Mahler Chamber Orchestra

Mahler Chamber Orchestra

Als einige Mitglieder des Gustav Mahler Jugendorchesters die festgelegte Altersgrenze des Orchesters erreichten und dennoch weiter gemeinsam musizieren wollten, machten sie aus der Not eine Tugend und gründeten 1997 kurzerhand das heutige Mahler Chamber Orchestra. Dirigent Claudio Abbado, Gründer des Gustav Mahler Jugendorchesters, unterstütze den Prozess maßgeblich. Bereits ein Jahr später feierte das Mahler Chamber Orchestra seine ersten großen Erfolge, unter anderem bei einer Aufführung von Mozarts „Don Giovanni“ beim Festival International d’Art Lyrique d’Aix-en-Provence. Seit 1998 arbeitet das Orchester mit dem britischen Dirigenten Daniel Harding zusammen, der zunächst Gastdirigent und von 2003 bis 2011 Musikdirektor war. Heute ist er Ehrendirigent des Klangkörpers. Die insgesamt fünfundvierzig Musiker geben jährlich international zwischen sechzig und siebzig Konzerte aus einem Repertoire, welches von Klassik über die Romantik bis hin zur Moderne reicht. Das als eingetragener Verein organisierte Orchester gilt heute als eines der renommiertesten Kammerorchester weltweit.

Sonntag, 19.09.2021 19:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Yuja Wang, Mahler Chamber Orchestra

Werke von Haydn, J. S. Bach, Strawinsky & Schostakowitsch

Samstag, 25.09.2021 19:30 Uhr Schloss Esterházy Eisenstadt
Freitag, 01.10.2021 20:00 Uhr Reitstadel Neumarkt

Mahler Chamber Orchestra, Alina Ibragimova

Jubiläumsfestival der Neumarkter Konzertfreunde
Donnerstag, 03.02.2022 19:30 Uhr Mozarteum Salzburg
Porträt Mahler Chamber Orchestra

Abenteuer Freude

Das Mahler Chamber Orchestra trotzt erfolgreich der Kulturkrise weiter

CD-Rezension Leif Ove Andsnes

Geschickter Schachzug

Von A bis Z durchdacht: Leif Ove Andsnes beschließt seinen Beethoven- Zyklus weiter

CD-Rezension Leif Ove Andsnes

Geschmeidig kullern

Leif Ove Andsnes setzt seinen Beethoven-Konzert-Zyklus fort, zusammen mit dem Mahler Chamber Orchestra weiter

CD-Rezension Mozart: Don Giovanni

Luxusbesetzung

Die neue Don Giovanni-Aufnahme der Deutschen Grammophon – entstanden bei konzertanten Aufführungen in Baden-Baden im vergangenen Jahr – lockt den Hörer mit einer wahren Luxusbesetzung. Und die hält auch größtenteils, was sie verspricht. Ildebrando d’Arcangelo ist ein maskulin-mitreißender Verführer mit kernigem Bass, Joyce di Donato eine berührende Elvira und Diana… weiter

CD-Rezension Kolja Blacher - Schumann

Gespenstisch

Neue Folge im Endlos-Krimi: Sind Robert Schumanns letzte Werke seinem Wahnsinn geschuldet oder einfach nur schlecht? Kolja Blacher geigt sich hier souverän durch These und Antithese hindurch. Schumanns erst 1938 – 85 Jahre nach seiner Vollendung – uraufgeführtes Violinkonzert wird, unter kräftiger Mithilfe des Orchesters, als ein gespenstisch in die… weiter