flórez

Mit vierzig erreicht der Mann das Alter der höchsten Vernunft, heißt es in einem japanischen Sprichwort, mit vierzig wird der Schwabe „gscheid“, heißt es. Juan Diego Flórez ist zwar kein Schwabe, sondern ein Peruaner und bereits Mitte 40. Und dumm war er auch nie. Dennoch: Die Zeiten, in denen er als eleganter Tenore leggiero e di grazia die jungen Edelmänner und Liebhaber in den Opern von Rossini und Donizetti mimte und sein Publikum mit schlanker, makelloser Stimme um den Verstand brachte, sind vorbei.

Er selbst bleibt sein strengster Kritiker

Jetzt sei es höchste Zeit, das Repertoire umzustellen, sagte er im letzten Jahr anlässlich der Präsentation seiner Mozart-CD, die er mit dem Dirigenten Riccardo Minasi und dem Orchester La Scintilla einspielte. Als reifer Sänger möchte er nun seine Ausdrucksmöglichkeiten erweitern. Auch auf dem Cover der CD sowie auf den Fotos im Booklet ließ er sich nicht mit Make-up oder Photoshop verjüngen. Nun geht es mit dem CD-Projekt auf Tournee, die Flórez, Minasi und die NDR Radiophilharmonie von Hamburg aus nach Düsseldorf, Frankfurt und Hannover führt. Ein Geheimnis seines Erfolges mag bei Flórez auch sein, dass er kein Repertoire angeht, das ihm nicht liegt.

So ließ er etwa den Rigoletto-Herzog nach seinem ersten Versuch in Dresden noch einige Zeit ruhen. Denn auch wenn die Fachwelt schon früh in Begeisterungsstürme verfiel und Pavarotti ihn als würdigen Thronfolger erachtet hatte: Er selbst bleibt sein strengster Kritiker. Der Mann musste also gar nicht älter werden. Er war wohl schon immer vernünftig.

Sehe Sie den Trailer zum neuen Mozart-Album:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

concerti-Tipps:

Juan Diego Flórez (Tenor), NDR Radiophilharmonie, Riccardo Minasi (Leitung)
Werke von Mozart, Rossini, Verdi, Puccini, Offenbach & Massenet

Hamburg Do. 5.4., 20:00 Uhr Elbphilharmonie
Düsseldorf Sa. 7.4., 20:00 Uhr Tonhalle
Frankfurt Mi. 11.4., 20:00 Uhr Alte Oper
Hannover Sa. 14.4., 19:30 Uhr Congress Centrum

CD-Tipp

Mozart

Juan Diego Flórez (Tenor)Orchestra La Scintilla
Riccardo Minasi (Leitung)
Sony Classical

Termine

Samstag, 31.08.2024 15:00 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Juan Diego Flórez, Vincenzo Scalera

Salzburger Festspiele

Rezensionen

Rezension Juan Diego Flórez – Bésame Mucho

Lateinamerikanische Wonneschauer

Juan Diego Flórez macht diese lateinamerikanischen Tangos, Balladen, Kampf- und Liebeslieder zu seinen Eigenen. weiter

CD-Rezension Juan Diego Flórez – Mozart

Verwandlungskünstler

Juan Diego Flórez singt Mozart: weich, sensibel in der Ausdeutung der Wort-Ton-Beziehung, aber auch mit sehr viel Energie weiter

CD-Rezension Juan Diego Flórez

Hell und gleißend

Sonnig-strahlend: Juan Diego Flórez bekundet auf seiner aktuellen Einspielung seine musikalische Liebe zu Italien weiter

Kommentare sind geschlossen.