concerti März-Ausgabe 2018

Druckfrisch: die concerti März-Ausgabe!

Freuen Sie sich auf unsere März-Ausgabe mit spannenden Interviews, interessanten Künstler- und Festivalporträts, neuen Opernkritiken und vielen Termintipps

© concerti

concerti-Cover März 2018

concerti-Cover März 2018

Am 20. März wäre Bernd Alois Zimmermann hundert Jahre alt geworden. Dass dieses Jubiläum mitten in die Passionszeit fällt, könnte passender nicht sein, war doch der religiös geprägte Komponist ein Meister des tönenden Pessimismus, der sich in seinen Werken explizit mit Unrecht, Gewalt und Unterdrückung befasst hat. Dass Zimmermann damit den Nerv seiner Zeit traf, zeigen die in positiver wie in negativer Hinsicht sehr heftigen Reaktionen auf die Uraufführung der Oper „Die Soldaten“ im Jahr 1965 als zentrales Werk seines Schaffens. Opernexperte Peter Krause blickt auf das Leben Zimmermanns und dessen kompositorische Idee – und rückt „Die Soldaten“ als bedeutendste deutsche Nachkriegsoper in den Fokus: Die Oper Köln als Ort der Uraufführung ehrt nämlich den Komponisten mit einer Neuinszenierung des in vielerlei Hinsicht ungeheuerlichen Werks.

Festivaltipps und intime Einblicke

Ungleich unbeschwerter sind da zwei Festivals in Österreich und England, die wir Ihnen näher vorstellen: Das Aldeburgh Festival gilt nicht nur als Hochburg für exquisite Aufführungen der Musik Benjamin Brittens, sondern lockt auch mit einer malerischen Landschaft, wie sie es nur in England geben kann. Das Festival „Musik im Riesen“ wiederum, das im Mai im Tiroler Örtchen Wattens stattfindet, ist nicht nur akustisch, sondern auch visuell ein Erlebnis für die Sinne, finden doch die Konzerte in André Hellers zauberhaften Kristallwelten statt.

Einen hoch spannenden und bemerkenswert persönlichen Einblick in seine musikalischen Vorstellungen und Sichtweisen gab Vladimir Jurowski unserem Autor Helge Birkelbach. Jurowski ist seit Beginn dieser Spielzeit Chefdirigent und künstlerischer Leiter des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin (RSB). Und da Dirigent, Orchester und Publikum voneinander schon jetzt schlicht begeistert sind, kann man hier von einer hervorragenden Symbiose sprechen.

concerti gibt es bequem im Jahresabo oder an einer unserer mehr als 1.000 Auslagestellen.

Termine

Montag, 05.10.2020 20:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Frank Peter Zimmermann, Bayerisches Staatsorchester, Vladimir Jurowski

Dean: Testament, Beethoven: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36 & Violinkonzert D-Dur op. 61

Dienstag, 06.10.2020 20:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Frank Peter Zimmermann, Bayerisches Staatsorchester, Vladimir Jurowski

Dean: Testament, Beethoven: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36 & Violinkonzert D-Dur op. 61

Mittwoch, 14.10.2020 20:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Berg: Wozzeck

Simon Keenlyside (Wozzeck), John Daszak (Tambourmajor), Tansel Akzeybek (Andres), Wolfgang Ablinger-Sperrhacke (Hauptmann), Clive Bayley (Doktor), Anja Kampe (Marie), Ursula Hesse von den Steinen (Margret), Chor der Bayerischen Staatsoper, Bayerisches Staatsorchester, Vladimir Jurowski (Leitung), Andreas Kriegenburg (Regie)

Samstag, 17.10.2020 19:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Berg: Wozzeck

Simon Keenlyside (Wozzeck), John Daszak (Tambourmajor), Tansel Akzeybek (Andres), Wolfgang Ablinger-Sperrhacke (Hauptmann), Clive Bayley (Doktor), Anja Kampe (Marie), Ursula Hesse von den Steinen (Margret), Chor der Bayerischen Staatsoper, Bayerisches Staatsorchester, Vladimir Jurowski (Leitung), Andreas Kriegenburg (Regie)

Mittwoch, 21.10.2020 19:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Berg: Wozzeck

Simon Keenlyside (Wozzeck), John Daszak (Tambourmajor), Tansel Akzeybek (Andres), Wolfgang Ablinger-Sperrhacke (Hauptmann), Clive Bayley (Doktor), Anja Kampe (Marie), Ursula Hesse von den Steinen (Margret), Chor der Bayerischen Staatsoper, Bayerisches Staatsorchester, Vladimir Jurowski (Leitung), Andreas Kriegenburg (Regie)

Sonntag, 25.10.2020 18:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Berg: Wozzeck

Simon Keenlyside (Wozzeck), John Daszak (Tambourmajor), Tansel Akzeybek (Andres), Wolfgang Ablinger-Sperrhacke (Hauptmann), Clive Bayley (Doktor), Anja Kampe (Marie), Ursula Hesse von den Steinen (Margret), Chor der Bayerischen Staatsoper, Bayerisches Staatsorchester, Vladimir Jurowski (Leitung), Andreas Kriegenburg (Regie)

Montag, 26.10.2020 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin

ensemble unitedberlin, Vladimir Jurowski

Katzer: Mon 1789, Mein 1989, Godot kommt doch, geht aber wieder

Donnerstag, 29.10.2020 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Anna Buturlina, Fedor Rudin, Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Vladimir Jurowski

J. S. Bach: 14 Kanons BWV 1087 & Ich ruf zu Dir, Herr Jesu Christ BWV 639, Paganini/Denissow: Capricen op. 1, R. Strauss: Divertimento

Donnerstag, 26.11.2020 20:00 Uhr Kölner Philharmonie
Montag, 07.12.2020 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Angharad Lyddon, Sam Furness, David Soar, Isabelle Faust, Antoine Tamestit, …

Mozart: Sinfonia concertante KV 364, Strawinsky: Pulcinella, Beethoven: Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 21

Auch interessant

concerti Oktober-Ausgabe 2020

Druckfrisch: die concerti Oktober-Ausgabe!

Freuen Sie sich auf die Oktober-Ausgabe 2020 mit spannenden Interviews, interessanten Porträts, bundesweiten Termintipps und einer neuen Rubrik. weiter

concerti September-Ausgabe 2020

Druckfrisch: die concerti September-Ausgabe!

Freuen Sie sich auf die September-Ausgabe 2020 mit spannenden Interviews, interessanten Porträts und bundesweiten Termintipps. weiter

concerti Sommer-Ausgabe 2020

Druckfrisch: die concerti Sommer-Ausgabe!

Freuen Sie sich auf unsere Sommer-Ausgabe mit spannenden Interviews, interessanten Künstler- und Festivalporträts und Rezensionen. weiter

Rezensionen

Rezension Alina Ibragimova – Schostakowitsch

In die Seele schauen

Schostakowitsch suchen und finden, fragen und hinterfragen. Das Orchester unterstützt Alina Ibragimova dabei genau und farbenreich. weiter

Rezension Vladimir Jurowski – Tschaikowsky: Schwanensee

Transparenter Orchesterklang

Der transparente Orchesterklang von Vladimir Jurowski vermittelt Tschaikowsky zwischen Leichtigkeit und gebotener Kraft. weiter

CD-Rezension Vladimir Jurowski – Strauss & Mahler

Mahler gewinnt

Bei den ersten Konzerten mit seinen Berlinern hat Vladimir Jurowski sogleich unter Beweis gestellt, dass er ein Händchen für Schwergewichtiges hat weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *