Startseite » Festivals » Wenn Musik zu Ritualen der Versammlung und Gemeinschaft führt

Ludwigsburger Schlossfestspiele 2023

Wenn Musik zu Ritualen der Versammlung und Gemeinschaft führt

„Was wollen wir bewegen?“ – Diese Frage stellen die Ludwigsburger Schlossfestspiele an Künstler, Publikum und Teilnehmer des „17 Ziele Camps“.

vonIrem Çatı,

Zu ihrem großen 90-jährigen Jubiläum haben die Ludwigsburger Schlossfestspiele einiges zu bieten. Geplant sind Sinfonie- und Kammerkonzerte, Liederabende, geistliche Werke und Tanzaufführungen. Besonderes Augenmerk liegt auf Residenzkünstler Benjamin Appl: Neben Schuberts „Winterreise“ und einem epochenübergreifenden Liederabend gibt er eine öffentliche Meisterklasse, die Interessierte kostenlos miterleben können. Ein Geheimtipp, denn „er ist der letzte Schüler von Dietrich Fischer-Dieskau. Es wird spannend zu sehen, wie er als Lehrer das weitergibt, was er von so einer Künstlerpersönlichkeit mitgenommen hat“, erklärt Christine Diller, Pressesprecherin der Schlossfestspiele.

Geigerin Midori feiert in Ludwigsburg ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum, Sopranistin und Dirigentin Barbara Hannigan bringt mit Poulencs „La Voix Humaine“ ein multimediales Sinfoniekonzert auf die Bühne, und das SWR Vokalensemble feiert den 100. Geburtstag von Komponist György Ligeti. Lisa Batiashvili vertont in „City Lights“ elf Metropolen, die wichtige Stationen in ihrem Leben darstellen. Zum besonderen Profil der Ludwigsburger Schlossfestspiele gehört auch der Tanzschwerpunkt, in dessen Rahmen Israel Galván Strawinskys „Le Sacre du printemps“ mit Flamenco neuinterpretiert. Choreografin Elisabeth Schilling führt tänzerisch durch Ligetis Labyrinth für die Sinne und mit Pina Bauschs Vollmond kommt ein echtes Meisterwerk auf die Bühne.

Diesjähriger Residenzkünstler: Bariton Benjamin Appl
Diesjähriger Residenzkünstler: Bariton Benjamin Appl

„17 Ziele Camp“ bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Abseits der klassischen Bühnenprogramme lockt eine Virtual-Reality-Konzertinstallation des Mahler Chamber Orchestra ins Speisewerk des urban harbor. Durch eine VR-Brille kann man die einzelnen Orchestermitglieder durch unterschiedliche räumliche und akustische Perspektiven erleben. In einem abschließenden Konzert tritt das Ensemble dann auch ganz real auf. Politisch Interessierte können sich beim „17 Ziele Camp“ in Diskursen und Workshops mit den 17 Zielen der Agenda 2023 auseinandersetzen und das Camp aktiv mitgestalten. Die Ursprungsidee dazu kommt von Intendant Jochen Sandigs übergreifendem Festivalmotto „Fest der Künste, Demokratie und Nachhaltigkeit“, das er mit seinem Antritt 2019 eingeführt hat. Außerdem gibt es mit der „Frei Luft Musik“ jeden Freitag kostenlose Konzerte auf dem Marktplatz. „Es ist uns extrem wichtig, die Menschen in der Stadt in die Schlossfestspiele miteinzubeziehen und Ludwigsburg noch mehr zur Festspielstadt wachsen zu lassen“, sagt Diller.

Auch interessant

Rezensionen

Festivalfenster

Ausblick auf die spannendsten Festivals

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!