© Sandra Ludewig

Simone Kermes

Simone Kermes

Blond, brünett, rothaarig – Sopranistin Simone Kermes fällt auf der Bühne meist nicht nur wegen ihrer außerordentlichen Stimm-, sondern auch wegen ihrer Verwandlungskunst auf. 1965 in Leipzig geboren, machte sie zunächst eine Ausbildung zur Facharbeiterin für Schreibtechnik. Erst danach studierte sie Gesang in Leipzig und besuchte Meisterkurse, unter anderem bei Dietrich Fischer-Dieskau.

1993 wurde Simone Kermes Preisträgerin beim Berliner Mendelssohn-Wettbewerb, drei Jahre später folgte ein Preis beim Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb in Leipzig. Mittlerweile ist sie vor allem für ihre Rollen in Barockopern und für Aufnahmen barocker Arien bekannt und beliebt. Mit eigenen Musikprojekten geht die Sopranistin regelmäßig auf Tour und setzt damit einen Schwerpunkt auf den Konzertbereich.

Neben ihrer Arbeit als Solokünstlerin gründete sie 2017 ihr eigenes Orchester: „Kermes e Amici Veneziani“. Mit den einzelnen Musikern verbindet Simone Kermes eine langjährige Zusammenarbeit. Zudem gibt sie Meisterkurse, um den Nachwuchs zu fördern, was zu ihren besonderen Herzensprojekten zählt.

Sonntag, 19.01.2020 17:00 Uhr Museum Kunstpalast Düsseldorf

Simone Kermes, Daniel Heide

Werke von Monteverdi, Vivaldi, Rossini, Mendelssohn, Wolf, Fauré, Hollaender u. a.

Mittwoch, 18.03.2020 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Simone Kermes, Amici Veneziani

Werke von Vivaldi, Caldara, J. S. Bach, Rameau, Sting u. a.

Freitag, 20.03.2020 20:00 Uhr Die Glocke Bremen

Inferno e paradiso

Simone Kermes (Sopran), Amici Veneziani

Rezension Simone Kermes – Mio Caro Händel

Lieblingskomponist Händel

Man kennt Simone Kermes als Frau der Extreme, so auch auf „Mio Caro Händel“ – eine Hommage an ihren persönlichen Lieblingskomponisten. weiter

Interview Simone Kermes

„Ich möchte auch mal beschützt werden“

Als „Lady Gaga der Klassik“ oder „Ba-Rock-Röhre“ gefeiert, gibt sich Simone Kermes tief in ihrem Inneren gern der Melancholie hin weiter

CD-Rezension Simone Kermes

Reise in die Sinnlichkeit

Die Sopranistin Simone Kermes überrascht mit Renaissance-Liedern der europäischen Fürstenhöfe des 17. Jahrhunderts weiter

Porträt Kermes & Genaux

„Jeder will den meisten Applaus“

Simone Kermes und Vivica Genaux erinnern an ein legendäres Diven-Duell weiter

CD-Rezension Simone Kermes

Lyrische Emphase und virtuose Attacke

Begleitet von Concerto Köln begibt sich Sopranistin Simone Kermes auf eine musikalische Reise durch die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts weiter

Kurz gefragt: Simone Kermes

„Rammstein und Queen sind Vorbilder für mich“

Simone Kermes ist die wohl extravaganteste Sängerin, die man im Klassikleben antreffen kann. Hier spricht sie über... weiter

CD-Rezension Simone Kermes

Neues von der Königin

Bei den meisten Sopranistinnen ist man schon dankbar, wenn sie ihre Stimme wenigstens bis 40 in einem halbwegs anhörbaren Zustand halten. Simone Kermes hingegen wird von CD zu CD immer noch besser. Und demonstriert mit ihrem neuen Album Dramma, dass sie im Barock-Repertoire nach wie vor keine Konkurrenz hat. Als… weiter

Blind gehört Simone Kermes

„Er singt das wie einen Schlager“

Die Sopranistin Simone Kermes hört CDs von Kolleginnen, ohne dass sie erfährt, wer singt weiter