Pures Opernglück

Rezension Saint-Saëns: Le Timbre d'argent

Pures Opernglück

Sinnlich und elegant: Die 2017 entstandene Einspielung von Saint-Saëns „Le Timbre d'argent“ unter der Leitung von François-Xavier Roth.

Vollendet 1862, in Paris uraufgeführt 1877, finalisiert für Brüssel 1913: Ein Kritiker meinte, es gäbe keine Oper mit einem verwinkelteren Weg auf die Bühne als die erste Oper von Camille Saint-Saëns. „Die Silbermünze“ ist melodienselig, brillant und auf qualitativer Höhe von Saint-Saëns‘ „Samson et Dalila“. Die Konfrontation des Künstlers Conrad, der seinem Glück Menschenleben opfert, und seines diabolischen Verbündeten ähnelt Gounods „Faust“ und „Hoffmanns Erzählungen“. Ohne Abstriche ist „Le timbre d’argent“ diesen Repertoire-Säulen ebenbürtig. Die nach Aufführungen an der Opéra-comique 2017 entstandene Einspielung verströmt pures Opernglück – sinnlich und elegant wie die Tänzerin Fiammetta, eine stumme Hauptpartie in Nachfolge von Aubers „Stumme von Portici“. Sogar dem strengen Spötter Heinrich Heine hätte das Stück gefallen – erst recht mit Edgaras Montvidas als idealem Tenor-Protagonist!

© Julia Sellmann

Francois-Xavier Roth

Francois-Xavier Roth

Saint-Saëns: Le Timbre d’argent
Hélène Guilmette, Jodie Devos, Edgaras Montvidas, Yu Shao, Tassis Christoyannis, Les Siècles / accentus, François-Xavier Roth (Leitung)
Bru Zane

Weitere Rezensionen

Rezension François-Xavier Roth – Manoury: Lab.Oratorium

Diskursiv

Neue Musik in großer Besetzung: Das abendfüllende Stück „Lab.Oratorium“ von Philippe Manoury hinterlässt einen tiefen Eindruck und wirkt nach. weiter

Rezension François-Xavier Roth – Beethoven & Gossec

Revolutionäres frisch entfacht

Beethovens Fünfte trifft auf François-Joseph Gossec – heute vergessen, früher relevant. François-Xavier Roth präsentiert beide energiegeladen. weiter

Rezension François-Xavier Roth – Symphonie fantastique

Gleißend mit Zwischentönen

François-Xavier Roth und Les Siècles behalten bei Berlioz' „Symphonie fantastique“ auch im wildesten Sturm den Überblick und setzen neue Maßstäbe. weiter

Termine

Montag, 03.10.2022 16:00 Uhr Oper Köln (Staatenhaus)

Berlioz: Les Troyens

François-Xavier Roth (Leitung), Johannes Erath (Regie)

Donnerstag, 06.10.2022 18:00 Uhr Oper Köln (Staatenhaus)

Berlioz: Les Troyens

François-Xavier Roth (Leitung), Johannes Erath (Regie)

Sonntag, 09.10.2022 16:00 Uhr Oper Köln (Staatenhaus)

Berlioz: Les Troyens

François-Xavier Roth (Leitung), Johannes Erath (Regie)

Mittwoch, 12.10.2022 18:00 Uhr Oper Köln (Staatenhaus)

Berlioz: Les Troyens

François-Xavier Roth (Leitung), Johannes Erath (Regie)

Samstag, 15.10.2022 18:00 Uhr Oper Köln (Staatenhaus)

Berlioz: Les Troyens

François-Xavier Roth (Leitung), Johannes Erath (Regie)

Donnerstag, 20.10.2022 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Isabelle Faust, Julie Fuchs, Adèle Charvet, Damen des Rundfunkchors Berlin, …

Dukas: Ouvertüre zu „Polyeucte“, Der Zauberlehrling, Bartók: Violinkonzert Nr. 2 Sz 112, Debussy: La Damoiselle élue

Freitag, 21.10.2022 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Isabelle Faust, Julie Fuchs, Adèle Charvet, Damen des Rundfunkchors Berlin, …

Dukas: Ouvertüre zu „Polyeucte“, Der Zauberlehrling, Bartók: Violinkonzert Nr. 2 Sz 112, Debussy: La Damoiselle élue

Samstag, 22.10.2022 19:00 Uhr Philharmonie Berlin

Isabelle Faust, Julie Fuchs, Adèle Charvet, Damen des Rundfunkchors Berlin, …

Dukas: Ouvertüre zu „Polyeucte“, Der Zauberlehrling, Bartók: Violinkonzert Nr. 2 Sz 112, Debussy: La Damoiselle élue

Samstag, 03.12.2022 17:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Wagner: Lohengrin (Premiere)

Mika Kares (Heinrich der Vogler), Klaus Florian Vogt (Lohengrin), Marlis Petersen (Elsa von Brabant), Johan Reuter (Friedrich von Telramund), Anja Kampe (Ortrud), Liam Bonthrone, Granit Musliu, Gabriel Rollinson & Roman Chabaranok (Brabantische Edle), Bayerischer Staatsopernchor, Bayerisches Staatsorchester, François-Xavier Roth (Leitung), Kornél Mundruczo (Regie)

Mittwoch, 07.12.2022 18:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Wagner: Lohengrin

Mika Kares (Heinrich der Vogler), Klaus Florian Vogt (Lohengrin), Marlis Petersen (Elsa von Brabant), Johan Reuter (Friedrich von Telramund), Anja Kampe (Ortrud), Liam Bonthrone, Granit Musliu, Gabriel Rollinson & Roman Chabaranok (Brabantische Edle), Bayerischer Staatsopernchor, Bayerisches Staatsorchester, François-Xavier Roth (Leitung), Kornél Mundruczo (Regie)

Auch interessant

Blickwinkel: Martin Matalon

„Ich wollte ja nicht einfach nur alles lauter machen“

Seit drei Jahrzehnten kehrt Martin Matalon immer wieder zu „Metropolis“ zurück und vertont den Stummfilmklassiker neu. Nun konnte sich der Argentinier den Traum einer großen Orchesterversion erfüllen. Ein Gespräch anlässlich der Uraufführung seines neuen Soundtracks durch das Gürzenich-Orchester Köln unter… weiter

Interview François-Xavier Roth

„Es ist kein Sakrileg, neues Repertoire anzubieten“

Dirigent François-Xavier Roth scheint musikalische Epochen spielend überwinden zu können. Wie macht er das? weiter

Livestream 10.12.: François-Xavier Roth dirigiert das Gürzenich-Orchester Köln

Bruckner und die Moderne

François-Xavier Roth und das Gürzenich-Orchester setzen ihren Bruckner-Zyklus in Köln fort. weiter

Kommentare sind geschlossen.