Multimedia-Tipp 21. & 22.1. Münchner Philharmoniker live aus der Elbphilharmonie

Von München in die Elbphilharmonie

Gleich zwei Konzerte der Münchner Philharmoniker unter der Leitung ihres Chefdirigenten Valery Gergiev werden im Live-Stream aus der Elbphilharmonie übertragen.

© Daniel Dittus

Die Münchner Philharmoniker bei einem Konzert in der Elbphilharmonie

Die Münchner Philharmoniker bei einem Konzert in der Elbphilharmonie

Auch zwei Jahre nach der Eröffnung sind Karten für die Elbphilharmonie nach wie vor heiß begehrt – die Anzahl der Konzertbesucher hat sich auf etwa 1,4 Millionen pro Jahr verdreifacht. Um den vielen Musikinteressierten trotzdem gerecht zu werden, bietet die Elbphilharmonie Konzerte im Live-Stream an. Ausgewählte Veranstaltungen können so ganz bequem und in guter Qualität von zu Hause aus oder unterwegs live mitverfolgt werden. Und sogar das Programmheft steht oftmals kostenlos zum Download zur Verfügung – nur für die Pausenhäppchen muss in dem Fall noch selbst gesorgt werden.

Die nächsten Live-Streams sind die beiden Gastspielkonzerte der Münchner Philharmoniker unter der Leitung ihres Chefdirigenten Valery Gergiev am 21. und 22. Januar aus dem Großen Saal. Seit 2015 leitet Gergiev die Münchner Philharmoniker. Nachdem Dirigent und Orchester bereits vor genau einem Jahr das erste Mal in der Elbphilharmonie gespielt haben, kehren die Musiker nun für gleich zwei Konzerte nach Hamburg zurück.

Russland und Gustav Mahler

Am Montag ist das Programm von drei Komponisten aus der russischen Heimat Valery Gergievs geprägt: Schostakowitschs vierte Sinfonie, eine Suite aus Rimski-Korsakows letzter Oper „Die Legende von der unsichtbaren Stadt Kitesch und der Jungfrau Fewronija“ sowie eine musikalischer Sensationsfund: ein erst 2015 wiederentdecktes Werk von Strawinsky, das er in Gedenken an seinen Lehrer Rimski-Korsakow komponierte.

Das zweite Konzert am Dienstag steht mit der Sinfonie Nr. 4 G-Dur und „Das Lied von der Erde“ ganz im Zeichen Gustav Mahlers . Zu beiden Werken haben die Münchner Philharmoniker eine ganz besondere Beziehung, waren sie doch das Orchester, das vor 100 Jahren die Sinfonien zur Uraufführung brachte – die Vierte sogar unter dem Dirigat Mahlers höchstpersönlich.

Hier gelangen Sie zum Live-Stream.

Termine

Freitag, 25.09.2020 20:00 Uhr Gasteig München

Janine Jansen, Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev

Mendelssohn: Violinkonzert e-Moll op. 64, Schubert: Sinfonie Nr. 4 c-Moll D 417 „Tragische“

Samstag, 26.09.2020 19:00 Uhr Gasteig München

Sol Gabetta, Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev

Schostakowitsch: Cellokonzert Nr. 1 Es-Dur op. 107, Schubert: Sinfonie Nr. 4 c-Moll D 417 „Tragische“

Sonntag, 27.09.2020 19:00 Uhr Alte Oper Frankfurt
Mittwoch, 07.10.2020 20:00 Uhr Gasteig München

Yuja Wang, Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev

Schubert: Sinfonie Nr. 4 c-Moll D 417 „Tragische“, Mozart: Klavierkonzert d-Moll KV 466

Donnerstag, 08.10.2020 20:00 Uhr Gasteig München

Yuja Wang, Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev

Schubert: Sinfonie Nr. 4 c-Moll D 417 „Tragische“, Mozart: Klavierkonzert d-Moll KV 466

Samstag, 10.10.2020 18:30 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Yuja Wang, Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev

Mozart: Klavierkonzert d-Moll KV 466, Schubert: Sinfonie Nr. 4 c-Moll D 417 „Tragische”

Samstag, 10.10.2020 21:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Yuja Wang, Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev

Mozart: Klavierkonzert d-Moll KV 466, Schubert: Sinfonie Nr. 4 c-Moll D 417 „Tragische”

Donnerstag, 03.12.2020 20:00 Uhr Gasteig München

R. Strauss: Salome (konzertant)

Evgenia Muraveva (Salome), Evelyn Herlitzius (Herodias), Andrei Popov (Herodes), Michael Volle (Jochanaan), Julian Prégardien (Narraboth), Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev (Leitung)

Freitag, 04.12.2020 20:00 Uhr Gasteig München

Mao Fujita, Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev

Beethoven: Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58, Berlioz: Roméo et Juliette op. 17 (Auszüge), R. Strauss: Tod und Verklärung op. 24

Sonntag, 20.12.2020 11:00 Uhr Gasteig München

Beethoven: Missa solemnis D-Dur op. 123

Hanna-Elisabeth Müller (Sopran), Gerhild Romberger (Alt), Matthew Polenzani (Tenor), Mikhail Petrenko (Bass), Philharmonischer Chor München, Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev (Leitung)

Auch interessant

Radio-Tipp 24.4.: Valery Gergiev dirigiert im Münchner Gasteig

Traditionspflege zum Jubiläum

Zum 125-jährigen Jubiläum der Münchner Philharmoniker vollendet Chefdirigent Valery Gergiev seinen Bruckner-Zyklus. weiter

Münchner Stadtrat verlängert Gergievs Vertrag

Valery Gergiev bleibt Chefdirigent der Münchner Philharmoniker bis 2025

Der Münchner Stadtrat hat in seiner heutigen Sitzung beschlossen, den Vertrag mit dem amtierenden Chefdirigenten der Münchner Philharmoniker Valery Gergiev um fünf Jahre zu verlängern weiter

TV-Tipp: Gergievs Schostakowitsch auf ARD-alpha

Mammutprojekt für Nachteulen

In der kommenden Nacht um 1:30 Uhr sendet ARD-alpha nach und nach den kompletten Schostakowitsch-Zyklus des Dirigenten Valery Gergiev weiter

Rezensionen

CD-Rezension Valery Gergiev – Bruckner: Sinfonie Nr. 3

An historischem Ort

Auch wenn die Weihrauchschwaden fehlen, so wirken einige Stellen bei Bruckners Dritter doch, als sei Valery Gergiev nicht sonderlich an Feierlichkeit interessiert weiter

CD-Rezension Valery Gergiev

Mit Pathos

Valery Gergiev bringt die enormen Qualitäten der Münchner Philharmoniker zur Geltung weiter

CD-Rezension Valery Gergiev

Mehr Hingabe

Valery Gergievs Zyklen-Sammlung wird nun um die Skrjabin-Sinfonien erweitert weiter

Kommentare sind geschlossen.