Online: Zweimal Bruckner

Berlin gegen München

Im September kann man Bruckners vierte Sinfonie gleich doppelt erleben – einmal von den Berliner Philharmonikern und einmal von den Münchner Philharmonikern

© gemeinfrei

Anton Bruckner, Gemälde von Ferry Bératon

Anton Bruckner, Gemälde von Ferry Bératon

Der eine hat die Gesamteinspielung hinter sich, der andere noch vor sich. Mit dem Orchestre de la Suisse Romande nahm Marek Janowski alle neun Sinfonien von Anton Bruckner auf. Nach dem letzten Konzert als Chefdirigent des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin kehrt er gleich wieder nach Berlin zurück, wenn er mit den Philharmonikern die vierte Sinfonie am 16. September um 19 Uhr dirigiert.

© Felix Broede

Marek Janowski

Marek Janowski

Valery Gergiev wiederum startet am 25. September um 19:30 Uhr den Bruckner-Zyklus dort, wo der Komponist beigesetzt ist: im Stift St. Florian bei Linz. Dass er mit den Münchner Philharmonikern einen Klangapparat leitet, der als führend in der Bruckner-Interpretation gilt, ist ein Indiz, dass Janowskis Gesamteinspielung bald Konkurrenz bekommt.

© Andrea Huber

Münchner Philharmoniker mit Valery Gergiev

Münchner Philharmoniker mit Valery Gergiev

Bruckner-Einspielungen im Vergleich

Wer ein finales Urteil über beide Gesamteinspielungen treffen möchte, muss sich aber noch etwas in Geduld üben. Denn die Münchner Philharmoniker werden ihren Zyklus erst im September 2019 mit der fünften, sechsten und siebten Sinfonie abschließen, nachdem sie sich im September 2018 der zweiten, achten und neunten Bruckner-Sinfonie gewidmet haben werden (concerti berichtete).

Wer den Livestream der beiden Orchester am 16. Und 25. September mitverfolgt, kann aber trotzdem schon einmal einen ersten Vergleich zwischen Janowski und Gergiev wagen: Das Konzert der Berliner Philharmoniker wird in deren Digital Concert Hall übertragen, während das Konzert der Münchner Philharmoniker von Telmondis ausgestrahlt wird.

Bruckners vierte Sinfonie mit den Wiener Philharmonikern unter Abbado:

concerti-Tipp:

Anton Brucker: Sinfonie Nr. 4
Sa. 16.9., 19 Uhr
Digital Concert Hall
Mitwirkende: Berliner Philharmoniker & Marek Janowski (Leitung)
Mo. 25.9., 19:30 Uhr
Mitwirkende: Münchner Philharmoniker & Valery Gergiev
Telmondis

Termine

Samstag, 26.09.2020 19:00 Uhr Gasteig München

Sol Gabetta, Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev

Schostakowitsch: Cellokonzert Nr. 1 Es-Dur op. 107, Schubert: Sinfonie Nr. 4 c-Moll D 417 „Tragische“

Sonntag, 27.09.2020 19:00 Uhr Alte Oper Frankfurt
Mittwoch, 07.10.2020 20:00 Uhr Gasteig München

Yuja Wang, Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev

Schubert: Sinfonie Nr. 4 c-Moll D 417 „Tragische“, Mozart: Klavierkonzert d-Moll KV 466

Donnerstag, 08.10.2020 20:00 Uhr Gasteig München

Yuja Wang, Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev

Schubert: Sinfonie Nr. 4 c-Moll D 417 „Tragische“, Mozart: Klavierkonzert d-Moll KV 466

Samstag, 10.10.2020 18:30 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Yuja Wang, Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev

Mozart: Klavierkonzert d-Moll KV 466, Schubert: Sinfonie Nr. 4 c-Moll D 417 „Tragische”

Samstag, 10.10.2020 21:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Yuja Wang, Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev

Mozart: Klavierkonzert d-Moll KV 466, Schubert: Sinfonie Nr. 4 c-Moll D 417 „Tragische”

Donnerstag, 03.12.2020 20:00 Uhr Gasteig München

R. Strauss: Salome (konzertant)

Evgenia Muraveva (Salome), Evelyn Herlitzius (Herodias), Andrei Popov (Herodes), Michael Volle (Jochanaan), Julian Prégardien (Narraboth), Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev (Leitung)

Freitag, 04.12.2020 20:00 Uhr Gasteig München

Mao Fujita, Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev

Beethoven: Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58, Berlioz: Roméo et Juliette op. 17 (Auszüge), R. Strauss: Tod und Verklärung op. 24

Sonntag, 20.12.2020 11:00 Uhr Gasteig München

Beethoven: Missa solemnis D-Dur op. 123

Hanna-Elisabeth Müller (Sopran), Gerhild Romberger (Alt), Matthew Polenzani (Tenor), Mikhail Petrenko (Bass), Philharmonischer Chor München, Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev (Leitung)

Montag, 21.12.2020 20:00 Uhr Gasteig München

Beethoven: Missa solemnis D-Dur op. 123

Hanna-Elisabeth Müller (Sopran), Gerhild Romberger (Alt), Matthew Polenzani (Tenor), Mikhail Petrenko (Bass), Philharmonischer Chor München, Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev (Leitung)

Auch interessant

Radio-Tipp 24.4.: Valery Gergiev dirigiert im Münchner Gasteig

Traditionspflege zum Jubiläum

Zum 125-jährigen Jubiläum der Münchner Philharmoniker vollendet Chefdirigent Valery Gergiev seinen Bruckner-Zyklus. weiter

Multimedia-Tipp 21. & 22.1. Münchner Philharmoniker live aus der Elbphilharmonie

Von München in die Elbphilharmonie

Gleich zwei Konzerte der Münchner Philharmoniker unter der Leitung ihres Chefdirigenten Valery Gergiev werden im Live-Stream aus der Elbphilharmonie übertragen. weiter

Münchner Stadtrat verlängert Gergievs Vertrag

Valery Gergiev bleibt Chefdirigent der Münchner Philharmoniker bis 2025

Der Münchner Stadtrat hat in seiner heutigen Sitzung beschlossen, den Vertrag mit dem amtierenden Chefdirigenten der Münchner Philharmoniker Valery Gergiev um fünf Jahre zu verlängern weiter

Rezensionen

CD-Rezension Valery Gergiev – Bruckner: Sinfonie Nr. 3

An historischem Ort

Auch wenn die Weihrauchschwaden fehlen, so wirken einige Stellen bei Bruckners Dritter doch, als sei Valery Gergiev nicht sonderlich an Feierlichkeit interessiert weiter

CD-Rezension Valery Gergiev

Mit Pathos

Valery Gergiev bringt die enormen Qualitäten der Münchner Philharmoniker zur Geltung weiter

CD-Rezension Valery Gergiev

Mehr Hingabe

Valery Gergievs Zyklen-Sammlung wird nun um die Skrjabin-Sinfonien erweitert weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *