© Gunter Glücklich/NDR

Andrew Manze

Andrew Manze

Nur wenige Dirigenten können gleichermaßen Publikum und Orchester derart inspirieren wie Andrew Manze. Nach seinem Studium der Altphilologie an der Universität Cambridge absolvierte der 1965 geborene Brite sein Violinstudium und wurde schnell zu einem der führenden Spezialisten auf dem Gebiet der historischen Aufführungspraxis.

Was folgte, war eine steile Karriere: 1996 wurde er zum Direktor der Academy of Ancient Music ernannt und war anschließend von 2003 bis 2007 als künstlerischer Leiter von The English Concert tätig. Von September 2006 bis Sommer 2014 war Andrew Manze Chefdirigent des Helsingborg Symphony Orchestra in Schweden. Zudem war Andrew Manze von September 2010 bis August 2014 assoziierter Gastdirigent des BBC Scottish Symphony Orchestra und von 2008 bis 2011 erster Gastdirigent des norwegischen Radiosinfonieorchesters. Auch bei den Münchner Philharmonikern, dem Gewandhausorchester Leipzig, dem Los Angeles Philharmonic oder beim London Philharmonic Orchestra war Andrew Manze schon zu Gast.

Im November 2011 erhielt der Manze in Stockholm den „Rolf Schock Preis“. Zudem wurde ihm im April 2016 wegen seiner Verdienste der Titel eines „Botschafters“ von der UNESCO City of Music Hannover verliehen. Nicht zuletzt wegen seiner grenzenlosen Energie sowie seiner charmanten Art ist Andrew Manze bei Publikum und Presse sehr beliebt. Seit September 2014 ist er Chefdirigent der NDR Radiophilharmonie.

Freitag, 10.01.2020 20:00 Uhr NDR Landesfunkhaus Hannover
Freitag, 24.01.2020 11:00 Uhr Mozarteum Salzburg
Sonntag, 02.02.2020 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Yeree Suh, Martin Helmchen, Damen des Rundfunkchors Berlin, Deutsches Symphonie-Orchester …

Widmann: Konzertouvertüre „Con brio“, Beethoven: Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37, Vaughan Williams: Sinfonie Nr. 7 „Sinfonia antarctica“

Donnerstag, 20.02.2020 20:00 Uhr NDR Landesfunkhaus Hannover

Malte Refardt, NDR Radiophilharmonie, Andrew Manze

Müller-Wieland: Fagottkonzert (UA), Bruckner: Sinfonie Nr. 7 E-Dur

Montag, 20.04.2020 19:00 Uhr Gasteig München

Händel: Der Messias

Öffentliche Generalprobe
Dienstag, 21.04.2020 20:00 Uhr Gasteig München

Händel: Der Messias

Ruby Hughes (Sopran), Diana Moore (Mezzosopran), Robin Tritschler (Tenor), Andrew Foster-Williams (Bassbariton), Philharmonischer Chor München, Münchner Philharmoniker, Andrew Manze (Leitung)

Mittwoch, 22.04.2020 20:00 Uhr Gasteig München

Händel: Der Messias

Ruby Hughes (Sopran), Diana Moore (Mezzosopran), Robin Tritschler (Tenor), Andrew Foster-Williams (Bassbariton), Philharmonischer Chor München, Münchner Philharmoniker, Andrew Manze (Leitung)

Donnerstag, 30.04.2020 20:00 Uhr Heinrich-Lades-Halle Erlangen

Karen Gomyo, Bamberger Symphoniker, Andrew Manze

Bruckner: Sinfonisches Präludium c-Moll & Sinfonie Nr. 1 c-Moll, Berg: Violinkonzert „Dem Andenken eines Engels“

Freitag, 01.05.2020 20:00 Uhr Konzerthalle Bamberg

Karen Gomyo, Bamberger Symphoniker, Andrew Manze

Bruckner: Sinfonisches Präludium c-Moll & Sinfonie Nr. 1 c-Moll, Berg: Violinkonzert „Dem Andenken eines Engels“

Samstag, 02.05.2020 19:30 Uhr Theater der Stadt Schweinfurt

Karen Gomyo, Bamberger Symphoniker, Andrew Manze

Bruckner: Sinfonisches Präludium c-Moll & Sinfonie Nr. 1 c-Moll, Berg: Violinkonzert „Dem Andenken eines Engels“

CD-Rezension Andrew Manze – Mendelssohn

Packende Hördramen

Die NDR Radiophilharmonie mit Sinfonien von Felix Mendelssohn: Die erste… weiter

CD-Rezension Andrew Manze

Kein sinfonisches Bullerbü

Andrew Manze und das Helsingborgs Symfoniorkester mit sommerlich südschwedischer Retro-Romantik… weiter